ANZEIGE
Avatar

Becks lahmt - große Sorge

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben!


    Diesmal muss ich mich ein wenig "ausheulen" bei euch...


    Unser "Kleiner" lahmt vorne rechts.
    Da er mehrmals bei Schnee & Eis ausgerutscht ist, kann ich gar nciht sagen seit wann. Richtig aufgefallen ist es mir vor 2 Wochen. Ich dachte erst, er habe sich nur vertreten. Denn das Bein abtasten konnte ich ohne Probleme & er kann auch weiterhin laufen, toben, spielen, ohne, dass man was von der Lahmheit (nennt man das so?) bemerkt. Allerdings fällt es nach längerem Spielen auf oder wenn er gelegen hat & aufsteht. Dann humpelt er die ersten Schritte richtig.


    Naja, gestern war ich dann mal beim TA, weil es zwar zwischenzeitlich besser war, aber dann auch wieder nicht.
    Dieser hat lange gesuicht, bis er die Schmerzstelle lokalisiert hatte. Es war die rechte Schulter. Nun muss er 1 Woche lang entzündungshemmende Tabeltten nehmen & darf nur an der Leine laufen. Sollte es dann nicht besser sein, wird er geröngt & ein Ultraschall wird gemacht.
    Er sagte, das könne am Wachstum liegen oder er könne eine Entzündung im Gelenk haben. Wenn es nach der Woche nicht weg ist, solle ich wiederkommen, denn es könnte auch ein rausgesprungener Knorpel sein, aber er wolle es erst einmal mit den Tabletten versuchen.


    Ich hoffe so sehr dass es "nur" eine Entzündung ist :/ Ich ärgere mich, dass ich nciht eher zum Arzt gegangen ist, aber da er wie immer gerannt ist & mit anderen Hunden so wild gespielt, dachte ich mir, es wird nur halb so wild sein. Nun ist Daumen drücken angesagt.
    Heut morgen war er schon leicht irritiert, warum er nur an der Leine gehen muss, während Cab rennen darf. Ist doch alles doof :|

    "Dude, you're confusing reality with porn... again." Sam

  • ANZEIGE
  • Lotte und ich drücken Euch gaaaaaaaaaaanz fest die Daumen!!!!


    Berichte uns mal weiter.


    Alles wird gut :gut:

    Marlis, Holger, Max, Loulou und Lotte (Fünf, die ZUSAMMEN glücklich sind)


    Unterschätze nie Westie's und Yorki's,
    denn sie sind richtige Terrier
    und KEINE Schoßhunde - sie passen nur drauf
    und das sehr gerne *zwinker*

  • Hallo,


    mh erst mal wünsch ich deiner Fellnase natürlich gute Besserung.


    Was ich nur nicht verstehe ist, warum dein TA nicht gleich mal ein Bildchen geschossen hat, um der Ursache gleich auf den Grund zu gehen, statt jetzt den Hund eine Woche lang mit Tabletten voll zu stopfen, ohne wikrlich einen faktischen Befund zu haben.


    Nur auf Mutmaßungen hin eine Behandlung mit der Vorgeschichte die du erzählt hast, zu machen, ist mir ehrlich gesagt zu vage.


    Sicher kann das eine Panostitis sein, wegen dem Wachstum, kann aber auch eben eine Verletzung durch den Sturz sein ... aber dafür ist er doch TA um eine Diagnose festzustellen.


    Ich würde dir gern raten noch mal eine 2. Meinung einzuholen und das wenigstens ein Röntgenbild der Schulter gemacht wird um sicherzustellen, was es wirklich ist.


    Ganz ehrlich, mit solchen vagen Vemutungen würde ich mich nicht abspeisen lassen.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • ANZEIGE
  • Pandora:
    Er hat beide Beine mit einem - ich nenn es mal - Wärmemessgerät abgescannt. Also die Gelenke. Dabei hat er ha gemerkt, dass die rechte Schulter leicht erhöht ist von der Temperatur her. Deshalb will er es erst einmal mit den Tabletten versuchen "bevor man mit den teuren Geschützen auffährt" (sein Wortlaut). Er sagt, es sei eine Entzündung (da Temperaturunterschied).
    Da Becks keine riesigen Schmerzen hat, sondern beim Bewegen des Schultergelenks nur ganz kurz gezuckt hat, sagte der Arzt das wir es erst einmal so probieren - und ich vertraue diesem Arzt!


    Da er nur eine kleine Praxis hat (er ist mehr unterwegs als in der Praxis), bin ich mir noch nicht einmal sicher, ob er die Röntgen Aufnahmen vor Ort machen lässt oder ob wir dazu nach MG in die Tierklinik müssen. Aber das wird sich ja dann in einer Woche aufklären...


    Wenn er nun gar nicht laufen könnte, wäre ich sicher auch schon zum nächsten Arzt gegangen!

    "Dude, you're confusing reality with porn... again." Sam

  • Hi


    Oh gott,hoffen wir mal das es nichts ernsteres ist!


    Es hört sich allerdings ziemlich gleich an wie bei meinem Hund, der jetzt übrigens im Oktober an einer Knorpellabsplitterung im Ellenbogen operiert worden ist!!
    Mein TA hat den Splitter auf dem Rönthgenbild gar nicht gesehen weil mann die Splitter manchmal gar nicht auf den Bildern sehen kann.Ich hab allerdings 5Monate rumgemacht und andauernd zum TA gerannt und Tabletten bekommen und auch an der Leine führen und ....!
    Meine TA hat auch auf Schulter getippt und wollte auf verdacht die Schulter mal aufmachen!
    Ich hab mich dann entschlossen in die Klinik zu fahren,der hat aufm R.Bild auch nichts sehen können,dann haben wir ihn ins CT gesteckt und dann wurde der Splitter gesehen (Fingernagel groß :| )!!Er hat schon leichte Arthrose im Gelenk!!


    Also ich hoffe mal das dies nicht bei dir zutrifft und ich will dir auch keine Angst machen, aber bitte warte nicht so lange wie ich!Ich würde höchstens mal 1Monat warten und wenn es nicht besser ist würde ich in die Klinik evtl. ein CT machen lassen!!Dies kostet zwar einiges aber es ist nur zum wohl deines Hundes,hätte mir jemand den Tipp gegeben wäre ich auch früher in die Klinik!!
    Was ist es eigentlich für ein Hund und wie alt??


    Lieb grüße und es wird schon


    Michi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ich wollte sicherlich nicht die Kompetenz deines TAs in Frage stellen, tut mir leid, liegt vielleicht auch an meinen Erfahrungswerten mit Tierärzten, dass ich seidher alles hinterfrage und eben auch skeptisch bin mit vermuteten Diagnosen.


    Wenn es sich um eine wachstumsbedingte Entzündung des Röhrenknochens (sprich einer Panostitis) handelt, kann man das auf einem Röntgenbild als helle Wölkchen auf dem Knochen erkennen. Eine Röntgenaufnahme sehe ich jetzt auch nicht unbedingt als "schweres Geschütz" sondern einfach als Grundlage einer Untersuchung bei solchen Problemen des Bewegungsaparats.


    Wie auch immer, mir lag es fern deinen Ta zu kritisieren. Wenn du ihm vertraust ist das okay.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Pandora:
    Ich habe deinen Beitrag keinesfalls als Angriff gesehen =)
    Meiner alten TA hab ich auch nicht mehr getraut & habe zu ihm gewechselt & ich muss sagen, dass wir 3 uns dort echt total wohl fühlen & seine Diagnosen bisher immer richtig waren & durch seine Behandlungen "geheilt" wurden


    @aussie-freund:
    Becks ist nun fast 7 Monate & ein Labrador-Bernhardiner-Mix.
    Wir warten nur noch diese Woche & dann wird geröngt & ein Ultraschall gemacht - falls es nun doch keine Entzündung war. Aber wir haben ja gestern Abend erst mit den Medikamenten angefangen, deswegen kann ich noch nciht sagen, ob es hilft oder nicht.
    Was hast du denn für einen Hund? Einen Aussie? Geht es ihm nach der OP denn wieder gut oder hat er irgendwelche Einschränkungen?
    Wie gesagt, einen Monat warten wir nicht mehr - nur diese eine Woche ;)

    "Dude, you're confusing reality with porn... again." Sam

  • Hallo Jaycs,


    Ich wünsche auch erstmal gute Besserung!
    Meine Hündin hatte vor ein paar Monaten die gleichen Symptome- sie lahmte immer nachdem sie eine Weile lag.:???:
    Mein TA ist einer von der dramatischen Sorte, der gerne die übelsten Szenarien ausmalt- von Arthrose im Kniegelenk bis hin zu einer Knorpelabsplitterung war alles dabei. :roll:
    Am wahrscheinlichsten hielt auch er eine Entzündung der Sehne (bei ihr lag das Problem in der Schulter).
    Röntgen wollte er auch noch nicht.
    Er hat es so erklärt, das man größere Verletzungen oder abnorme Veränderungen erst nach ca. 4 Wochen sehen kann-
    bzw. kann man auch gleich ein MRT machen lassen,aber das ist echt superteuer.
    Sie bekam dann 14 Tage absolute Schonung und Rimadyl verschrieben. Jetzt ist alles wieder im Lot.
    Hoffe bei euch auch bald!!!


    Ich drück die Daumen!

    Liebe Grüße,


    Franzi mit Nikita (Rotti-Berner Sennen Mix Hündin mit einem Schuss Collie und Schäferhund)

  • ;) Ich kann mir gut vorstellen und weiß auch das meine Skepsis seltsam klingt, aber im Laufe der Jahre hab ich ziemlich übeles Zeug mitgemacht in Bezug auf Tierärzte, da bleibt sowas nicht aus.


    Welche Tabletten hat dein TA dir denn jetzt gegen die Entzündung mitgegeben? Kortison oder Antibiotika?


    Glaub mir die jetzige Tierklinik in die ich mit meinen Fellnasen gehe, dort gibt es auch TA´s denen ich vertraue, dennoch (und die Mädels dort nehmen es mir nicht übel, sie kennen meine Vorgeschichte sehr gut, schließlich mussten sie die Fehler des vorherigen ausbügeln bzw haben es alles menschenmöglich versucht um die Fehlbehandlungen wieder hinzubekommen) hinterfrage ich ständig und wills auch immer ganz genau wissen.


    Ein gebranntes Kind scheut das Feuer, sagt man ja ... und die Geschichten, die ich erlebt hab, wünsch ich keinem Halter. Hier sind auch mehrere Fälle auf dem Forum, denen es ähnlich gegangen ist und sich im Nachhinein durch eine 2. Diagnose anderes rausgestellt hat und auch Fehlvermutungen revidiert werden mussten, weil eben untersuchungen versäumt wurden.


    Da wir keine Studierten Tierärzten sind, sind wir auch dazu gezwungen einem TA zu vertrauen, aber ich für meinen Teil schenke dieses Vertrauen nur noch bis zu einem gewissen Grad. Mit Vermutungen oder Halbdiagnosen käme ein Arzt bei mir nicht sehr weit.


    Ich wünsch deiner Fellnase auf jeden Fall gute Besserung und hoffe es ist nichts ernstes.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Hi


    Ja genau einen aussi,der hat mit ca.5-6Monaten angefangen zu humpeln!
    Wie gesagt oft helfen die R.Bilder nicht sondern halt dann ein CT,so wars zumindest bei uns!!
    Naja es ist noch immer nichts so,er humpelt vorallem nach dem aufstehen die ersten paar Schritte aber sonst gehts ganz gut(wird momentan immer besser)!Wir können ihn kaum ruhig halten da wir noch eine Hündinn haben und er immer mit ihr tobt und dazu ist es noch ein aussi ;) !Die ersten 6Wochen war Leinenzwang,da wurde es echt super dann haben wir ihn 1 mal springen lassen,das war der Fehler!Aber falls es je das sein sollte dann kann ich dir ja mal alles erzählen,wir hoffens ja nicht!Die Heilungschancen nach der OP sind auf jeden fall gut!


    Liebe grüße
    Michi

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE