ANZEIGE

Rezept für Hähnchenmägen

  • Hallo,
    ich hab gerade 350gr Hähnchenmägen (frisch & roh) geschenkt bekommen. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie für Les (meinen Hund) da ein leckeres und gesundes Essen draus mache?
    Les ist rohes Fleisch und Gemüse gewöhnt, nur leider hab ich keine Ahnung wie das Vehältnis sein muss. So ca. 2-3 mal im Monat gibt es was Rohes bei uns. Les wiegt 20kg, ist kastriert und hat das Temperament eines Faultiers.


    Bisher hab ich meist rohen Pansen (Les bekam 300gr) verfüttert oder aber auch andere Innereien. Dann gab es meist 150gr Fleisch und 150gr Gemüse (gedünstet & püriert)...
    LG Eva

  • Zitat

    Öh, einfach in den Napf kippen


    Und kein Gemüse dazu??? Wäre 350gr Fleisch nicht auch ein bißchen viel?


    LG Eva

  • Was bekommt sie denn sonst so an Futter?


    Da sie sicher Trofu bekommt, ist da schon mehr als genug Pflanzlicher Anteil drin, gib ihr das Fleisch pur, dass wir sie mögen.


    Es geht ja hier nicht um die Ernährung über einen Monat, sonder mal eine nette und sehr gesunde Abwechslung.


    Vorschlag: Hau ihr die Mägen in den Napf und dazu ein Ei mit der Schale, kannst ja aufschlagen und die Schlale grob zerbröseln.


    Dann haste Calcum supplementiert und alles ist gut. Gemüse musst du nicht zugeben

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Sehe ich genauso, weil es ja nur ne nette Abwechslung sein soll. :^^:


    Ansosten - nur theoretisch würde Les wohl in etwa eine Gesamtmenge von 400 Gramm Rohfutter am Tag bekommen. Davon würden dann in etwa 100 Gramm Gemüse-Obst-Brei sein und ca 300 Gramm Fleisch (ruhig fettes Fleisch).


    Beim Calcium hinge die Menge davon ab, wie du es fütterst (zB Calciumcitrat, Eierschale, Algenkalk, Knochen)


    Dann so 3x pro Woche ein gutes Öl (ein Teelöffel) zum Gemüse-Obst-Brei, ein bis zweimal ein Ei... das wäre es schon für nen gesunden Hund.


    Beim Fleisch und auch bei Gemüse und Obst sollte dann natürlich Abwechslung drin sein (und in den richtigen Verhältnissen Muskelfleisch, bindegewwebsreiches Fleisch, Pansen, Herz oder Innereien wie Leber und Niere - diese dürfen nämlich nicht zu oft gegeben werden aber drauf verzichten sollte man auch nicht).

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

ANZEIGE