ANZEIGE
Avatar

Nach 18 Uhr noch füttern?

  • ANZEIGE

    Hallihallo an alle!


    Haben seit ein paar Wochen einen 6-monatigen Goldie! Er bekommt zweimal am Tag Trockenfutter, das ich vorher etwas aufweiche.


    Meine Frage: Hundi wird morgens gefüttert, bevor wir aus dem Haus gehen.


    Ist es okay, wenn er die zweite Mahlzeit so um 19 Uhr bekommt? Bekommt er um diese Uhrzeit noch die volle Portion? Oder ist das zu spät? Hab mal gehört, dass man Hunde nach 18 Uhr gar nicht mehr füttern soll bzw. ihnen nur noch die Hälfte von der normalen Ration geben soll!


    Wäre für Antworten dankbar, da ich etwas verunsichert bin!


    Danke und liebe Grüße


    Dani

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also ich füttere meine immer morgens so gegen acht und dann erst wieder zwischen acht und neun. Früher habe ich sie früher gefüttert, aber dann hatte sie morgens nüchternheitserbrechen.
    daher bekommt sie es jetzt später. da der hund nach dem fressen ja eh ruhen soll ist das ganz praktisch, denn so bekommt sie das letzte fressen nach der letzten gassirunde und legt sich gleich hin.
    ich hab noch nie gehört, dass der hund nach 18 uhr nicht fressen soll.
    ich denke das gilt höchsten für welpen, damit man dann nicht mitten in der nacht aufstehen muss, weil hundi muss ;)
    aber deiner mit 6 monaten hat damit sicherlich keine probleme mehr, oder?

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Also eigentlich spricht da nichts gegen. Meine Hündin bekommt auch immer erst um 8 Uhr ihre (dritte) Mahlzeit. Allerdings kommt sie auch nochmal so gegen 22-24 Uhr raus um sich zu lösen.



    Es könnte halt sein, dass ein 6 Monte alter Hund damit noch nicht klar kommt und nochmal unsauber wird. Dann würd ich lieber früher füttern.

    Fabiana mit
    Prinzessin Buffy, dt. Pinscher *03/2007,
    Wirbelwind Kimba, Magyar Vizsla *12/2010
    und in Gedanken immer dabei Herzbube Benny, Retriever-Mix *1995 - †2011


    Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt!
    (Stefan Wittlin)


    Benny, Buffy & Kimba gibt's hier!

  • ANZEIGE
  • Wenn er mit der Fütterung keine Probleme hat, sehe ich keinen Grund warum du ihm nicht das Futter zu dieser Zeit geben sollst.
    Nur, warum weichst du das Futter immer noch ein, der Hund hat doch Zähne. :???:
    Darf ich mal fragen was er für ein Futter bekommt. :???:

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • hallo sonnenblümchen.
    also ich füttere meine hündin morgens nach dem aufstehen (variiert ein bisschen von der uhrzeit) und abends gibts um halb sieben/sieben nochmal was. meistens kriegt sie dann zu späterer stunde noch was zum kauen oder n bisschen trofu,weilsie sich sonst morgens mnachmal erbricht.tierarzt meinte,sie würde das tun,weil der magen dann so leer wäre.
    generell kenne ich die regel, das man nach 18 uhr nix mehr essen soll,aber eher von diätlern :irre:
    so die ahnung hab ich aber auch net davon.
    vielleicht weiß es jemand besser.will wohl lehre annehmen ;)


    lieben gruß
    lena&fine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir füttern auch erst gegen 20 Uhr und bis jetzt hatte er keine Probleme.
    Danach gehen wir nochmal raus zum Pipi machen.

    "Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede"

  • Ich fütter meinen 2 mal am Tag.


    Morgens so gegen 7.30 Uhr und abends variierts zwischen 18 und 21 Uhr.


    Gibt keinerlei Probleme. Will mich da auch ned auf eine Uhrzeit festlegen.

    Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe - doch der Hund gibt uns alles was er hat!

  • Hallo an alle!


    Danke für die zahlreichen Antworten! Dann bin ich ja beruhigt!


    Füttern momentan das Hill´s Puppies Futter - ich glaube, das wollte doch jemand wiessen, oder?


    Liebe Grüße
    Dani :o)

  • Zitat von "sunchi"

    Ich habe immer Trockenfutter stehen, da gehen die Hunde auch manchmal Nachts noch dran.


    is bei mir genauso. Und hundi kommt super damit klar.

    Liebe Grüße Dark


    "Würde ich meinem Leithund nach dem Rennen eine Zigarette geben, bekäme ich eine Woche später mind. zehn Zigaretten zu sehen, die aus den Schnauzen anderer Hunde heraushingen!"


    George Attla

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE