ANZEIGE
Avatar

Hund im Zwinger - Was haltet ihr davon

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Ich mache mir schon seit längerem Gedanken bezüglich Zwingerhaltung und möchte dies mal hier ansprechen um mal die Gedanken anderer zu hören.


    Es ist so, dass meine Hündin ca. 3-4 Stunden am Tag alleine Zuhause ist (ausser am Wochenende). Sie hat damit auch kein Problem, da sie diese Zeit als Schlafenszeit nützt und da sie weiss, dass dan jeweils für den Rest des Tages jemand da sein wird. Nun ist meine Hündin besonders gerne draussen (bei jedem Wetter). Da habe ich mir gedacht, baue ich mir doch einen richtigen Zwinger in den Garten (3x4 Meter) welcher einen geschlossenn Teil und einen halb offenen Teil (hinten und an der Seite geschützt) hat. Natürlich würde meine Hündin während wir da sind trotzdem in der Wohnung leben und ich würde genau die selbe Zeit mit ihr spazieren gehen... aber ich halte meine Idee für gar nicht so schlecht, was denkt ihr :^^:


    Ach ja noch wichtig: Wahrscheinlich werden wir als Familie bald einen zweiten Hund haben. Dann wären sie unter umständen zu zweit in einem Zwinger...


    Freue mich auf eure Antworten :schockiert: :D

  • ANZEIGE
  • :???: Mir ist nicht wirklich klar, wieso Dein Hund einen Zwinger bekommen soll, wenn weder Du noch Dein Hund ein Problem damit haben, wenn sie im Haus wartet.


    Ich weiss nicht, was Du für einen Hund hast und wie Dein Garten eingezäunt ist bzw. in welcher Gegend zu lebst, aber besteht nicht einfach die Möglichkeit, der Hündin bei entsprechendem Wetter kurzerhand die Tür zum Garten offen zu lassen, so dass sie frei entscheiden kann, ob sie rein oder raus will?


    Ich habe im Gegensatz zu einigen anderen Usern nicht prinzipiell ein Problem mit Zwingern, ich habe auch Hunde, die überwiegend draussen leben, aber in Deinem Fall hab ich den Grund nicht wirklich verstanden ...


    Lieben Gruss


    Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Dackel, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden

  • Hallo mydogbaja , das Zwingerthema ist immer ein "beliebtes" Thema...


    So wie du es beschreibst, finde ich es nicht schlecht.
    Was heisst, dass der(die) Hund(e) nur in deiner Abwesenheit für ein paar Stunden im Zwinger leben.
    In der Regel verschlafen sie sowieso die Zeit, wenn Frauchen nicht da ist.
    Ich denke mal, dass nur du entscheiden kannst was besser ist.
    Mein Hund geht glaube ich lieber auf die Couch, ins Körbchen oder auf's Bett :D , wenn ich nicht da bin.
    Die "Gefahr" eines Zwingers ist, wie ich finde, dass Hunde gerne mal schnell weggesperrt werden, weil es ja so praktisch ist.


    Wohldosiert, mit vollem Familienanschluss kann es für den einen oder anderen Hund sogar interessanter sein im Zwinger auf die Rückkehr zu warten, als im Haus.
    Obwohl die Hunde doch meistens die Zeit lieber verschlafen.
    Woraus schliesst du denn, dass deine Hündin lieber draussen als drinnen wäre?
    Nachts wäre dein Hund aber schon bei dir? :???:
    Auch würde ich darauf achten, dass der Zwinger von ausserhalb nicht erreichbar ist, denn ich hätte immer Angst, dass jemand Giftköder oder Ähnliches ablegt.


    Na ja, wie schon gesagt, ein heikles Thema....

    Liebe Grüße
    Britta

    Flat Coated Dino 1994-2003 und Flat Coated Sir- Bonny 2003-2016 für immer in meinem Herzen



    **Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -sein Herz zu verschenken.**


    -J.R.Ackerley-

  • ANZEIGE
  • Es geht nur darum, dass Baja (meine Hündin) unheimlich gerne im Freien ist und ich ihr das mit einem Zwinger ermöglichen könnte. Das mit dem "einfach rausgehen in den Garten" geht leider nicht, da wir den Garten nicht einzäunen können oder dürfen (Nachbarn :roll: )

  • Der Grund ist, dass der Hund sehr gerne draussen ist, wenn ichs recht verstanden habe?
    Grundsätzlich fände ich es aber auch sinniger eine Hundeklappe einzubauen und draussen einen Auslauf abzugrenzen (falls nötig, wenn ein passender Zaun da ist, brauchts das viellt. nicht).
    3x4 m finde ich zuwenig für 2 Hunde. Ich denke, wenn ein Zwinger/Freilauf, dann muss genug Platz sein, dass sich beide Hunde auch aus dem Weg gehen können wenn sie wollen. Dafür reichen 12qm, meiner Meinung nach nicht aus.


    lg Susanne

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe keinen Zwinger und bin davon ehrlich gesagt auch nicht begeistert, deswegen interessieren mich die Gründe für einen Zwinger sehr.


    Meine ist auch gerne draußen aber in einem Zwinger wäre sie ja dann doch irgendwie innen ohne die Umgebung erkunden zu können. Wir haben bodentiefe Fenster und da kann sie dann auch alles beobachten. ;)
    Also wenn deine Hündin gerne draußen ist wäre doch ein Auslauf sinnvoller finde ich.


    Wenn sie die 3-4 Std. im Haus verschläft in denen sie allein ist, meinst du das macht sie dann im Zwinger nicht auch?

  • Diese Art der "Zwingerhaltung" finde ich absolut unbedenklich, würde ich auch so machen wenn ich keinen Zaun hätte.
    Was spricht dagegen, dass der Hund die 3-4h am Tag draußen ist, wenn er eine warme Hütte hat? Ob allein daheim oder allein draußen... kommt auf den Hund an.


    Solange der Hund nur in deiner Abwesenheit drin ist diese paar Stunden, ist doch alles ok.

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • Ehrliche Antwort - NICHTS


    Wir haben zwar nur Fußhupen ;) aber die passen sehr gut aufs Haus auf. Was bringen mir die *Wachhunde* wenn sie draußen im Zwinger sind.? Ich bau ja auch meine Alarmanlage fürs Haus nicht im Gartenhaus ein ;)


    Nee. mal im Ernst. Ich könnte mir einen Hund für uns nicht im Zwinger vorstellen. Dann lieber viel mit ihnen rausgehen wenn sie das mögen.

  • Zitat von "FunnyTinkabell"

    Ehrliche Antwort - NICHTS


    Wir haben zwar nur Fußhupen ;) aber die passen sehr gut aufs Haus auf. Was bringen mir die *Wachhunde* wenn sie draußen im Zwinger sind.? Ich bau ja auch meine Alarmanlage fürs Haus nicht im Gartenhaus ein ;)


    Nee. mal im Ernst. Ich könnte mir einen Hund für uns nicht im Zwinger vorstellen. Dann lieber viel mit ihnen rausgehen wenn sie das mögen.


    Sie hat doch gesagt, dass die Zeit im Zwinger nur die Zeit ersetzen soll, die der Hund allein im Haus ist -also drin allein oder draußen allein, nix rausgehen.... :roll:


    Ich finde es hängt davon ab was der Hund zusehen kriegt wenn er im Zwinger ist. Wenn rund um den Garten dichte Büsche stehen und er Geschehnisse wenn überhaupt eh nur hören kann ist es draußen wohl auch nicht spannender als drinnen, im Gegenteil, zum Schlafen hat man drinnen ja mehr Ruhe ;)


    Diese "Mein Hund wird vergiftet"-Angst verstehe ich im Allgemeinen nicht so ganz. Vielleicht bin ich zu behütet aufgewachsen auf unserm Dorf, aber wenn der Hund nicht grad den ganzen Tag kläfft und so den Hass der Nachbarn auf sich zieht wüsste ich nicht warum das einer tun sollte... :???:
    Also ich hab sowas weder erlebt noch ernsthaft gehört, und wenn es danach ginge dürfte man auch Pferde nicht mehr auf die Wiese stellen, weil es ja den Pferde-Ripper irgendwo in Deutschland gibt...


    Wenn die Hunde sich verstehen und auch im HAus zusammen "rumhängen" finde ich 12m² übrigens nicht zu klein, soll ja kein Freilaufgehege werden. Zum toben und spielen ist das ja so wie ich das verstanden hab nicht gedacht, sondern nur zum warten, gucken und ggf. pennen, oder?

  • Hallo cristinina,


    ich hab jediglich auf die Frage geantwortet was ich von Zwingerhaltung halte und meine Begründung dazu geschrieben. Und meine Antwort ist eben NICHTS.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE