ANZEIGE
Avatar

Erste Gedanken zum Thema BARF

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich überlege grade mal ein bißchen zum Thema Barf herum. Momentan ist es noch nicht möglich, da ich in einer WG wohne mit einem Minigefrierfach. Ich möchte es meinen Mitbewohnern nicht zumuten, dass ich erstens das ganze Gefrierfach in Beschlag nehme, noch dass sie mit Pansen und Co leben müssen. Da wir aber nächstes Jahr in eine eigene Wohnung umziehen spiele ich schon mit dem Gedanken Lola zu barfen, einfach weil sie es sooo gerne isst, wenn sie gelegentlich eine Hackfleisch oder Putenbrustmahlzeit bekommt.
    Nun meine Frage:
    Lola wiegt momentan 4,5kg. Rechne ich richtig, dass sie dann pro Tag 135 Gramm bekommen würde? Da sie ein sehr guter Essensverwerter ist rechne ich mit ein bisschen mehr, sie isst momentan auch mehr als auf den Packungen angegeben.
    Wenn ich mit circa 150g Fleisch rechne- was sehr großzügig gerechnet ist- komme ich auf 4,5kg im Monat, das kommt mir so wenig vor. Wenn ich bei Tierhotel u.ä. schaue kosten 500g Packungen verschiedener Arten circa. 1,00-1,80€. Das wären ja nichtmal 10€ für Fleisch im Monat.
    Natürlich kommen auch noch Knochen, Kehlköpfe und andere Sachen dazu, aber dadurch wird das Fleisch ja auch weniger.
    Das Gemüse und Öle auch Geld kosten ist mir auch bewusst, aber das kaufe ich ja sowieso für mich und es fällt bei der kleinen Maus auch weniger zur Last.
    Meine Frage- rechne ich irgendwie falsch? Mir kommt das viel zu günstig vor...

    * Lola, *11.03.2008 *

  • ANZEIGE
  • Kannst sogar mit noch weniger rechnen.


    Missy bekommt zu Spitzenzeiten 150g Fleisch am Tag, wenns mageres ist.
    Und sie wiegt 6 Kilo.


    Also bei deiner dürfte das nochmal ein Bisschen weniger Fleisch sein.


    135g Futter am Tag insgesamt wenn man mit ca 3% rechnet.
    Ich würd wohl auf 130 abrunden.


    Zwischen 90 und 100g Fleisch am Tag, je nach dem wie fett und je nach Belastung.



    Ja, mit kleinen Hunden kommt man da wirklich recht günstig bei weg.


    Erstanschaffungen, wie Kokosflocken, Kürbiskerne, Lein/Weizenkeimöl, Kräuter, etc fallen dann schon anfangs nochmal ins Portemonnaie, aber entsprechend lange halten die Sachen auch vor.


    Mit den Knochen ists immer schwer, einzuschätzen, wie viel man für nen Monat braucht.


    Meine Kleine hier zb bekommt einen Brustknochen vom Tierhotel mindestens durch drei geteilt, wenn nicht gar in vier Teile.


    Andererseits bekommt sie nen halben Kaninchenbrustkorb am Tag.


    Ist da immer ein wenig schwammig und das muss man dann sehen, wenns da ist.


    Im Falle eines RFK- Mangels gibts dann ja immer noch Supermärkte und Metzger, wo man Rinderrippen oder Hühnchenschenkel etc bekommt.


    Gemüse mach ich für Missy auch immer auf Vorrat, also berechne das schon ins Missy-Budget mit ein. Das sind jetzt für zwei Monate (wird wohl noch bis Anfang Januar reichen) knappe 5 Euro gewesen...


    Aber du hast ja noch gaaanz viel Zeit, zu kalkulieren und vielleicht bekommst du ja deine Mitbewohnerin dazu, dass ihr euch da nen kleinen Gefrierschrank hinstellt, dann kanns schon früher losgehen.


    Ich hab zuvor Missys Fressen einmal im Monat gekauft und im Kühlfach eines amerikanischen Kühlschranks untergekriegt.


    Ist teurer, weil man öfter kauft, aber mir wars das wert^^

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Ich würde sowieso zunächst mit Sachen wie Hühnerhals etc anfangen und mich erst im zweiten oder dritten Monat an die "richtigen" Knochen ranwagen.
    Kann ich denn bei Futterhaus etc. überhaupt für so eine geringe Menge bestellen? Und wie lange ist das Fleisch denn aufgetaut haltbar, im Grund reicht eine Packung ja für 5 Tage.
    Gibt es irgendwo eine Erstausstattungsliste, was man am Anfang alles kaufen sollte?
    Das Gemüse für 2 Monate für 5 Euro? Was hast du dafür alles geholt?
    Vielen Dank für Deine Hilfe!
    PS- Will jetzt keine Gefriertruhe kaufen weil ich ja in 2 Monaten in eine wunderschöne Wohnung mit Riesengefrierfach ziehe :)

    * Lola, *11.03.2008 *

  • ANZEIGE
  • Du willst beim Futterhaus bestellen?


    Ist das nicht ne Kette, wo man hingeht?


    Wir haben hier Futterhaus und da gibts Gefrorenes Fleisch, aber die Auswahl ist begrenzt und die Qualität extrem fragwürdig, meiner Meinung nach.


    Und ich glaub, Knochen haben die gar nicht...


    Also bei Onlineshops ists wirklich immer eine Frage, wie viel man bestellen muss, denn einige haben eine Mindestbestellmenge, damit das Fleisch nicht auftaut.


    Beim Tierhotel und beim KV- Shop ist es definitiv nicht so.


    Da kannst du auch geringe Mengen bestellen.


    Ne Anfängerliste^^


    Quasi für den ersten Monat?


    Du könntest dir ja selbst mal nen 2- Wochenplan zusammenschustern und wir schauen drüber, ob was fehlt.


    Und den kannst du ja im Monat schonmal zweimal anwenden^^


    Dann kannst du ganz genau sehen, was du wann brauchst und wie viel du bestellen musst.


    Wenn du Zeit bis heutabend hast, mach ich dir auch einen schicken Plan fertig, ich hab hier ziemlich viele rumfliegen auf meinem Rechner, da ich einige Wochen lang Plan geführt habe.


    Aber eigentlich geht das auch ganz fix und du kannst dich mit dem Planschreiben nochmal selber ein Bisschen in die Thematik eindenken.


    Alles schön beachten^^


    Tja, und dann kann ich erstmal sagen für den ANfang:


    Hühnerhälse sind wirklich gut.
    Als RFK kann man die ruhig nen Monat lang ausschließlich geben, aber wenn die gut vertragen werden, kann man auch auf anderes zurückgreifen, aber zur Sicherheit... warum nicht.


    Sehr weich und durchaus anfängertauglich sind auch Karkassen vom Geflügel (das sind Rücken (und Rippen) von Hühnern usw)


    Oder Karkassen vom Kaninchen.


    Ansonsten würd ich mich mit dem Fleisch ein wenig
    hier nach richten.


    Die haben da nen tollen Plan und auch Tipps, wie man selber nen Plan erstellen kann.


    hier kann man sich ne Tabelle runterladen für die einzelne Nährstoffabdeckung


    Aber, da würd ich für den Anfang erstmal bei drei-hunde-nacht gucken. Das ist übersichtlich, klar und praktisch.


    Und dann heißts rechnen und schauen, was man dem Hundi gern füttern möchte.


    Rind
    -> Fleisch
    -> Bio- Innereien
    -> Knochen
    -> Pansen
    -> Blättermagen


    Geflügel
    -> Fleisch
    -> Magen
    -> Knochen


    Fisch
    -> ganz


    Wild
    -> Innereien (Leber, Nieren, Milz, da Wild, also nicht Medikamentenbelastet)
    -> Fleisch
    -> Knochen


    Mehr brauchst du nicht.


    Gemüse für 5 Euro...


    Einfach frisches und TK- Gemüse aus dem Supermarkt, oder besser noch aus nem Großhandel, da sind die Portionen inner TK-Truhe noch größer.


    Und für Missy brauch ich ja zwei Esslöffel für zwei Tage^^


    Also mit einem Apfel, einem Salatkopf, zwei Zucchinis, zwei Händen Brokkoli, ner halben Tüte Spinat, ner Banane und ner Packung Beeren oder so kommt man seeeeehr weit^^


    ALso ich habe hier maximal vier Tage lang Fleisch im Kühlschrank rumstehen.


    Über die Feiertage hatte ich Rinderhack in einer Keramikschüssel mit Teller zum Abdecken stehen. Das war nach drei Tagen nicht mehr schön anzusehen, aber Missy fands äußerst lecker^^

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."


  • Sorry, ich meinte Tierhotel. Welche Onlineshops findest Du empfehlenswert?


    Zitat von "AuraI"


    Ne Anfängerliste^^


    Quasi für den ersten Monat?


    Naja, was man alles vorher kaufen soll. Zubehör, Öle, sonstige Zusätze...


    Zitat von "AuraI"

    Wenn du Zeit bis heutabend hast, mach ich dir auch einen schicken Plan fertig, ich hab hier ziemlich viele rumfliegen auf meinem Rechner, da ich einige Wochen lang Plan geführt habe.


    Das wäre super. Ich möchte es gerne hinkriegen mich soweit einzudenken, dass ich das nach einer Weile automatisiert habe. Also dass ich rein gefühlsmäßig weiss wieviel Fleisch ich brauche, was ich beim Einkaufen holen muss etc. Verstehst Du was ich meine?


    Zitat von "AuraI"

    Hühnerhälse sind wirklich gut.
    Als RFK kann man die ruhig nen Monat lang ausschließlich geben, aber wenn die gut vertragen werden, kann man auch auf anderes zurückgreifen, aber zur Sicherheit... warum nicht.


    Mit wievielen Knochen bzw. in dem Fall Hühnerhälse sollte ich denn im Monat rechnen?
    Die Homepages sind sehr gut, die werde ich mir heute später am Abend mal zu Gemüte führen. Ich habe ein bisschen Angst den Überblick zu verlieren.
    Was sind denn DIE no go's, auf die man achten soll.


    Zitat von "AuraI"


    ALso ich habe hier maximal vier Tage lang Fleisch im Kühlschrank rumstehen.


    Oh, da muss ich ein wenig rumprobieren. Internethandel ist so ziemlich die einzige Möglichkeit, die ich als Großstädterin hier habe, und leider gibt es da v.a. 500gramm Packs.

    * Lola, *11.03.2008 *

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie alt ist Lola?


    EDIT: Schalte deine Email frei, dann kriegste ne Excell Datei, wo alles drin steht.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Bindegewebsreich und Knorpel... damit mein ich auch mal Knorpel, Kehlkopf, Schlund, Felliges, Sehnen, eben nicht reines, fettes Muskelfleisch.


    Wichtig für das Variieren von Protein, wertvoll, weniger wertvoll.


    Beim Tierhotel gibst zb Rinderschlund am Stück (das sind sone langen Würste), die kann man toll entsprechend portionieren.


    Nur als Bsp für etwas, was nicht ausschließlich hochwertiges Muskelfleisch ist.


    In den Produktbeschreibungen auf den Onlineseiten findet man auch immer nochmal genauer, um was genau es sich bei dem jeweiligen Fleisch handelt.


    Im Übrigen kann ich aus Erfahrung KV- Shop, Tierhotel und Carnes Doggi empfehlen, interessant finde ich auch mcwuff, bei denen werd ich das nächste mal viele ganze Tiere kaufen.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE