ANZEIGE

Lässt dieser Hund denn gar nix aus, oder...

  • wie halte ich meinen Border-Mix 'ruhig'.


    Unser Sorgenhündchen hat ein neues Kapitel in ihrem medizinischen Tagebuch aufgeschlagen. Sie ist mit Futtermittelallergien geschlagen, hat eine (wegen medikamentöser Unverträglichkeiten) schlecht zu behandelnde Pankreasinsuffizienz, nimmt wegen ihres unterentwickelten Immunsystem einfach jede Erkältung mit (z.Z. ein Schnupfen inkl. Augenentzündung) und und und


    Heute früh: Schmerzen beim Laufen - so stark, dass sie nicht mal mehr Pipi machen wollte.


    Ein neuer Tiefpunkt ... nicht nur in Frauchens Portemonnaie. Die niederschmetternde Diagnose HD. Ich hoffe darauf, dass sich das noch etwas auswächst. Ich werde in jedem Fall eine zweite Meinung einholen. Leider ist es unleugbar, dass der Hund - vorsichtig ausgedrückt - merkwürdig läuft.


    Wochenenden gibt es für mich nicht mehr, weil es sonst unmöglich ist die TA-Kosten zu tragen. Diesen Monat waren es 'nur' 1023,- € und keine Besserung ist in Sicht. Mein Mann überlegt nun ernsthaft, den Hund abzugeben. OHNE MICH!


    Zu allem Überfluss weiß ich nicht so recht, wie ich mein kleines Powerpaket jetzt auspowern soll. Sie darf momentan nicht von der Leine und auch nicht mit anderen Hunden spielen. Kurze Runden sind noch erlaubt. Nur macht sie sich nicht viel aus indoor-Beschäftigung und Tobespiele sind auch Tabu.


    Jetzt meine Frage:


    Wie kann man einen jungen BC-Labrador-Mix mit der Arbeitshaltung und dem Temperament eines BC auslasten, wenn er körperlich nicht belastet werden kann?


    Vielen Dank fürs 'Zuhören' und Eure Tips.

  • Ohje, eure Maus nimmt wohl wirklich alles mit.


    Am besten sind wohl Denkaufgaben wenn sie sich nicht so viel bewegen darf. Zum einen gibt es ja spezielle Denkspielzeuge für Hunde bei denen sie kleine Schubladen öffnen müsen oder Holzklötzchen anheben um an Leckerchen zu gelangen und zum anderen könnt ihr sie drauf trainieren ihre Spielzeuge auseinadner zu halten und auf Kommando nur ein bestimmtes zu bringen. Oder ihr last sie Futter in der Wohnung suchen oder trainiert sie drauf andere Dinge (Teebeutel, Zigarettenschachteln usw. ) zu suchen. Ich denke gerade solche Suchspiele müsste sie ganz gut auslasten da Nasenarbeit sehr anstrengend ist.

  • oh, das tut mir sehr leid!
    welcher HD-Grad wurde denn diagnostiziert?


    als raya krank war und wir nicht so viel raus konnten haben wir drinnen viele kleine "spiele" gemacht. wie es immer so schön genannt wird: wohnzimmer-agility. unter stühlen durchkriechen, slalom zwischen meinen beinen laufen usw.
    schau mal hier: http://www.spass-mit-hund.de


    sie musste sich ihr futter immer selber erarbeiten. zb mit snackball, oder das trockenfutter in mehreren kartons verteilt, zerknülltes zeitungspapier rein, da hatte sie ganz schön zu ackern, bis sie das rausgeholt hat. es gab auch öfter mal nen tiefgefrorenen kong (tipp: was pastenmäßiges rein zb bananenmus oder babybrei und dann nen ochsenziemer reinstecken und dann gefrieren, da hatte sie echt ne stunde zu tun damit und hinterher immer geschlafen).


    wir haben auch angefangen gegenstände zu unterschieden, also "such den ball", "such den teddy" usw. das ist für nen junghund ne enorme kopfarbeit und macht knülle.


    und "intelligenzspielzeug" selber gebastelt: einfachste variante: drei verschieden große plasteflaschen nebeneinander auf einen holzstab aufziehen. dann leckelie rein, hund vor die nase halten. er muss nun die flaschen drehen, dass die stücke rausfallen. ich hatte das gefühl, dass es hundi viel spaß macht. wenn du auch was billiges basteln möchtest, kann ich die sachen auch mal fotografieren und dir per email schicken. ist nix für die ewigkeit, aber schnell und einfach gemacht.



    =)

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)



  • Danke für die tollen Tips. Die Spass-mit-dem-Hund Seite kennen wir schon und haben auch einiges davon ausprobiert. Unter Stühlen durchkriechen etc. scheitert an der Größe meines 4-Beiners und zwischen meinen Beinen durchlaufen an meiner :-).


    Was den Kong angeht, ist sie einfach zu ungeduldig, aber Sachen unterscheiden könnte ihr Spaß machen. Sachen bringen üben wir ja schon. Unterscheiden probieren wir auf jeden Fall aus. Flaschendrehen scheitert auch an ihrer Ungeduld. Der Standpunkt meines Hundes ist: "Wie drehen? Zerlegen!" Gilt auch für Kartons, Eierpappen, (Holz-)Schubladen ...


    Der HD-Grad ist noch nicht eindeutig bestimmbar, da sie noch wächst (und zwar beim Zugucken!). Die Klinik wollte sich nicht festlegen, meinte vorerst aber, dass es Zitat 'deutlich sei'. Wenn das Wachstum abgeschlossen ist, werden sie die komplette Diagnostik - so weit möglich - durchführen und dann auch einen Grad angeben. Sie haben uns aber bis auf Weiteres jegliches Rennen, Springen, Balgen, Zerrspiele, Ballspiele und was am Schlimmsten ist das Spielen mit Hunden untersagt.


    Sie soll an der Leine laufen. Das ist echt 'ne Strafe für die Kleine. Sie ist ein Powerpaket und den täglichen Umgang mit Hunden, sowie die outdoor-Beschäftigung gewohnt.


    Die Klinik stellt uns einen Physio-Plan zusammen. Vielleicht kann ihr das ja einen Teil des täglichen 'Freilaufs' ersetzen. Ihr Gassi-Freund steht mitlerweile manchmal vor unserem Haus und dann jaulen beide ganz herzerweichend.


    Danke für deinen Tips - auf das Angebot mit den Fotos komme ich gern zurück. Das ist wirklich lieb von dir

  • Hallo.
    Die Diagnose (wenn auch noch nicht zu 100% sicher) ist wirklich übel.
    Und das bei einem so jungen Tier.


    Auch wenn er derzeit ein Powerpaket ist, lernt der HUnd durchaus, dass Ruhe angesagt ist.
    Dies mag zwar eine gewisse Zeit der Unstellung für euch beide mit sich bringen, ist aber zu schaffen.
    Das Tier ist nun 7 Monate?
    Da sollte es kein Problem sein, es mit passender Förderung umzulenken.


    Fordere seine Geist, auch während der Gassirunden an der Leine.
    Suchübungen sind sehr effektiv und durchaus auch an der Leine auszuführen.
    Biete um daheim abwechslungreiche Aufgaben, wie z.B. die Spielzeugkiste einräumen, einen Gegenstand aus einem anderen ZImmer zu holen, etc.
    Sehr gut eignet sich der Einsatz eines Clickers.
    Wenn du schreibst, der BC kommt bei ihm durch, wird er nach einiger Übung dankbar Denksportaufgaben annehmen.
    Du wirst sehen, dass dein Hund gar nicht soooo viel Rumgerenne braucht, wie du evtl. bis zum Tag der Diagnose angenommen hast. ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "rockychamp"

    Ohje, eure Maus nimmt wohl wirklich alles mit.


    Am besten sind wohl Denkaufgaben wenn sie sich nicht so viel bewegen darf. Zum einen gibt es ja spezielle Denkspielzeuge für Hunde bei denen sie kleine Schubladen öffnen müsen oder Holzklötzchen anheben um an Leckerchen zu gelangen und zum anderen könnt ihr sie drauf trainieren ihre Spielzeuge auseinadner zu halten und auf Kommando nur ein bestimmtes zu bringen. Oder ihr last sie Futter in der Wohnung suchen oder trainiert sie drauf andere Dinge (Teebeutel, Zigarettenschachteln usw. ) zu suchen. Ich denke gerade solche Suchspiele müsste sie ganz gut auslasten da Nasenarbeit sehr anstrengend ist.


    Entschuldige Rockychamp,


    deine Antwort hatte ich vorhin glatt übersehen. Futterspiele machen wir schon. Zu den Denkspielzeugen siehe meine obige Antwort. Nichts desto trotz versuch ich das immer wieder und biete ihr immer wieder andere an.


    Sehr beliebt ist bei meiner Kleinen:
    'Kong, was soll ich damit länger als 20 Sekunden? Die Füllung ist schon nett, aber das doofe Drumrum. Wenn Du mir die Leckerchen nicht rausholst, dann verstau ich das Ding in meinem Körbchen.'




    Danke, das macht mir doch etwas Mut. Sie ist noch nicht ganz 7 Monate alt.


    Zitat von "SaChi"


    Fordere seine Geist, auch während der Gassirunden an der Leine.
    Suchübungen sind sehr effektiv und durchaus auch an der Leine auszuführen.


    Das machen wir ohnehin - mit und ohne Leine. Draußen hat sie auch einen Riesen-Spaß an solchen Sachen. Drinnen fehlt ihr entweder das Interesse daran, oder ich überfordere/langweile sie.


    Zitat von "SaChi"


    Biete um daheim abwechslungreiche Aufgaben, wie z.B. die Spielzeugkiste einräumen, einen Gegenstand aus einem anderen ZImmer zu holen, etc.
    Sehr gut eignet sich der Einsatz eines Clickers.
    Wenn du schreibst, der BC kommt bei ihm durch, wird er nach einiger Übung dankbar Denksportaufgaben annehmen.
    Du wirst sehen, dass dein Hund gar nicht soooo viel Rumgerenne braucht, wie du evtl. bis zum Tag der Diagnose angenommen hast. ;)


    Da werd ich umdenken müssen. Bislang hat es mich nie gestört, dass sie gern alles Spannende draußen machen wollte. Wir sind gern draußen, auch bei Wind und Wetter. Sie ist nach unseren 'Abenteuerspaziergängen' auch immer so ausgelastet gewesen, dass sie bei der Arbeit der bravste Hund der Welt sein konnte.


    Es war wohl ein Fehler das so laufen zu lassen. Meint Ihr, dass es hilfreich sein könnte Denksport, den sie draußen gern mag vorerst nach drinnen zu verlegen? So dass sie bestimmte Sachen nur drinnen und andere nur draußen macht? Quasi um sie auf den Geschmack zu bringen.

  • Warum unterscheiden?
    Suchen kann man z.B. drinnen wie auch draussen.
    Tricks kann man üben drinnen wie auch draussen.
    Denksportaufgaben eigenen sich sowohl als auch.


    Da sie jetzt wahrscheinlich generell in der Bewegung etwas eingeschränkt sein wird, würde ich da keinen großen Unterschied machen.
    Der Hund wird es auch nicht ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Zitat von "SaChi"

    Warum unterscheiden?
    Suchen kann man z.B. drinnen wie auch draussen.
    Tricks kann man üben drinnen wie auch draussen.
    Denksportaufgaben eigenen sich sowohl als auch.


    Da sie jetzt wahrscheinlich generell in der Bewegung etwas eingeschränkt sein wird, würde ich da keinen großen Unterschied machen.
    Der Hund wird es auch nicht ;)


    Ich meinte damit Folgendes:


    Bislang hat sie sich drinnen nicht viel aus Denksport gemacht. Sie lässt die 'Aufgabe' entweder links liegen oder löst sie in der ihr eigenen Art und Weise. D.h. wenn sie durch Zerstörung zum Ziel kommt, zerstört sie, sonst ignoriert sie. Futter suchen in der Wohnung tut sie nur, wenn sie es dabei sieht und auch dann eher selten. Dabei bekommt sie wegen der EPI fast keine Leckerchen.


    Mein persönlicher Eindruck ist, dass ihr die Konzentration dafür fehlt - andererseits sucht sie draußen auch konzentriert Sachen, obwohl da ja viel mehr Abwechslung im Spiel ist.


    Tricks und die üblichen Übungen wie 'Bleib da und da' können wir natürlich in der Wohnung absolvieren.


    Ich möchte sie nur eben nicht ständig mit den selben 10 Sachen beschäftigen. Jedenfalls nicht mehr, wenn sie die kann. Daher mein Gedankengang. Ist evl. aber auch egal, wenn ich sie dazu bringe, sich an der Leine zu schonen. Wahrscheinlich wird unser Dauerbrenner ohnehin erstmal ihr zu verklickern, dass sie jetzt nicht mit einem anderen Hund spielen darf.


    Vielleicht mache ich mir aber auch einfach zu viele Gedanken.


    Jedenfalls Danke!

  • Hallo!


    Das ist natürlich eine besch.... Diagnose.


    Unser Kasper hat auch HD, und zwar ziemlich stark. Bis jetzt sind wir gut damit gefahren, ihn nicht allzu sehr zu schonen (nur, wenns nasskalt ist), und ihn so ordentlich Muskeln aufbauen zu lassen. Das entlastet die Gelenke.


    Trotz aller Schonung solltet ihr euch also bemühen, dass euer Hund nicht sämtliche Muskeln so stark abbaut, dass er immer schlechter laufen kann.


    Alles Gute,
    Johanna

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jedermann ist überzeugt davon, er habe genug. (Descartes)


  • Hallo Johanna,


    darf ich fragen, wie ihr bei dem nicht allzu sehr Schonen verfahrt? Ich denke nämlich auch, dass Muskeln wichtig sind, um die Knochen zu entlasten. Im Moment hat sie ordentlich Muskeln, aber sie ist noch jung und schont sich auch dann nicht, wenn es nötig wäre.


    LG und Alle Gute auch für Kasper,
    Tanja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE