ANZEIGE

welpe hat im bett geschlafen. Problem?

  • Hallo ihr Lieben!
    Mein kleiner Sam (9 wochen alt, Flat-coated) sollte eigentlich in seinem Korb bei mir im Zimmer schlafen. Da mein Bett aber sehr niedrig ist kam Sam irgendwann in der Nacht ins Bett gekrabbelt. Ich hab so fest geschlafen dass ich das ganze garnicht mitgekriegt habe, aber mein Freund fand es so angenehm Sam an sich gekuschelt zu haben, dass er ein Auge zugedrückt hat.
    Nun ist Sam aber mittlerweilen jede Nacht im Bett (schläft in seinem Korb ein und kommt in der Nacht aufs Bett) und ich hab so viele Horrorgeschichten gehört über Hunde die im Bett des Herrchens schlafen hätten jeglichen Respekt vor diesem letzteren verloren, usw.
    Mir scheint es logisch dass Sam sich dann als gleichwertig sehen könnte und mich nicht mehr als "Rudelanführer", wenn er mit mir das Bett teilen darf.
    Es das wirklich so schlimm? Kann das wirklich zu Problemen führen bezüglich Erziehung, auf Kommandos hören?
    Liebe Grüsse,
    Lynn

  • :D
    Meine beiden Fellnasen schlafen auch mit uns im Bett und das schon von Anfang an!
    Es gibt hier keinerlei Probleme. Wenn ich sie raus schicke, weil sie sich zu dick machen, dann wird das akzeptiert.


    Mittlerweile wissen sie aber das ich sie nicht rausschicke wenn sie am Fußende schlafen, also wird da geratzt!


    Alles kein Problem, wir geniessen es alle :-)

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Mach Dir da mal keine Gedanken und genieß die vierbeinige "Wärmflasche".
    Bei uns schlafen drei DSH mit im Bett und es gibt keine Erziehungsprobleme - höchstens schon mal massive Platzprobleme.
    Wenns zu eng wird verschwinden Zweie sowieso aus dem Bett und kommen erst zum Wachschlabbern wieder.


    LG Iris + Schäfis

  • Also das einizige Problem könnte irgendwann der Platz werden und im Sommer die Temperatur....


    Meine Lütte schläft seit Anfang an im Bett und wir haben sicher keinen Dominanzprobleme oder sowas....

    LG Linny


    Queeny *07.06.2007 (Malinois x Beagle x ? - Mix)
    ______________________________________________


    Die Liebe eines Tieres ist unermesslich, die Liebe eines Menschen reicht manchmal leider nur bis zur nächsten Strassenecke...

  • Es ist eigentlich ganz natürlich, dass so ein kleiner Hund möglichst nah bei seinen Menschen schlafen will.
    Wenn euch Hundehaare im Bett nichts ausmachen, dann ist ein Hund im Bett durchaus nichts schlimmes.
    Aber ihr müsst dem Hund beibringen, dass wenn ihr keinen Hund mehr auf dem Bett liegen sehen wollt, er runtermuss und im Körbchen weiterschlafen kann.
    Schickt ihn dann mit einem ausgestrecktem Zeigefinger und einem deutlichen "Runter" vom Bett. So lernt er, dass das Bett euer Herrschaftsbereich ist.
    Erzieht ihr ihn konsequent und liebevoll weiter, hat ein "im-Bett-schlafen" keine Auswirkungen auf die Erziehung, es könnte sogar noch eure Bindung stärken.
    Bevor solche Missverhältnisse zwischen Hund und Herrchen auftauchen muss noch ne ganze Menge anderes schiefgehen.


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • wow! 3 DSH?! :-)
    Bin beruhigt dass das im Bett-schlafen zu keinen grösseren Problemen führen wird. Freut mich auch richtig, denn...ist ja klar, in dieser Kälte kommt eine vierbeinige, flauschige "wärmflasche" gerade richtig.

  • Eine Tierärztin hat mal gesagt: Die Wölfe wäre wohl ausgestorben wenn das Alphatier nicht die anderen Hunde zu sich zum wärmen hätte kommen lassen.
    Die zum Thema Rudelführung.


    Bei mir dürfen die Hunde allerdings nicht ins Bett, ich schlafe lieber alleine.

  • hi,
    ich denke auch: reine geschmackssache ;)


    solange der hund weiss, dass er nicht an erster stelle im "clan" steht, was ihr im laufe der erziehung rüberbringen solltet (auf liebevolle art prima machbar!!), wird dieser auch ohne mucken und auf deine aufforderung hin das nest verlassen.


    geniesst es einfach und bleibt "am ball" :^^:


    ps: unsere durfte auch von anfang an nie auf oder in möbel.
    nach manchen gassigängen oder trainingsstunden stecken im fell pfunde von dreck... und ich kann ja auch mal runter, gell.

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • Teddy hat bis vor 2 Wochen mit in unserem Bett geschlafen. Jetzt mag er lieber auf seiner Decke vorm Bett schlafen.


    Hunde verlieren den Respekt nicht bei orentlicher Erziehung. Auch nicht wenn sie mit im Bett schlafen :roll:

    liebe Grüße von Katja mit Teddy und Bolle
    Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

  • Viel wichtiger als sich über EIN Verhalten den Kopp zu machen ist es den Hund alles kennen lernen zu lassen was es gibt: im Bett schlafen lassen (wenn man denn möchte), in einer Box zu schlafen, auf der Couch (wenn man denn möchte), allein oder mit dem HH usw.usw..


    Wichtiger ist viel mehr das ihr immer entscheidet. Wenn ihr also ihn mal nicht im Bett haben möchtet schläft er eben unten (gilt auch für die anderen Dinge). Je selbstverständlicher vom ersten Tag damit umgegangen wird, umso weniger wird der Hund eure Entscheidungen in Frage stellen.


    Denn damit zeigt er seinen Respekt wenn er eure Entscheidungen akzeptiert.


    Ashkii hat 3 Tage mit im Bett geschlafen, dann 2 Wochen in der Box (weil er allein vom Bett konnte und ich nicht getraut habe das er sich über Kabel hermacht). Und jetzt schläft er mal in meinem Bett (bzw. da wo er Lust hat) oder in seiner Box. So wie ich es entscheide.

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE