ANZEIGE
Avatar

Sie verstehts nicht. Oder ich?

  • ANZEIGE

    Ich hab am Samstag angefangen, meine Hündin auf den Clicker zu konditionieren. Also Sa, So, Mo mehrmals am Tag Klick-Lecker..... Ich war auch der Meinung dass sie verstanden hat, dass nach dem Klick ein Leckerli kommt.


    Jetzt hab ich gestern versucht, mit dem Clicker mit ihr zu üben, einen bestimmten Gegenstand aufzunehmen. Aber sie hat mich nur die ganze Zeit gespannt angeschaut und gewartet dass es Klickt. Sobald sie den Gegenstand angeschaut hat, gabs C+B.


    Aber sie hat nur so ca. 2 mal ganz zufällig hingesehen und ich denke, als es dann C+B gegeben hat, hat sie nicht verstanden warum bzw hat sie die gleiche Handlung nicht noch einmal ausgeführt :(


    Was mach ich denn falsch?

  • ANZEIGE
  • Hallo


    manche Hunde brauchen auch mal länger um zu begreifen, dass die eigene Aktivität das C&B auslösen. Da darf man dann nicht ungeduldig werden - die Lernschnelligkeit ist halt verschieden.


    Vielleicht klickst Du auch nicht schnell genug, so dass sie Blick-C&B - nicht mehr miteinander in Verbindung bringt?


    Weiteres kann ich jetzt leider nicht dazu beitragen :|


    liebe Grüße
    Constanze

  • Zitat von "puckishGirl"

    manche Hunde brauchen auch mal länger um zu begreifen, dass die eigene Aktivität das C&B auslösen. Da darf man dann nicht ungeduldig werden - die Lernschnelligkeit ist halt verschieden.


    Ja genau das hab ich mir ja auch schon gedacht. Aber nach so ca. 5 Minuten mich anstarren legt sie sich einfach hin und tut nichts mehr :( Deshalb kann ichs auch nicht wirklich "aussitzen".

  • ANZEIGE
  • Zitat von "schnuzi"

    Ja genau das hab ich mir ja auch schon gedacht. Aber nach so ca. 5 Minuten mich anstarren legt sie sich einfach hin und tut nichts mehr :( Deshalb kann ichs auch nicht wirklich "aussitzen".


    Hmm ich bin ja kein Experte - aber ich denke, dass du das shapen so gestalten musst, dass dein Hund nicht 5 Min einfach dasitzt, ohne dass ein Click kommt, sonst verzweifelt sie! Und wenn sie gelernt hat, dass sie selbst aktiv werden soll, dann kannst du die Aufgaben ja schwieriger machen!!


    Selbst mein Hund würde nach 5 Min beim Shapen ohne klick durchdrehen/aufgeben, und der ist da noch relativ "ausdauernd"! ;)


    Vielleicht solltest du dir eine einfacher Aufgabe für den Anfang suchen?!
    Vllt irgendwas ohne einen Gegenstand, also nur eine bestimmte Bewegung oder sowas..


    Aber wie gesagt - ich bin kein Experte!! ;)


    lg Christine

  • Ich würde sagen, du hast gar nichts falsch gemacht, aber warum fängst du mit so was schwierigem an? Mein Hund kennt den Clicker seid Jahren, aber so ne Übung würde sie in 100 Jahren nicht machen, dafür ist sie nicht geeignet.


    Um zu testen, ob dein Hund den Clicker verstanden hat, mach doch mal, was er kann. Z.Bsp. du sagst Sitz. Sezt sich dein hund, schnell - Click. Und wenn dann dein Hund zu dir kommt, um das Leckerchen abzuholen, hat dein Hund den Clicker begriffen.


    Das was du aber machst ist shapen. Du wartest ab, ob dein Hund was anbietet und clickst, das kann aber sehr, sehr lange dauern bis dein Hund das macht, was du dir denkst. Überleg mal, wenn man dir sagen würde, dass du geclickert würdest und du aber keine Ahnung hast, was man von dir will und man nur dann clickt, wenn es in die richtige Richtung geht, wie lange würdest du brauchen, um dahinter zu kommen, was man von dir will?


    Und dann muss der Hund auch noch lernen, das zu wiederholen.


    Ganz ehrlich, shapen heißt, den Hund zum nachdenken zu bringen. Der Hund überlegt, bietet an. das ist schwere Kopfarbeit pur und man muss sehr geduldig sein, bis er es versteht. Wenn du ein bisschen Hilfe gibts, wirds schneller gehen. Aber ob dein hund den Clicker verstanden hat, merkst du so nicht.


    Mein Hund eigent sich überhaupt nicht zum shapen, was so Tricks angeht. Die legt sich irgendwann hin und fertig. Aber ein verhalten, das sie mir anbietet, wie mich angucken, unterwegs umdrehen, etc. konnte ich clickern und binnen weniger Clicks hat sie gelernt, das für immer und ewig zu tun.


    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.


    LG Schopenhauer

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oh man dann hab ich wohl einfach mal wieder den Anfang zu hoch angesetzt. Ich bin von ihr gewohnt das sie alles binnen sehr kurzer Zeit versteht und war deswegen einfach etwas "enttäuscht". Hab aber eben gelesen, dass es eine Übung für den Anfang wäre :roll:


    Naja ich schraub jetzt einfach erstmal ein paar Gänge zurück :kopfwand:


    Danke!


    EDIT:


    Ui ich freu mich grade so. Hab mich ca. 5 Minuten mit ihr hingesetzt und probiert, ob sie meine "nicht-clicker-hand" berührt :) Und sie hat superschnell verstanden um was es geht :) :)


  • Na also, da hast du deinen Erfolg! Prima! :^^:

  • Hallo Ihr,
    haltet mich jetzt bitte nicht für total dooof aber diese Fremdwörter.... :ops:
    Was um Gotteswillen ist sharpen???
    laßt mich bitte nicht dumm sterben
    lg Irmi

  • Hallo, ihr Clickerfans


    auch wir, meine Welpine Aruna und ich, üben mit dem Clicker. Ist am Anfang gar nicht so leicht, das Ganze richtig zu machen, auch nicht für Herrchen oder Frauchen. Deshalb hier mal ein Tipp, wie man als HF richtig begreift, wobei es beim richtigen Clickertraining geht.
    Das Spiel heißt eigentlich "warm und kalt"
    Macht es doch in geselliger Runde erst mal ohne Hund, damit ihr selbst ein Gefühl dafür bekommt. Was ihr braucht, ist ein Clicker und eine Tüte Gummibärchen (oder Erdnüsse o.ä.)
    Schickt einen von euch heraus und überlegt euch, was der jenige machen soll, wenn er wieder reinkommt z.B.: zum Fenster gehen und es öffnen, herausschauen und es dann wieder schließen, also eine recht komplexe Handlungsabfolge.Der Proband wird hereingerufen, schaut auf das Fenster, C&B, (Click und Belohnung) er setzt sich aufs Sofa...nichts passiert, kein Click! Er steht wieder auf, C&B, er bewegt sich Richtung Fenster, C&B, er bleibt am Fenster stehen, C&B, er schaut in die Runde, nichts!, er dreht sich wieder zum Fenster, C&B, er öffnet das Fenster, C&B, er will es wieder schließen, nichts, also macht er das Fenster wieder auf, C&B, er schaut hinaus, C&B, er schaut weiter und weiter, nichts, er kommt wieder mit seinem Kopf ins Zimmer, C&B, er setzt sich wieder hin, nichts, er geht wieder zum Fenster,C&B, er schließt das Fenster,C&B. Er wird über den grünen Klee gelobt. Die Übung ist vollständig ausgeführt.
    Das nennt man dann "shapen" wenn man eine Übung Schritt für Schritt positiv bestärkt und den Hund so schrittweise an das gewünschte Verhalten heranführt. Macht übrigens als Gesellschaftsspiel auch eine Menge Spass, vor allem Hundebesitzern, weil sie dann genau verstehen, wie das Clickern funktioniert.


    viel Spass beim Ausprobieren: Sissi :D

    alles wird gut!
    Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"

  • :D
    wieder mal was dazu gelernt, hast du supergut erklärt !
    Ich werde es mal ausprobieren mit shapen, auch erst mit herrchen, lach...


    Bin übrigens auch seit knapp 4 wochen in einer Clicker Trainingschule, klappt wunderbar. Und macht mir und meinem Hund Riesenspass !


    Huhu schnuzi, mit Gegenstand aufnehmen habe ich es andersherum geübt, hat nicht sofort geklappt aber ziemlich schnell.
    Hab einen Schulfedermäppchen benutzt, ein leckerli rein wobei der Hund -sitz- und brav zuschaut.


    dann Mäppchen ihr vor die Nase gehalten und gewartet bis sie es irgendwann ins maul genommen hat ( nach etwa 3 oder 4 Fehlversuche) sofort klick und sie hat es natürlich sofort fallen lassen und eben leckerli bekommen.


    Keine Ahnung ob es nach allen Regeln der Kunst ist, jedenfalls hat der Hund spass daran. Inszwischen brauche ich keinen klick mehr bei dem Trick, ich verstecke das mäppchen irgendwo dann -such- und sie bringt es schnell und lässt es vor mir fallen um ihr leckerli zu bekommen.
    Gegenstand ist inzwischen egal
    :smile:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE