ANZEIGE
Avatar

Sorry - wieder Einsteigerfragen...

  • ANZEIGE

    Hallo alle zusammen,


    also ich habe lange hin und her überlegt, ob ich mit dem Barfen anfangen soll, und allein schon aus Kostengründen möchte ich es nun probieren...


    Lissy ist nun 1,5 Jahre alt und hat eine Unverträglichkeit gegenüber Konservierungsstoffen, daher haben wir bisher (wir haben sie 3 Monate) nur Veritas gefüttert - doch bei 1,90 EUR pro 300g-Dose zahle ich alleine 60 EUR nur für die Grundnahrung - ohne Leckerlies, etc... und das bei einem 9 kg Hund! Eindeutig zu viel finde ich!


    Bisher habe ich mich nicht an BARF herangetraut, weil es erst einmal unmengen an Informationen sind, die man verarbeiten muss und ich Angst habe, meiner kleinen nicht die optimalen Nährstoffe zukommen zu lassen, die sie eigentlich braucht.


    Einsteigen wollte ich morgen gerne mit Rinderhack, Ei (incl. Eierschale, zermahlen), Leinöl.


    Und dazu einen Obst / Gemüsebrei.


    Was meint ihr, kann ich am Anfang als Obst / Gemüse dazugeben?
    Zu Hause habe ich Karotten, Brokkoli, Gurke, Paprika, grüne Bohnen, Äpfel, Kiwi, Mandarinen, Bananen.


    :hilfe:
    Oder soll ich einfach das ganze Gemüse zusammenmixen und portionieren und beim Obst dasselbe?


    Oder lieber doch immer nur 2 Sorten als eine Mahlzeit? Abwechselnd geben? Ach mensch - ich bin jetzt schon total durcheinander... - Sorry :kopfwand:


    Und am zweiten Tag kann ich da schon mit Hühnerhälsen, oder Pansen anfangen? - Ich habe hier in der Nähe diesen Shop http://www.barfers-shop.eu/fleisch.htm gefunden. Da würe ich gerne eine Probiermenge heute oder morgen kaufen, damit ich über den Jahreswechsel komme.


    Dachte da an:
    grünen Pansen, Hähnchenhälse, Kopffleisch - oder was meint ihr?


    Und soll ich gleich Nahrungsergänzungsmittel verwenden? Da gibt es ja sooo viele :schockiert:

  • ANZEIGE
  • Ich denke das Fleisch dürfte ok sein. Du musst halt nur aufpassen, das das mit dem Calcium und Phosphor stimmt. Wie genau das ist kann ich dir aber nicht sagen, da müssen die Experten ran.


    Bei deinem Gemüse kannst du Karotten, Gurken, Äpfel und Bananen problemlos füttern.
    Den Broccoli nicht pur geben, sondern immer mit Calcium dabei. Paprika am Besten gar nicht, und wenn, dann nur ganz wenig (und nur rote, keine Grünen). Die grünen Bohnen auch nur in geringen Mengen und auf keinen Fall ungekocht. Mandarinen würde ich genau wie Kiwi nur in ganz geringen Mengen füttern, und auch nur, wenn sie schon sehr reif sind. Die enthalten doch ziemlich viel Säure.

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • Whow - das ging ja schnell! ;)


    Zitat

    Den Broccoli nicht pur geben, sondern immer mit Calcium dabei.


    Ich dachte, der sei in Eierschalen drin, oder muss es dann mehr sein?


    Ach ja - mir fällt gerade ein, dass ich auch noch körnigen Frischkäse habe... - den kann ich ja auch unters Hack mischen, oder?


    Und würdet ihr die Sachen trennen? - Also morgens Gemüse / Obstbrei und Abends Fleisch? oder zu beiden Mahlzeiten beides?

  • ANZEIGE
  • Ja, das Calcium ist in den Eierschalen drin.


    Den Frischkäse kannst du dazu machen, Chipsy isst den auch gerne.


    Du kannst Gemüse und Fleisch zwar trennen, musst du aber meines Wissens nach nicht. Ich habe nur eine winzige Gefriertruhe und kann deswegen nicht barfen, aber zwischendurch gibts für Chipsy mal eine Barfmahlzeit aus dem Supermarkt. Gestern gabs für Chipsy z.B. zuerst einen Karotten-Zuccini-Reisrest-Hüttenkäse-Mix. Nachdem der aufgegessen war gabs ein Stück Rinderherz, was dann genüsslich kauend aufgefuttert wurde.
    Es bleibt also wohl dir überlassen, wie du es füttern willst.

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • Das ist schon super für den Anfang!


    Bloß´nichts komplizierter machen, als es ist, vieles kommt mit der Zeit von selber.


    Rinderhack mit Ei und Schale und Leinöl ist super.
    Wird dir dein Hund GARANTIERT aus den Fingern reißen^^


    Du kannst Gemüse und Obst zum Fleisch dazu geben, w enn du und dein Hund das möchtet, musst du aber nicht.


    Zu den Gemüsesorten wurde ja schon alles gesagt.


    Generell im Verhältnis mehr Gemüse als Obst und Obst nur reif, alles pürrieren, viel grünes Gemüse nehmen, Brokkoli ist ok, du hast Eierschale mit im Fressen.


    Für die Oxalsäure im Brokkoli würde auch ein Klecks Joghurt oder Frischkäse reichen.


    Bei uns gibts morgens einen Pflanzenmatsch und nachmittags nach dem Training komplette Fleischmahlzeit inklusive RFK.


    Klar kannst du morgen schonmal Hühnerhälse ausprobieren, aber nicht gleich 500g davon^^ Lieber erstmal zwei Stück oder so (wie groß ist dein Hund?) um zu schauen, ob der Knochen gut vertragen wird.


    Als Calciumzusatz dann wieder Schale mit ins Fressen und immer ordentlich Fleisch zu den Knochen.


    Probier es aus, viel kann nicht schief gehen.


    Schau einfach, dass du jeden Tag Calcium ins Futter bekommst.


    Calcium aus Hüttenkäse, Quark, Joghurt etc kann aber nur bedingt als Phosphorausgleich dienen, daher bitte Eierschale nehmen oder eben Knochen.


    Viel Spaß erstmal^^


    (Missy erste Fleischmahlzeit war auch Rinderhack^^)

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    gestern haben wir ja angefangen mit Barf - Rinderhack und Gemüse-Obst-Brei wurden regelrecht verschlungen :D


    Heute habe ich noch einmal dasselbe gegeben - und morgen stehe ich vor der Qual der Wahl ;)


    Hühnerhälse habe ich leider so kurzfristig keine mehr bekommen, daher habe ich nun die Auswahl zwischen Seelachsfilet, Rinderherz, Kopffleisch, Kalbsbrustknochen und grünem Pansen... - Womit würdet Ihr denn weitermachen? :???:


    Und wie handhabt Ihr das mit dem Ei? - Reichen 2 x pro Woche?


    Eierschalen wegen dem Calzium habe ich nun täglich immer einen TL gegeben - soll ich das so beibehalten, oder auch nur 2 x pro Woche?


    Lissy wiegt nun 9 kg.


    Ich wünsche einen guten Rutsch ins Jahr 2009!

  • Hallo!


    Jeden Tag 1 Tl Eierschalenpulver finde ich zu viel. Eigentlich müsste bei einem 9 Kilo Hund ein viertel TL täglich reichen.
    Ich persönlich würde mit Pansen und Kopffleisch weitermachen und in ein paar Tagen dann mit Hühnerhälsen als RFK anfangen. Bis dahin weiter Eierschalenpulver geben.
    Ei reicht 1-2 mal die Woche.
    Gibst du noch Öl dazu?

  • Ist Lissy ein Welpe und noch im Wachstum?


    Weil du schreibst Lissy wiegt NUN 9 Kilo.


    Dann wäre es in der Tat wichtig, etwas genauer zu berechnen, wie viel sie von was bekommt, insbesondere Calcium.


    Morrigan hat nen Welpen gebarft, die kann dir sagen, wie du das ausrechnen musst.


    Missy wiegt 6 Kilo und bekommt ca 1/8 Teelöffel Eierschalenpulver.


    Also ein ganzer Teelöffel ist vielleicht wirklich ein Bisschen viel, insbesondere, wenn sie noch ein Welpi ist, kann sie das überschüssige Calcium nicht so gut wieder ausscheiden, wie ein erwachsener Hund.


    Wichtig ist, dass der Hund jeden Tag Calcium bekommt.


    Kopffleisch, Seelachs, Herz, grüner Pansen, alles super, kannst du alles füttern.


    Theoretisch kannst du auch den Kalbsbrustknochen morgen oder übermorgen ausprobieren, ich würd ihn aber klein hacken/säbeln, um zu schauen, wie Knochen vertragen wird.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Zitat

    Gibst du noch Öl dazu?


    Ja - erst einmal Leinöl und Olivenöl im Wechsel.
    - Reicht das, oder müssen es mehr Sorten sein?


    Zitat

    Ist Lissy ein Welpe und noch im Wachstum?


    Nein, Lissy ist nun bereits 1,5 Jahre alt - sie hat aber leider in den letzten drei Monaten, seit wir sie haben, 1 kg abgenommen :/


    Ich lese ab und zu, dass Kokosflocken verfüttert werden, weiss aber immer noch nicht welchen Sinn das hat und wie oft es gegeben wird...
    Sind das dieselben Flocken, die man z.B. für Kokosmakronen nimmt? :hilfe:

  • Leinöl ist super, Olivenöl würde ich bei Gelegenheit durch ein anderes Öl (z.B. Rapsöl) ersetzen.
    Ich gebe immer 3-4 Sorten im Wechsel.


    Die Kokosraspel können als Prophylaxe gegen Würmer helfen, ich würde dann aber gute aus dem Reformhaus nehmen.


    Ist sie mit den 9 Kilo zu dünn?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE