ANZEIGE
Avatar

Hund kommt...-Missy weg...

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben...
    hab ja seit einigen Wochen meine Aussiehündin....sie hört soweit ganz gut...kann viele Kommandos...lässt sich auf die Ferne per Handzeichen ablegen,kennt Sitz,Platz und Bleib und bei Fuß (sie kennt es zumindest :lachtot: )....es klappt soweit alles ganz gut,außer das "bei Fuß"....ich kann das erst üben,wenn ich sie ne Weile hab frei rennen lassen,weil sie sich ansonsten auf den Boden wirft und jault...sie hat dann einfach keine Geduld und will rennen...selbst mit Leckerlis is da nix zu machen und wir machen wirklich viel mit ihr....(Dummy,Frisbee und wenn ich Zeit habe wegen Arbeit auch Hundeplatz).....und eines ist ganz extrem...kommt ein anderer Hund lässt Missy sich nicht mehr abrufen...garnichts...die ganze Zeit hat wenigstens wegrennen in die andere Richtung noch was gebracht,so dass sie hinterher ist....macht sie auch nicht mehr....wenn ein anderer Hund kommt ist sie völlig außer Rand und Band...auch an der Leine lässt sie sich nicht mehr kontrollieren,selbst mit "bei Fuß" und jedes mal wenn sie zieht in die andere Richtung gehen....schaffen wir es nicht an dem anderen Hund vorbeizukommen...si ehat keine Aggression sondern fiepst und bellt einfach nur,weil sie spielen will,aber es kam schon desöfteren zu ungünstigen Situationen,wenn der andere Hund an der Leine war....sie sieht einfach in so Sachen schneller als ich und ist dann auch schon weg....
    Habt ihr vielleicht ein paar Tips für uns?
    Vielen Dank im Vorraus....

  • ANZEIGE
  • Üben mit einem gehorsamen Hund und entsprechend eingezäuntes Gelände am Anfang nutzen.


    Zu anderen Hund hinlassen, zurückrufen notfalls einfordern durch zurückholen, Sitz oder Platz einfordern leckerie geben. Sofort wieder spielen schicken.


    Üben, üben, üben, bis der Hund alleine kommt und das geforderte Kommando ausführt. Am besten auch ohne Leine am Ende vom anderen Hund wegführen.


    Klar geht nicht an einem Tag und braucht Zeit und Geduld.


    Darauf achten, daß im Freilauf der Hund nicht wieder abdüsen kann, damit sich das Verhalten nicht noch mehr festigt.


    Außerdem ist nicht jeder fremde Hund dem anderen wohlgesonnen und es könnte dann große Probleme geben, was sich keiner wünscht und will.

    LG


    beauci

  • Vielleicht solltest du deinen Hund besser beobachten und sobald du merkst, dass sie sich auf den fremden Hund konzentriert, mußt du reagieren und sie ablenken, egal wie(Leckerlies, entgegengesetzte Richtung laufen, sie ansprechen und zügig aus der Situation raus gehen)


    Hat sie sich beruhigt oder konzentriert sie sich auf dich, sofort großzügig loben.


    Habe Geduld, das klappt schon

    Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
    Schöne Grüße von Anca und Penny
    Rotti Janna (01.03.94 - 11.07.2006) bleibt unvergessen

  • ANZEIGE
  • Vielleicht wäre es gut öfter auf den Hundeplatz zu gehen???


    Zumindest bei uns wird viel in der Gruppe geübt...zB Hunde spielen und dann abrufen. An der Leine am anderen Hund vorbeigehen, der liegt oder sitzt vor seinem Herrchen/Frauchen,...oder im Fuß aneinander vorbeigehen...und unsere sind auch erst 9 Monate alt...


    Denke das wäre sicher nicht schlecht für euch!

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • wir gehen auf den Hundeplatz,allerdings hab ich z.z schlechte Arbeitszeiten und arbeite oft während der Trainingszeiten....
    dort haben wir auch schon geübt,aber da ist es auch mal so,mal so...je nach Laune von Missy....und dass mit dem Leckerlie ablenken funktioniert dann nicht mehr....genau wie umdrehen und in die andere Richtung rennen...sie setzt sich dann hin und jault...genauso wie in den Situationen,in denen sie einfach keine Lust hat an der Leine zu gehen....aber ich werd feste mit ihr üben..irgendwann wird das hoffentlich,denn ich würd sie gerne im Sommer am Pferd mitnehmen....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE