ANZEIGE
Avatar

Teilweise stubenrein

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Sitze mittlerweile schon 3 Stunden vorm Pc und lese fleißig im Forum.
    Aber da ich nicht direkt eine Antwort auf meine Frage gefunden habe, dachte ich mir ich registriere mich mal :P


    Also zum Thema...


    Ich habe seit ca 1 1/2 Wochen eine kleine Schäferhundmixhündin.
    Sie schläft bei mir im Zimmer und ist auch eigentlich die meiste Zeit dort.
    Natürlich soll sie nicht eingesperrt sein und die Tür ist eigentlich nur nachts zu. Aber selbst Mittags kann ich sie nicht unbedingt ins Wohnzimmer lassen, da sie dort und in den Flur immer hinmacht. Wenn sie in meinem Zimmer/ihr Schlafzimmer ist macht sie sich immer bemerkbar wenn sie muss und macht auch nicht mehr in diesen Raum.
    Wenn sie sich dann bemerkbar macht und ich in Richtung Eigangstür laufen will mit ihr , dann macht sie öfters mal in den Flur.
    Oder wenn sie in das Wohnzimmer kann dann macht sie dort immer hin.
    Mittlerweile haben wir alle Teppiche weg(auch aus dem Grund weil sie alle voller Urin sind^^) und trotzdem tut sie es noch. Ich weiß nicht warum sie ausgerechnet in dem einen Raum indem sie schläft nicht hin macht , aber dafür in alle anderen. Vielleicht weil sie es als ihr Reich ansieht? Sobald sie in andere Räume läuft muss ich immer fix hinterher rennen was mit der Zeit leicht nervt^^
    Habt ihr vielleicht einen Rat warum sie das tut und wie ich das verhindern kann? Wäre über jede hilfe äußerst dankbar.

  • ANZEIGE
  • Hey,
    Glückwunsch zum Welpen. =)


    Ich weiß leider nicht wie ihr es handhabt, deshalb schreibe ich erstmal.


    Mit einem Welpen sollte man alle 2h rausgehen, nach jedem Essen, Spielen und Schlafen.
    Erst mit etwa sechs Monaten können Hunde ihren Schließmuskel kontrollieren, davor kann man nicht wirklich von Stubenreinheit sprechen. :^^:


    Es kann also mehrere Gründe geben warum sie in die Zimmer macht, ihr geht nicht häufig genug mit ihr raus, sie ist aufgeregt, hat Angst...das lässt sich nicht so ohne weitere beurteilen.


    Wegen Stubenreinheit kannst du auch mal hier schauen:
    http://www.dogforum.de/viewtop…ht=konzept+stubenreinheit


    Aber es werden sicher noch andere Schreiben oder gibt mal unter Suche "stubenrein" oder "stubenreinheit" ein, da wirst du noch viel finden.


    Liebe Grüße

    Liebe Grüße Wibke mit den drei Beaucerons

  • Hallo,


    und erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. :hallo:


    Deine Kleine ist nicht teilweise stubenrein, sondern sie ist überhaupt noch nicht stubenrein. :D


    Sie ist einfach noch zu klein, um ihre Blase zu kontrollieren. Bis sie das kann, musst Du sie genau im Auge behalten, um die kleinsten Anzeichen richtig zu deuten, um sie raus zu setzen und sie ordentlich zu loben. Du solltest nicht abwarten, bis sie sich lautstark bemerkbar macht, denn dann ist es ja schon zu spät, so dass sie reinmacht und ihr es nicht mehr bis nach unten schafft.


    Und in den jungen Wochen heisst es, alle zwei Stunden vor die Tür, nach jedem Aufwachen, Toben und Fressen zusätzlich. ;)


    Wenn sie schon "durchschläft", dann hast Du zumindest schon viel Schlaf gewonnen, solltest Dich darauf allerdings nicht ausruhen, sondern eigentlich immer noch mit einen Ohr halb wach liegen, um Schlimmeres zu vermeiden.


    Welpies machen zeitweise nicht in ihr "Nest", von daher wurde Dein Zimmer verschont. Aber auch das kann sich verlieren, so dass auch Dein Zimmer demnächst leiden wird. :roll:

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • ANZEIGE
  • Ich denke auch, dass es evtl daran liegen könnte dass dein Welpe das Schlafzimmer eben als seinen Schlafplatz ansieht und deshalb da nicht hinmachen möchte. Im Wohnzimmer ist es ja dann für den kleinen Welpen in Ordnung, da muss sie ja selbst auch nicht schlafen :D


    Meine Kleine ist auch noch ein Welpe, und es funktioniert auch noch nicht immer mit der Stubenreinheit. Am Anfang hat sie sich hauptsächlich im Wohnzimmer aufgehalten, und wenn sie musste ist sie wie selbstverständlich ins Esszimmer gelaufen und hat da ihr Geschäft erledigt, wenn ich sie nicht rechtzeitig davon abhalten konnte.
    ich habe meinen Welpen wenn ich mit ihr rausbin immer auf den Arm genommen und nach draußen gebracht, dann hat sies noch gehalten bis wir draußen waren. Wenn ich wollte, dass sie selbst nach draußen läuft hat sie auch öfter mal auf dem Weg zur Tür schon gemacht.


    Also wie auch schon gesagt wurde, oft rausgehen, und viiieeel Geduld haben. Meine Teppiche leiden auch noch ab und zu :D

  • Genau wie Donna-Maus sagt. Ich würd in dem Alter schon drauf achten, dass Du tagsüber noch in etwa alle 2 Stunden (nach meiner ERfahrung noch besser: nach jedem Schlafen) einen Gassigang anbietest. Aber wenn er/sie? sich meldet, ist es supertoll, das solltest du auf jeden Fall nutzen und sie/ihn dann sofort packen und (das ist wichtig!) ohne sie/ihn abzusetzen zu ihrem/seinem Löseplatz tragen. Wenns geklappt hat: Loben, loben, loben. Wenn nicht ignorieren. Es sei denn, Du erwischt sie auf frischer Tat, dann kurz und energisch "Nein", hochheben, raustragen alles quasi in einem Atemzug. Wenn Du das mal nicht schaffst, lieber "übersehen". Aber da sie sich schon meldet, würd ich zwischendurch auch nur gehen, wenn sie das dann von sich aus auch tut. Damit sich das konditioniert. Das lernen manche Hunde nämlich nie (und halten dann als erwachsene Hunde unnötig lange an, was ja auch nicht angenehm ist).
    Dass es nicht im Schlafzimmer passiert, wird wirklich daran liegen, dass Welpen gelernt haben, ihre Schlaf- und Ruhstätte rein zu halten. Nutz es aus.
    Und: Alle anderen haben leider absolut Recht. Zuverlässig stubenrein dauert mindestens ein halbes Jahr - auch wenn einige mehr oder weniger Glück haben und man vereinzelt auch früher schon das Gefühl hat, es ist soweit.
    Also Geduld und Spucke!


    LG
    Kirsten

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Erstmal vielen Dank für eure ganzen Antworten ;)
    Waren wirklich interessant und hilfleich.
    Ich habe nur irgendwie so bedenken das mein Hundi des rafft, das sie draußen machen soll wenn ich immer mit ihr gehe. Also für jemanden der so gut wie keine Erfahrung hat in Hundeerziehung ist es nicht so leicht vorstellbar das sie es so lernt. Habe halt irgendwie angst das sie es nie lernt und ich auch irgendwas falsch mache^^
    Würdet ihr sagen das ich ihr besser die Chance gebe die Wohung dauerhaft komplett zu betreten, dafür allerdings desöfterten ein Häufchen finden könnte oder sie eher von ihren "Urinstätten" fernhalten soll?^^
    Das mit der nicht genug ausgereiften Blase klingt logisch, aber ich verstehe dann nicht wie sie es schafft nachts 9std. auszuhalten und wenn sie macht setzt sie sich ja provokant hin und macht es^^ Nicht so, das es einfach so rauslaufen würde^^

  • Nein, nein, sie macht nicht provokant - ganz sicher! In dem Alter piselt sie nicht drinnen, weil sie Dich ärgern will (komisch, mein Mann denkt das auch immer). Aber denkt sie nicht. Sie muss sich so hinsetzen, um sich überhaupt lösen zu können.
    Nachts können WElpen - übrigens stelle ich immer wieder fest besonders weibliche - schon früh erstaunlich lange durchhalten, weil sie im Schlaf ja nicht trinken und (vereinfacht ausgedrückt) auch die Organe schlafen, der gesamt Organismus heruntergefahren wird.
    Also es ist alles ganz normal, wirklich!
    Ob sie lernt Bescheid zu sagen und wie sie es lernt, hängt sehr von euren Gegenheiten ab. Deshalb hatte ich ja auch geraten, keinen starren Rythmus anzubieten, sondern darauf einzugehen und sofort loszulaufen, wenn sie sich im Schlafzimmer bemerkbar macht. Das wäre ja schon so etwas wie melden. Du könntest sie also bis dahin im Schlafzimmer lassen. Ich persönlich halte das allerdings über die Dauer von mehreren Monaten für unrealistisch.
    Sie muss also erst mal begreifen, dass draußen gut und drinnen eben überall nicht so gut ist. Das erreichst Du wie beschrieben - aber es dauert. Und es wird noch einiges daneben gehen bis dahin. Lass die Teppiche lieber aufgerollt.
    LG
    Kirsten

  • ok dann bedanke ich mich herzlich ;)
    Ich werds mal versuchen und hoffentlich mit Erfolg ;)
    Übrigens gestern habe ich sie nicht aufs Bett gelassen und dann hat sie sich vor mich gesetzt einfach so und hat auf den Boden gemacht...so als Art Rache weil sie beleidigt war :P

  • ich habe nun mal wieder nicht alle texte durchgelesen, aber hat dir schon jemand den Tipp mit der Box/Kennel gegeben? Suche mal danach hier im Forum.


    Ich habe hier auch meinen ersten Welpen und Hund und sie war innerhalb von wenigen Tagen komplett stubenrein.


    Auch würde ich sie von Anfang an in alle Räume lassen (außer die eben, in die sie NIE drüfen soll) denn sonst erkennt sie ja nie dass das alles "ihre" Höhle ist und nicht beschmutztwerden soll.

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • hi also mein schäferhund welpe ist jetzt 15 wochen alt mittlerweile macht er nachts nicht mehr rein. Und tagsüber auch nicht da meldet er sich.
    Wie gesagt raus gehn raus gehn raus gehn.
    Unser macht nur noch rein wenn ich wirklich mal etwas zu spät heim komm und er dadurch zu lang daheim war.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE