ANZEIGE
Avatar

Futterplan so ok?

  • ANZEIGE

    Hallo, ich möchte mit meinen beiden hunden barfen
    Hab für eine schon einen Futterplan erstellt, hab aber keine ahnung ob das so ok ist, bin nämlich totaler Anfänger.
    Sie ist eine Altdeutsche Schäferhündin, 2 Jahre alt, kastriert, 35kg.


    Montag
    morgens:
    400g Muskelfleisch (Rind)
    abends: 300g Blättermagen, 250g Hühnerhälse


    Dienstag
    morgens: 200g Gemüse (Salat, Gurke), 150g Obst (Banane, Apfel, Quark, Honig)
    abends: 100g Reis, 1 Eigelb+Eierschale, Petersilie


    Mittwoch
    morgens: 200g Hühnerhälse, 350g Pansen
    abends: Fasten


    Donnerstag
    morgens: 100g Leber, 200g Gemüse (Salat, Möhren), Olivenöl
    abends: 100g Hühnerhälse, 480g Muskelfleisch (Lamm)


    Freitag
    morgens: 150g Rinderherz, 100g Nudeln, 250g Brustbein
    abends: Fasten


    Samstag
    morgens: 480g Muskelfleisch (Rind)
    abends: 250g Hühnerhälse, 150g Obst (Kiwi, Banane, Joghurt), Rapsöl


    Sonntag
    morgens: 350g Blättermagen, 100g Gemüse (Gurke, Möhren), Hüttenkäse
    abends: 400g Muskelfleisch (Lamm)


    ist das so in ordnung?

  • ANZEIGE


  • Kann es sein, dass ihr pro Woche gerechnet und bunt verteilt habt?
    Das find ich generell völlig ok. Ihr füttert aber meiner Meinung nach noch ca 400g Fleisch zu viel pro WOche.


    Das würd ich vielleicht überdenken.
    Die variierende Menge Hühnerhälse finde ich merkwürdig, weil mein Hund ja den gleichen Calciumbedarf hat, das würd ich überdenken und eventuell "optimieren" und an den RFK- freien Tagen mit Eierschalenpulver ausgleichen.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Grundsätzlich find ich den Plan auch gut.


    Ich würde auch weniger Fleisch geben - wie AuraI es beschrieben hat.


    Ansonsten: guten Appetit! ;)

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • ANZEIGE
  • und warum weniger fleisch? einfach weil der hund zu dick werden könnte oder hat es "ernstere" hintergründe?

  • Wegen dem Öl, das Olivenöl weglassen und Leinöl ergänzen.


    Von Fleisch werden Hunde nicht dick, proteine haben nur wenig Energie.


    Es sollte imVerhältnis 70-80: 30-20 verteit sein

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    habe jetzt nicht mit dem Taschenrechner dagesessen, aber sind das nicht zu wenig Innereien? Wenn ich richtig gelesen habe, kam ich auf 250 gr. davon. Und schnell überschlagen ist das im Verhältnis weniger als meine Kleine bekommt. (100 gramm Innereien die Woche bei nicht ganz 6 Kilo Gewicht.) (Vielleicht füttere ich auch zuviel? Gleich mal als Frage dazugeschoben.)


    Und am Dienstag ist der Quark beim Obst dazugerechnet. Gehört der als Milchprodukt nicht zum Fleisch dazugerechnet?


    Nein, ich will keine Erbsen zählen- ist mir nur so aufgefallen. ;)


    Ansonsten finde ich den Futterplan soweit okay, ich würde allerdings auch Eierschalenpulver dazugeben, wenn keine Knochen in der Portion angegeben sind.


    Lieben Gruss



    Emi

  • Zitat von "BBS-Fan"

    und warum weniger fleisch? einfach weil der hund zu dick werden könnte oder hat es "ernstere" hintergründe?


    Weil es einfach den Bedarf des Hundes übersteigt.
    Ich habe 2% des Körpergewichts genommen, davon 75% Fleisch, was bei der Tabelle sogar mehr als der Erhaltungsbedarf wäre, glaub ich...


    Musst du selber mal sonst nachsehen.


    Aber bummelig 400g Fleisch würd ich einsparen und generell auf viel fettes Fleisch achten, jetzt im Winter besonders wichtig, da der Energieverbrauch doch etwas höher ist für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.


    Das mit den Innereien stimmt, kann ruhig etwas mehr sein, aber dieser Plan ist sicherlich nicht Vorgabe für den Rest des Lebens dieses Hundes^^


    Ich finds, eben bis auf Ca und zu viel Fleisch, sonst total ok.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE