ANZEIGE
Avatar

Spiegelreflexkamera kaufen

  • ANZEIGE

    Hallöchen,
    ich würde mir gerne eine Spiegelreflexkamera zulegen, weil ich sehr gerne fotografiere, also Hunde, allgemein Tiere, Natur etc.
    Aber da die ganzen Spiegelreflexkameras ja ziemlich teuer sind,
    würde ich mal gerne wissen, ob da wirklich so große Unterschiede zwischen "normalen" Fotos, also mit der Digi-Cam, und Fotos mit der Spiegelferlexkamera sind.
    Seid ihr zufrieden mit euren Spiegelreflexkameras (langes Wort :D ), also lohnt es sich richtig?


    Falls es das Thema schon x-mal geben sollte, Entschuldigung :gott: ;)


    Laura

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

  • ANZEIGE
  • Jepp :D ich möchte nie mehr mit ner anderen Kamera fotografieren ;)


    Hätteste Dich mal 2 Wochen eher damit gemeldet :D ich hab doch grad eine verkauft ;)


    Mit ner Spiegelreflex hat man einfach viel mehr möglichkeiten... aber man muss eben auch gewillt sein, sich mit der Kamera auseinander zu setzen.
    Du hast zwar auch Automatikprogramme an der Kamera, was gerade für den Anfang super ist, aber man sollte sich dann halt auch irgendwann an die anderen ran wagen, weil es letztendlich viel mehr Spaß macht und eben viel mehr Möglichkeiten bietet....


    Kannst ja mal auf meine HP schauen, das sind alles Bilder, die ich mit ner DSLR gemacht habe ;)

    Viele Grüße
    Verena mit Stanley & den Katern Wiski & Frisbee
    ~~~
    Früher war ich Schizophren, heute sind wir zu dritt
    ~~~
    Fotogalerie der Userhunde, Seite 9

  • Ja ich schau gern mal auf deiner HP vorbei ;)


    Die Fotos auf der HP sind wunderschön.
    Besonders die Hunde- und Winterfotos gefallen mir.
    Ich hab den Beitrag bearbeitet, weil keiner mehr geantwortet hat, und dann kann ich ja nicht antworten ;)

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

  • ANZEIGE
  • Danke :) es macht auch super viel Spaß...


    Wobei dieses Wetter jetzt echt zu Depressionen führen kann, wenn man gerne fotografiert :lachtot:
    Es macht einfach Spaß irgendwo auf dem Bauch im Dreck zu liegen und ne Ameisenstraße oder so zu fotografieren :D


    Wirste dann schon noch merken :D

    Viele Grüße
    Verena mit Stanley & den Katern Wiski & Frisbee
    ~~~
    Früher war ich Schizophren, heute sind wir zu dritt
    ~~~
    Fotogalerie der Userhunde, Seite 9

  • Im Winter fehlt die Farbe, es ist kalt (die Finger frieren nach langem Fotografieren ein) und es fehlt das Licht. Ohh, was freu' ich mich wieder auf den Sommer :D


    Und ja, eine Spiegelreflex ist um Längen besser - nie wieder will ich mit einer normalen Digi-Cam fotografieren.

    Liebe Grüße Ella & Jason (Labrador-Golden Retriever-?-Mix; *24.06.2008)
    Fotos unter: "Jason - Ein Welpe erobert Herzen"


    _________________


    "Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund." - Friedrich der Grosse

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe sehr gute Fotos mit meiner Digi-Cam machen können und werde sie auch nicht entsorgen, denn die Spiegelreflex mag ich nicht immer mitschleppen. Aber man stösst halt an Grenzen bei schlechteren Lichtverhältnissen und bei schnell beweglichen Objekten (also dem Hund :p ). UND man hat keine Wechselobjektive......


    Ich habe in 2 Wochen mit meiner neuen EOS mehr gute Actionbilder geschossen als vorher in 2 Jahren mit der Digi-Cam. Aber man muss sich schon etwas damit auseinandersetzen, sonst wird es nix.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Seit ich die DSLR habe (hab' mir im Juli 08 eine NIKON D80 gekauft), liegt die Bridge-Cam unbenutzt im Schrank (inzwischen habe ich sie meiner Mutter vererbt). Es ist ein ziemlicher Unterschied vor allem die Möglichkeiten, die man mit einer DSLR hat, sind klasse.


    Ich bin total begeistert und habe richtig Spaß am Fotografieren gefunden. Inzwischen traue ich mich auch mal selbst die Einstellungen vorzunehmen und habe vor allem den "Kampf" aufgenommen, einen schwarzen Hund gescheit auf den Chip zu bannen (besonders im Schnee eine echte Herausforderung an DSLR und Bildbearbeitungsprogramm :D )

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Der Unterschied liegt zumeist in der Qualität der Bilder.


    Einer der wichtigen Faktoren ist die Größe des Sensors (nicht wie fälschlich angenommen die Anzahl der "Pixel").


    Sehr vereinfacht ausgedrückt können Sensoren auf zwei Arten gebaut werden:


    Sehr robust, aber dafür Abstriche bei der Qualität oder hervorragende Qualität, aber sehr anfällig.


    Bei einer Kompaktkamera kannst (teilweise musst - wenn kein Sucher mehr vorhanden ist) Du Dir das Bild, welches Du schiessen willst vorher die gesamte Zeit anschauen.


    Das bedeutet, dass die gesamte Zeit Strom über den Sensor läuft.
    Das kann nicht jeder Sensor ab. Er muss entsprechend verbaut sein.


    Im Preis-Leistungsvergleich (u. a. auch, was man bereit ist zu zahlen) müssen daher Abstriche u. a. an der Qualität gemacht werden.


    Ob man das im Hausgebrauch sieht, ist eine ganz andere Frage.


    Die andere Version wäre halt, einen leistungsstarken Sensor zu verbauen, der allerdings solch einen Dauerstrom nicht verträgt.


    Jetzt gibt es zwar auch DSLR's mit "Livebild".
    Hierbei ist jedoch bei fast allen Kameras ein zweiter Sensor verbaut.
    Das eigentliche Foto wird wiederum über den "guten" Sensor verarbeitet.


    Aufgrund der geringeren Sensorgröße der Kompaktkameras gibt es auch "Probleme" mit der Tiefenschärfe.


    Soll heissen, es ist fast alles scharf abgebildet (wenn keine Bedienfehler gemacht wurden).
    Schwieriger wird es hierbei bei vernünftigen Portaits, da auch hierbei leider viel Tiefenschärfe vorhanden ist.


    Wie geschrieben: Sehr vereinfacht dargestellt.


    Letztendlich nutze ich für Aufträge meine DSLR's, was nicht heisst, dass ich nicht auch mit meiner Kompakten arbeite.

  • Zitat

    also lohnt es sich richtig


    Ich gebe zwar fast all mein Geld für Kamera und Objektive aus (ausgenommen Schulsachen und Dinge für den Hund), aber ich hab das ewige Sparen nie bereut :^^:

  • Es lohnt sich in jedem Fall, wir fotografieren beide nur mit Spiegelreflexkameras und sind sogar in einem Fotoclub. Nie wieder etwas anderes. Wir haben alle Kameras bisher gebraucht gekauft, da wir sie immer mal wieder wechseln.



    LG Daniela

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE