ANZEIGE

nachbarshund greift staendig an

  • ANZEIGE
    Zitat von "Zuckermaus"


    Lad sie auf einen Kaffee ein, und besprecht die Sache.


    Rischtiiisch :reden: :kaffee2:

  • ANZEIGE

  • Genau DAS kann man immer ganz leicht sagen, wenn man nen großen Hund an der Leine hat.
    Was soll man bitteschön tun als Kleinhundbesiter, wenn einem ein freilaufender Hund, teilweise ohne oder mit desinteressierten Besitzern entgegenkommt?
    Es drauf ankommen lassen?
    Er KÖNNTE ja sozialisert und verträglich sein?


    Näää, ich guck nicht zu, wenn mein kleiner Wurm im Nacken geschüttelt wird.
    Bei freilaufenden fremden Hunden kommt meiner IMMER auf den Arm, er ist deswegen auch kein kleiner Kläffer, weil er anderweitig sehr viele Sozialkontakte hat. Das auf dem Arm sind ja nur Ausnahmesituationen....



    An TE: Ordnungsamt! Was anderes wird wohl nicht helfen. Die Frage ist nur, ob die bei anonymen Anzeigen was machen können?

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Man kann ja auch überreagieren.
    Ich hoffe das du weißt wie die Auswirkungen sowohl auf deinen Hund als auch auf andere Hunde sind, wenn du deinen auf den Arm nimmst?
    Schließlich kann man ja "Angriffe" "wilder freilaufender" Hunde auch selbst (evtl. unbewußt) provozieren.


    Zuckermaus

  • ANZEIGE
  • danke schon mal fuer eure antworten. habe heute auch schon mit einigen leuten im stall darueber geredet und die meinten auch ich sollte das maleden, aber zuerst ein gespraech suchen. waere ja schon um einiges besser und beruhigter, wenn er einen maulkorb haette. naja, von auf den arm nehmen halte ich sehr wenig. alleine aus dem grund, da mir meine sicherheit vorgeht. moechte nicht meine finger dazwischen haben, wenn so ein wildgewordenes tier durchdreht. ausserdem waechst sie ja noch ein bisschen (gerade sind es 42 cm, aber mehr von der zierlichen sorte,12kg). werde morgen mal freundlich mit meinem freund rueber gehen.

    :verzweifelt:

    ist halt echt nur doof, da man sich jeden tag ueber den weg laeuft. haette nie gesacht, dass mich das so aufwuehlt. schade und noch mehr tut es mir um den hund leid. will gar nicht wissen, was fuer eine macke ihre pferde haben......ach eines noch, ist vorhin etwas untergegangen. was mache ich in solch einer situation - vorbeugend? (ausser vorausschauend denken, bin darin profi, eines meiner beiden pferde ist angsthase in person)

  • Natürlich ich bin ein totaler Kommunikationsgegner....

    :roll:

    ich arbeite ja nur mit Menschen und Tieren.
    Für mich klang das bis hierher definitiv so, als ob die HH dieser Hündin sehr wohl mit der Problematik vertraut wären und schon öfter drauf angesprochen wurden (wenn das ganze Dorf das weiß, kann man ja davon ausgehen, dass schon mehrfach geredet wurde!).
    Aber die Erfahrung sagt, wenn jemand nix ändern will, dann ändert sich auch nix.
    Und das ist das Problem. Da könnt ihr euch den Mund fusselig reden und am ende steht ihr mit dem fremden Hund am Platz aber der Mensch ändert sich nur wenn er das will.
    Und danach sieht es halt nicht aus, wenn das schon länger so geht und alle Bescheid wissen.


    lg Susanne

    lg
    susanne mit Tucker (exklusiver Mix: australischer Betthund X australische Pottsau)


    ~~~~~~~~


    ACDs are getting enough attention these days, that a fair number of people are asking about them. And I'm convinced that most people really don't want one. They just think they do.
    (Mark Abbot)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • die anderen gehen ihm halt aus dem weg. ausserdem sind die meissten hunde relativ gross und sind ihr in diesem punkt nicht unterlegen. dass jetzt was "passiert" ist, ist das erste mal. beim ersten mal hat er wenigsten noch gefragt, ob alles in ordnung sei. aber diesmal hat er mich einfach nur angegrinst so nach dem motto, selber schuld, wenn du deinen hund auch ohne leine laufen laesst. werde euch berichten was beim morgigen gespaech passiert ist.

  • Zitat

    Genau DAS kann man immer ganz leicht sagen, wenn man nen großen Hund an der Leine hat.
    Was soll man bitteschön tun als Kleinhundbesiter, wenn einem ein freilaufender Hund


    Tja die Frage solltest Du schon beantworten können, aber Du machst es Dir halt einfach. Für Dich sind große Hunde immer die Beißer. Ich finde es vernünftiger mal zu üben, wie man eine solche Situation vernünftig in Griff bekommen kann. Mir wäre das für mich und meinen Hund schon wichtig.


    Weshalb hat Dein Kleiner Angst vor großen Hunden, es gibt doch auch bei den kleine Rassen Beißer ?


    Meine Hündin wurde schon zweimal von so Fußhupen gebissen und wollte eigentlich immer nur spielen. Die meisten Hunde beißen aus Angst und
    das Problem steht meist am anderen Ende der Leine.


    Hundetrainer sollten eigentlich Hundehalter-Trainer heißen, aber
    das klinkt wohl zu kompleziert ?

    Liebe Grüße


    Werner und Sara

  • was ich nicht so ganz verstehe... was machst DU eigentlich während dein hund angegriffen wird?...

    :???:

    "Meiner Auffassung nach gehören viele Verantwortliche der Futtermittelindustrie ins Gefängnis. 5 Jahre mindestens und ohne Bewährung."
    Prof. O. Wassermann, Toxikologie Kiel, 1998

  • Hallo -


    ich habe das selbe Problem, auch unsere Nachbarshündin (irgendeine Hütehundart) kommt immer wenn auch unsere Hündin (Border Collie) draußen ist zu besuch, :motz: meist wird sich durch den Zaun gebissen, es sei denn wir sind vorher da, dann geht es glimpflich aus.
    Die *drüben* haben ihren Hund auch NULL unter Kontrolle :motz: , ein großer Bauernhof.
    Wenn unsere die andere nebenan hört, dreht sie schon am Rad, und wenn die andere nebenan unsere sieht gehts eben los. :irre:
    Einmal war es schlimm *nebenan* biss unsere ins Ohr - der Nachbar erklärte sich unter 1000x entschuldigung dass er die Rechnung übernimmt. 100Euro zahlten sie freiwillig - nach der Geschichte ist unsere noch stinkiger wenn sie *nebenan* nur hört...


    Jedes mal wenn die *drüben* Gassi gehen, ist der Hund trotzdem ohne Leine, gelernt haben die *drüben* rein gar nix. Wahrscheinlich kommen sie gern hier her oder laufen gern hinter ihrer Hündin her - bekloppt echt :irre:


    Wir wissen nur, sollte es wieder zu einer beißerei kommen werden wir auch Anzeige erstatten. Dieser Hund von nebenan hat keinerlei Gehorsam an sich, und rennt egal welcher Hund da vorbei läuft immer auf den Hund zu. Meist wird gebissen. Viele aus dem Dorf gehen schon einen anderen Weg und wir aus lauter Angst, und um einer Beisserei aus dem Weg zu gehen - gehen über einen anderen Nachbarn sein Grundstück so dass sich die Hunde gar nicht erst sehen...
    Herrchen kommt angerannt und verprügelt noch den *beißer* und schleift (wenn es denn geht) den Hund vom anderen weg. Wie oft war er schon bei uns, und hat seinen *beißer* hier weggeholt.
    Bisher achten wir darauf dass unsere den anderen nicht sieht wenn wir raus gehen.


    Das korriose, wenn sie sich nur hören, dreht unsere mehr am Rad als der *drüben* sehen sie sich aber, ist der Nachbarshund der jenige der am Rad dreht und hier rüber kommt. Also von welcher Hündin der stress ausgeht, können wir nicht sagen. Manchmal ist es auch so, dass beide liegen und sich nur anstarren, bewegt sich einer - gehts los. Ähnlich wie bei Katzen.
    Nun, es nervt und ich weiß nicht ob es durch Reden besser werden würde. Bei uns nicht, ich sehe ja dass die *nebenan* keinerlei interesse zeigen und es nicht ändern wollen - und wie es ist wenn wir anonym ne Anzeige machen -kann ich auch nicht sagen. Bisher haben die Nachbarn durch all das was schon passierte *nix* gelernt.
    Drücke dir aber die Daumen dass du es wenigstens schaffst das die den Hund anleinen oder eben das *tor* zumachen dass der Hund nicht mehr frei herum laufen kann.

    ;)

    LG Nadine


    *Border Collie Nelly*

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE