Avatar

Welches Futter???

  • ANZEIGE

    Meine kleine Aussi-Hündin (12 Wochen) frißt ihr Futter nicht. Als Ersthund-Besitzerin hab ich mit Hundefutter noch keine Erfahrung und hab mich auf andere Meinungen verlassen. Jedoch die gehen bei dem Thema Futter soweit auseinander, dass man gar nicht weiß worauf man sicher verlassen kann. Eins stand von meiner Seite aus fest, dass ich Trockenfutter nehmen möchte. Über Select Gold (vom Züchter), zu Royal Canin (die Proben fand sie so lecker, den 5kg Sack überhaupt nicht) zu Markus Mühle (Forumsempfehlung), probiere ich gerade alle Futter durch. Wirklich schmecken tut ihr keins, Markus Mühle geht aber gerade so! Jedoch hab ich darüber gelesen, dass es im Stiftung Warentest total bescheiden abgeschnitten hat, was mein gutes Gewissen nun wieder etwas dämpft!! Eins vom Aldi hingegen hat super abgeschnitten, wird aber hier regelrecht verteufelt! :motz:
    Ich koch ihr manchmal Hähnchenfleisch mit Nudeln und Gemüse. Das Fleisch mag sie, den Rest nur mit Zureden! Joghurt und Hüttenkäse liebt sie!


    Wie soll man bei der Vielfalt von Futter und vorallem von Meinungen darüber für einen Welpen das beste Futter finden???
    Bin etwas ratlos! :hilfe:


    Viele Grüße!


    Barbara & Bellla

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    ich hab auch verschiedene Futtersorten durchprobiert und war der festen Überzeugung, dass meine Fellnase Trockenfutter fressen soll. Mitlerweile bekommt er aber die Dosen von Terra Canis (liebt er total) und zwischendurch Royal Canin Trockenfutter. Der Vorteil von Terra Canis ist die vielfältige Auswahl an Geschmacksrichtungen. Meiner mag nämlich keine "einseitige" Ernährung. Selbst das tollste Essen findet er nach 2-3 Mahlzeiten langweilig.


    Also muss Abwechslung auf den Speiseplan. Ich koche ihm auch immer wieder selber was (Huhn, Reis, Nudeln, Möhren...) + Milchprodukte.


    LG

    Marion mit
    Chilli (Maltesermix) *08.09.08

  • Zitat

    Wie soll man bei der Vielfalt von Futter und vorallem von Meinungen darüber für einen Welpen das beste Futter finden???


    Wichtig ist, das du dir deine eigene Meinung bildest und dich selber informierst über Trockenfutter und Fütterung.
    Außerdem musst du aufpassen, das du dir keinen Mäkler erziehst indem du ständig das Futter wechselst, sobald dein Hund meint es nicht mehr fressen zu wollen.
    Und Stiftung Warentest gib mal in die Suchfunktion ein, da bekommst du viele Beiträge angezeigt, warum das nicht als Maßstab für gutes Futter nehmen sollte.
    Das Beste Futter gibt es nicht, es gibt nur immer das Futter und die Fütterungsart, die dein Hund am besten verträgt.
    Und da muss man am Anfang schon etwas rumprobieren bis man die gefunden hat.
    Und wichtig ist auch eine gewisse Hochwertigkeit des Futters.


    Ich gebe dir hier mal ein paar Links, mit vielen Informationen über Trockenfutter und Tipps und Ratschläge zu empfehlenswerten Futter.


    http://www.dogforum.de/ftopic61358.html
    http://www.dogforum.de/ftopic4364.html

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für Eure Tipps!
    Hab jetzt ein Futter aus der Liste genommen, und meine Bella frißt es mal richtig gerne. Seit einer Woche frißt der Hund ganz normal und freut sich sogar drauf wenn ich den Napf hinstelle. Ich hoffe es bleibt so! :D
    Somit sind meine Sorgen erst mal weg, dass der Hund zu wenig frißt und zuwenig Nährstoffe und Vitamine usw. abbekommt!


    Liebe Grüße!!

  • Das ist doch super! :^^:


    Und wenn es der Hund mal nicht mehr mag, solltest du trotzdem standhaft bleiben und sie auch nicht zum Fressen "überreden". Sondern immer nach dem Motto: Wer nicht will, der hat schon. Futter wegstellen und erst zur nächsten Mahlzeit wieder auspacken. Sonst erziehst du dir nen Mäkler - und das ist Stress pur für alle Beteiligten.


    Darf ich fragen, welches Futter ihr jetzt so gut schmeckt?

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Köbers Welpennahrung. Ich glaube, Bella mag Trockenfutter nicht so gerne, daher eignen sich die mit Wasser angerührten Flocken ganz gut.
    Und der Preis ist auch sehr schön!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!