ANZEIGE
Avatar

meine arme kleine hündin kan nicht mehr laufen was machen???

  • ANZEIGE

    hallo habe einen kleinen shizu sie ist 16 jahre alt und war bissher doch noch immer recht fitt, bis sie vor 2 tagen die treppe runter gestürzt ist sie war erst recht bedäppert doch das hat sich nach ein paar stunden gelegt und sie reagiert auch wen man sie ruft fressen tut sie auch und trinken eben so.
    sie onarniert ab und an ab sie codierte seit her nicht mehr was soll ich tun ich habe noch solche hoffnung und doch solche angst da sie ja schon so alt ist....????? :hilfe:

  • ANZEIGE
  • ja das sowieso aber was ist das mit was kan ich rechnen ich weiss nicht mehr weiter und es frisst mich auf ich habe angst das der tierarzt sie einschläfern will andererseits habe ich auch angst wen sie sich quält....

  • ANZEIGE
  • Da wir alle keine Tierärzte sind, kann dir hier auch keiner eine Diagnose
    geben, und schon gar nicht aus der Ferne!


    Geh mit deiner Hündin zum TA oder gleich in eine Klinik. Dann weißt du, was
    mit ihr los ist.

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

  • Ab in die Klinik, je schneller desto besser. Sollte doch nach einem Treppensturz das erste sein, was man tut.


    Mach dich jetzt erstmal nicht so verrückt. Deine Unruhe überträgt sich auf den Hund und damit tust du ihm keinen Gefallen. Auch "ungefährliche" Sachen wie Prellungen etc. können dazu führen, dass ein Hund nicht mehr laufen mag. Sicherheit für dich und vor allem für deine Fellnase bekommst du NUR bei einem Tierarzt.


    Kopf hoch.

    Viele Grüße, Kerstin


    Das Leben besteht nicht aus den Momenten in denen du atmest, sondern aus denen, die dir den Atem rauben.


    Roxy, geb. ca. Mai 2008 Roxys Fotothread: Ein Bayer wird Hesse
    In Gedanken bei Fritzchen, 11.06.1991 - 07.12.2008.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich war jetzt beim TA die kleine hat jetzt spritzen bekommen und der TA meinte viel ruhe erstmal und ich sollte ihr sahne geben damit das codieren einfacher wird habe ich soweit alles getan jetzt nur noch abwarten biss montag dan geh ich nochmal zum TA danke von euch

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE