Avatar

Sie ist so laut

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,
    ich weiß, das Thema ist oft gepostet worden aber ich bin echt ratlos. Also ich versuche mal von vorne anzufangen, denn ich verspreche mir Hilfe von euch :D
    Ich habe Emma jetzt fast 2 Jahre. Sie ist fast 6 Jahre alt und ein kleiner süßer berger de Pyrenee/ Berger de Picard Mix. Sie kommt aus Polen und war insgesamt ca. 8 Wochen im Tierheim. Von ihrer Vorgeschichte ist nichts bekannt, ist auch nicht wichtig denn ich könnte sie eh nicht ändern :roll: Sie hatte aber eine recht gute Erziehung genoßen, viele Kommandos waren ihr bekannt.
    Sie macht dem Pyreneenschäfi alle Ehre, damit meine ich nicht nur ihre Aufmerksamkeit sondern auch das ewige BELLEN. Und da komme ich auch zu meinem Problem, ich denke es ist eine Mischung zwischen Aufmerksamkeitsbellen und Unsicherheitsbellen. Zuhause bellt sie ( außer wenns klingelt) gar nicht, wenn wir "einfach" spazieren gehen bellt sie auch nicht. Aber sobalb man etwas von Emma möchte, z.B. Sitz an der Strasse ( was sie kann, davon bin ich überzeugt) fängt sie an zu kläffen.
    Hundebegegnungen verlaufen immer sehr laut ab. Wenns irgendwie "stressig" wird, also unser Sohn mal hüpft o.ä. wird gebellt. Und so weiter, und so weiter... :kopfwand:
    Am Anfangt hatte ich mir ein Sprühhalsband gekauft, das kam dann aber auch direkt weider in dem Müll. Den Grund dafür brauche ich euch wohl nicht erläutern... Dann haben wir eine Hundetrainerin aufgesucht, die sich aber nicht wirklich meinem Problem angenommen hat. Ihr Rat: geistige Auslastung mit Dummy Training. Emma war gut Ausgelastet, aber das Bellen war wie vorher auch.
    Zweite und aktuelle Hundetrainerin: Ignorieren ! Emma dürfte keinerlei Handlungen mehr bestimmen. Spielzeug gab es nur wenn Spielzeit war. Spielzeit habe ich bestimmt. Fressen gabs nur wenn wir schon gegessen haben. Keine erhöhten Liegeplätze mehr. Beim Bellen weg drehen und ignorieren ung belohnen wenn sie sich sich mit was anderem beschäftigt. Das ganze 2 Wochen lang, glaubt mir die Zeit war hart und das nicht nur für Emma :|
    Tja, die Theorie hört sich immer gut an. Geholfen hats uns nicht. Emma hat echt viele Spaziergänge und tobt mit Milú wie ne verrückte. Nebenbei machen wir noch Klicker Training. Aber ich weiß nicht weiter, jetzt fragt ich euch !! Ist es einfach Rassetypisch oder st sie hyperaktiv :p ?
    Lg Manu

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wenn Du schon die Situationen kennst, in denen sie bellt, dann lenk sie doch ab, bevor sie bellt. Konzentrier Dich auf sie, halt die Spannung mit Blickkontakt, gib ihr eine andere Aufgabe und belohn sie, wenn sie die Aufgabe gut macht.


    Und üb zuerst mit wenig Ablenkung in vertrauter Umgebung, bevor Du von ihr verlangst, dass es auch "draussen" klappt. Also mit Hund Unterordnung üben und zum Beispiel Sohnmann dabei in zunächst weiter Entfernung, dann immer näher kommend rumhüpfen lassen... Wenn Du die Aufmerksamkeit des Hundes verlierst, muss Sohnemann wieder mehr Abstand halten usw... Wenn das dann in sonst ablenkungsarmer Umgebung funktioniert, dann versuch es auf der Strasse.

  • Wir haben eine Hündin und die ist auch sehr mitteilungswürdig...... Sie redet halt gern, wenn mann. z.b zu ihr platz sagt, muß sie ihren senf dazu geben. und das ist dann halt so.....Ich denke, das sind weiber......

  • ANZEIGE
  • Wenn du mit dem Clicker sowieso schon arbeitest ist das eine prima Möglichkeit ihr das Bellen abzugewöhnen, weils einfach nichts bringt.
    Nehm sie z.B. an die Leine und stell dich an den Bordstein. Halte sie so, dass sie weder auf die Strasse laufen noch schnüffeln kann. Bleib so lange stehen bis sie sich von selbst, ohne dass du sie anschaust, hinsetzt. Dann Click und Leckerlie.
    Es geht weiter, gehst 100 m, wenn sie zu dir hochschaut - Click - Leckerlie.
    Am nächsten Straßenrand stehenbleiben, setzt sie sich hin - Click - Leckerlie.
    Fürs hochschauen Click - Leckerlie.
    Bevor du sie ableinst auch stehenbleiben, setzt sie sich hin Click - Leckerlie.
    Dann gehst du gelassen weiter ohne sie zu beachten, schaut sie zu dir sofort Click - Leckerlie.
    Rufst du sie zu dir, dann bitte ruhig "Hier" rufen und nur so laut, wie nötig.
    Kommt sie, Click - Leckerlie


    Arbeitest du mit ihr, dann bitte so wenig sprechen, wie nötig, möglichst nur mit Handzeichen die Kommandos geben.


    Bringst du nämlich selbst so viel Ruhe und Gelassenheit in den Spaziergang und redest selbst so wenig wie unbedingt nötig , vielleicht beim kurzen "Fein gemacht", dann wird sie höchstwahrscheinlich auch keinen Grund mehr sehen zu bellen.


    Das Verhalten zu bellen, wenn grad viel Gehampel um sie herum herrscht, kenn ich vom Briard unserer Nachbarn ;)
    Hier würde ich sie einfach leise zu mir rufen und ruhig neben mir halten.
    Denn genau, wie auf einem normalen Spaziergang wird sie, wenn du so viel Gelassenheit ausstrahlst, sich entspannter verhalten und keinen Grund mehr sehen laut zu geben.


    Hoffe das klappt jetzt auch :roll: =)


    Habs jedenfalls so gehandhabt, wenn ich mit dem oben genannten Briard spazieren war und andere Hunde getroffen habe. Die anderen HH waren immer sehr erstaunt, als sie plötzlich nicht mehr bellend ihre Hunde umkreist hat, sondern entspannt zu mir hochschaute.


    Probiers einfach mal aus so übertrieben viel Ruhe ausstrahlen wirkt auf bellfreudige Hunde manchmal Wunder.


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!