ANZEIGE
Avatar

Inline Skates...

  • ANZEIGE

    Hallo ich hätte da ein paar Fragen^^


    Enya ist jetzt 8 Monate alt,also wenn dann kommt das ganze erst in ein paar Monaten in Frage!
    Meine Fragen:
    1.)Kann sie mich auf Inlinern ziehen?
    2.)Wenn ja,reicht dann ein K9 Geschirr mit Seitenringen?
    3.)Was brauche ich noch ?
    4.)Wie sieht es mit dem Training aus?Kann ich damit erst anfangen wenn sie 100%ig leinenführig ist?
    5.) Brauch man mehr Kommandos als eines für das halten, das laufen, das nach rechts und nach links laufen???

    Ich glaub das wars vorerst^^


    lg Vany

    Vany mit
    Noa *24.04.2013
    & Keelin *25.01.2017


    &
    Enya *3.05.2008 - Teilzeithund

  • ANZEIGE
  • Meine erste Frage, kannst du gut bremsen???


    Und, wenn sie anläuft, dem ersten Ruck, wenn auch durch Expander gemildert, standhalten??


    Ich würd es mir nicht zutrauen, zumindest nicht mit Leine...(mag auch an meinen jämmerlichen Brems-Künsten liegen...)

  • Öhm also ich bin schon länger nicht mehr gefahren^^
    Ich bekomme die Inliner zum Geburtstag und naja ich dachte man fängt an zu trainieren ohne die Dinger....also dann vertraue ich meinem Hund und meinen wiederelernten Fahrkünsten! ^^

    Vany mit
    Noa *24.04.2013
    & Keelin *25.01.2017


    &
    Enya *3.05.2008 - Teilzeithund

  • ANZEIGE
  • Wenn sie dich auf Skates ziehen soll, dann ist es am besten, jemand führt sie, damit sie nicht ruckartig anzieht. Das ist übel, wenn du auf dem Rücken landest. Auf jeden Fall mit Protektoren und auch mit Fahrradhelm fahren.


    Wenn du kein sicherer Skatefahrer bist, dann auch nur mal für ein paar Meter. Wie gesagt, mit jemandem, der den Hund führt und du bei Bedarf einfach die Leine Zugleine loslassen kannst.


    Hängt auch immer davon ab, wie groß der Hund ist...
    Was für ne Rasse, wie groß?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist dann ja schon ein relativ großer Hund...


    In Anbetracht ihres Alters würde ich das lieber anders machen:
    Besorg ihr JETZT ein gut sitzendes Zuggeschirr . Das kostet nicht die Welt (22 bis 35 Euro je nach Hersteller).
    Dann kannst du mit ihr schon mal üben, Gegenstände zu ziehen. Am besten kleine Autoreifen bzw. erstmal Motorrad bzw. Motorrollerreifen (kriegt man aufm Schrottplatz) Erst nur ein paar Meter, dann längere Strecken.
    Dann kann man die Reifen langsam größer werden lassen.


    Während dieser Zeit ihr die Kommandos "Stop" und "Go" beibringen und immer wieder üben. Bevor sie die nicht sicher beherrscht, sich auf keinen Fall von ihr ziehen lassen.


    Im März/April kannst du anfangen, mit ihr Canicross zu machen. Dabei kannst du ihr die Kommandos Haw ("Links") und Gee ("Rechts") beibringen. Der Hund ist immer noch nicht ausgewachsen, also mit 50 bis 100m anfangen. Dann max. 500m pro Einheit, das reicht erstmal. Bis zu den Sommerferien kannst du das dann langsam auf einen km ausdehnen.


    Die Geschichte mit den Skates ist nicht als Dauereinrichtung gedacht, maximal für zwei Wochen, damit der Hund kennenlernt, wie es ist, etwas auf Rollen hinter sich herzuziehen und ein Erfolgserlebnis dabei hat. Skates rollen nur auf Asphalt und Asphalt ist schlecht für Hundepfoten: Die werden davon aufgerissen. Sucht euch ne grade Strecke, am besten einen asphaltierten Feldweg o.ä., wo kein Autoverkehr ist. Damit keinem von euch beiden was passiert.
    Wie gesagt: Nur mit Protektoren und jemandem, der den Hund führt, während er dich zieht. Wenn du kein geübter Skatefahrer bist, dann ist das keine so gute Kombi. (Gibt für Motorradfahrer Rückenprotektoren)


    Im September ist dann eigentlich die ideale Zeit mit dem richtigen Zugtraining anzufangen (Dann ist sie, wenn ich mich nicht verrechnet hab, 16 Monate alt, ideales Alter also). Dafür würde ich mir dann aber nen Roller besorgen ;)



    Zu deinen anderen Fragen:
    zu den Kommandos findest du hier ein paar Informationen:
    http://www.dogforum.de/ftopic60806.html
    Du kannst jetzt mit den Vorübungen anfangen. Im Gegenteil: solange sie nicht leinenführig ist, ist ja ziehen eher die "natürliche Fortbewegungsart";)
    Deshalb ist es auch wichtig, dass du ein bestimmtes Geschirr hast, wo sie wirklich ziehen darf!.


    Der Hund ist nicht ausgewachsen, also nur in ganz kleinen Einheiten üben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE