ANZEIGE

meine hündin ist total auf mich fixiert

  • an sich ist das ja sehr schön. beim gassi gehen super, sie orientiert sich an mir, ist abrufbar usw.


    leider nimmt es aber in manchen situationen ausmaße an, die ihr, denke ich, nicht gut tun und auch mir das leben nicht grad erleichtern:


    sie hat von beginn an gelernt allein zu bleiben, klappt super. wenn ich aber länger als 4 stunden weg bin kommt ein freund von mir, der im selben haus wohnt in meine wohnung und beschäftigt sie. das ist vom ertsen tag an so, also völlig routine. er ist nach mir die wichtigste bezugsperson. aber: sie geht nicht mit ihm gassi. für ihn ist es eine qual. sie bleibt stehen, sieht sich ständig um, ob ich irgendwo bin. selbst leckerlie ziehen nicht. er kann sie nicht losmachen, da läuft sie sofort heim. (sonst hört sie prima auf ihn).
    also sind wir drei öfter zusammen spazieren gegangen, dass sie merkt, dass es mit ihm auch ok ist. aber wenn er ein kommando gibt, schaut sie zu mir und führt es erst auf meine bestätigung hin aus....


    wenn er in der wohnung ist, will sie nur an der tür liegen und auf mich warten, sie will weder fressen, noch spielen. erst wenn ich komme wird gefressen, dann kann beruhigt eingeschlafen werden.
    das ist doch für sie bestimmt mega stressig oder? und bestimmt kommt die zeit, wo ich mal für 3 tage wegfahren muss ohne dass sie mit kann. sie dreht ja dann völlig durch. und ihr verhalten macht es mir nicht leicht, sie mal jemandem anzuvertrauen wenn es nötig ist. und das ist es mehrmals die woche.


    und jetzt endlich zu meiner frage: was kann ich tun? sollte ich den rat eines trainers oder hundepsychologen einholen? ich hab im bekanntenkreis viele leute mit hundeerfahrung, und die meinen, das ihr verhalten absolut unnormal ist und sie so etwas in dem maße noch nicht gesehen haben.
    das verunsichert mich sehr.


    :???:

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)


  • Ehrlich gesagt ist das bei uns sehr ähnlich, wenn nicht genauso. Meinen Mann nervt es. Sie sieht auch immer erst mich an, wenn sie einen Befehl von ihm ausführen soll und hält Blickkontakt mit mir, wenn er sie an der Leine hat. Er kann sie auch nicht ableinen. Das berühmte Phänomen: 'Ich geh schonmal vor ... oder auch heim.'


    Ich hab es darauf geschoben, dass sie noch nicht lange bei uns ist und ich einfach mehr mit ihr mache. Bei meinem Mann weiß sie manchmal nicht, was er von ihr möchte. Die verunsichern sich dann gegenseitig. Hast Du die beiden mal beobachtet? Ist dem Hund klar, was er tun soll oder wirkt er
    unsicher?


    Da unser Hund schon einige Besitzer hatte, mit Kette, Schlägen und Tritten ausgiebig Bekanntschaft machen musste, haben wir von Anfang an professionelle Hilfe zu Rat gezogen.


    Wir machen Fortschrittchen - winzige, aber immerhin Fortschritte. An deiner Stelle würde ich versuchen an dem Problem zu arbeiten. Ich weiß nciht, ob es gleich ein Trainer oder Hundepsychologe sein muss. Schneller geht es allemal und kann - je nach Befindlichkeit der zweibeinigen Beteiligten - stressfreier ablaufen.


    Wie reagierst Du denn, wenn der Hund sich bei dir rückversichert? Nimmst Du Blickkontakt mit ihm auf oder schaust Du weg?


    LG

  • Hallo,


    ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann mit meinen Erfahrungen, denn jeder Hund und jeder Mensch ist anders.


    Meine verstorbene Hündin war in den ersten Jahren auch so: nur mich im Kopf, niemand sonst. Es hat manchmal genervt, da auch gelegentlich mal jemand anderes die Hündin betreut hat...
    deshalb ließ ich sie immer mal (schweren Herzens) extra über Nacht und später mal über`s Wochenende bei meiner Mom oder bei meinem Arbeitskollegen, beide sehr vertraute Personen.
    Es war ein langwieriger Prozess, hat sich aber gelohnt: in ihren letzten Lebensjahren war nur noch wenig Verlustangst zu spüren, sie ging sogar mit meinem (inzwischen) Mann schon nach einem Jahr "Kennen" freudig spazieren (da war sie 9 oder 10).


    Lernziel war: es gibt auch ein (schönes) Leben jenseits von Frauchens Seite...und ich komme wieder.


    Vielleicht kann der Freund sie mal über Nact nehmen und verwöhnen oder mit ihr einen Ausflug (ohne dich natürlich!) machen, denn die Nähe zu eurer Wohnung verbindet sie emotional immer mit deiner Anwesenheit.

    Liebe Grüße von Antonia

  • so wie es aussieht, würde ich vermuten, akzeptiert sie deinen Freund nicht unbedingt als Rudelmitglied. (Wohnt ja auch nicht bei euch ;) )
    Idee:
    Vielleicht sollte er alleine mit ihr regelmäßig Übungen zur Unterordnung machen, nicht nur, wenn er "Babysitter" ist, sondern auch sonst.
    Kann sie auch mal ab und an bei ihm über Nacht bleiben?

  • dankeschön für eure antworten.


    @ nocte: also normalerweise nicke ich ihr zu oder sage "na los", dann führt sie das kommando aus. wenn ich wegschaue, dann steht sie einfach da, ist hin und her gerissen, schaut wie gebannt zu mir, ab und an ein kleiner seitenblick zu meinem kumpel, tut aber nix. vielleicht sollte ich mal solange nicht reagieren, bis sie selbst eine entscheidung trifft und dann auch merkt, dass das ok ist?!


    Juline : für länger weggeben wollte ich sie noch nicht. sie ist noch keine acht monate alt. und ich hab so oft gelesen, dass das grad bei jungen hunden, wenn man noch beim aufbau der bindung ist, zu irritationen führen kann oder das vertrauen wieder schmälert. sie ist nämlich auch sehr sensibel. oder denkst du, dass es besser ist je eher sie so etwas kennen lernt?
    das wird mir sehr schwer fallen.
    menno, alle andere hunde die ich kenne gehen einfach mit jedem mit fürn wochenende.....



    bungee : er macht eigentlich viel alltägliche unterordnung mit ihr. aber sie sieht ihn schon eher als spielgefährten an, sieht man schon daran, wie unterschiedlich sie ihn und mich begrüßt.
    obwohl er wirklich fast täglich mehrere stunden hier bei uns in der wohnung ist.
    er will sie nicht mit in seine wohnung nehmen, weil sie dort gar nicht zur ruhe kommt, nur rumspringt. ist ihm zu stressig und er hat auch angst, dass sie was kaputt macht. mh?! vielleicht muss ich ihn dazu nochmal überreden. denn irgendwann muss sie zwangsläufig mal woanders übernachten ohne mich.

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ui ui,


    habe den leisen Verdacht, dass das Hundel vertüdelt wird!?
    Und in ihrer Will-nur-Frauchen-Haltung noch bestärkt wird bzw. keinen Gegenwind bekommt?


    Neugierige Grüße...

    Liebe Grüße von Antonia

  • Hallo,


    sehr interessantes Thema.......meine Pirri, ich hab sie mit 7 Monaten vom Tierschutz bekommen, lebt nun seit einem Jahr bei mir..........und auch sie ist total auf mich fixiert :D ....ich war in dieser Zeit 2 mal abends weg....und mein Sohn,(wohnt nicht bei mir) den sie kennt und auch sehr mag, sollte nochmal die letzte Runde mit ihr gehen........ohne Leine geht sie schon mal gar nicht mit........dann bleibt sie vor der Haustür sitzen.....und es passiert nichts, also hat er sie an die Leine gemacht und ist mit ihr losgegangen......sie hat kein Pipi gemacht. :p .....auch beim 2. Mal, war sie an der Leine, und hat dann ihr Geschäftchen endlich gemacht.....sie kann gut allein bleiben und ist auch sonst problemlos, sie läuft ohne Leine, hört super auf meine Komandos, was will ich mehr........ich werde da auch in kleinen Schritten dran arbeiten.......aber Pirri jetzt nachts weggeben, das werde ich nicht tun, sie ist ein sehr sensibler Hund....und ich möchte diese Bindung nicht zerstören... :D

    Liebe Grüße Sina..... mit ihren Schnuffel-Nasen

  • Zitat von "unadevo"

    also sind wir drei öfter zusammen spazieren gegangen, dass sie merkt, dass es mit ihm auch ok ist. aber wenn er ein kommando gibt, schaut sie zu mir und führt es erst auf meine bestätigung hin aus....


    Und damit zeigst Du ihr, dass er eigentlich nichts zu melden hat. Immerhin entscheidest Du, was sie tun soll, und nicht er.


    Lass ihn sich selber durchsetzen. Muss er ja auch, wenn Du nicht dabei bist. Wenn er was vom Hund will, ist der Hund für Dich in diesem Moment nicht existent.


    Das wäre zumindest ein erster Schritt, dass er vom Hund als geeignete Führungsperson wahrgenommen wird.

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jedermann ist überzeugt davon, er habe genug. (Descartes)

  • Zitat von "Juline"

    Ui ui,


    habe den leisen Verdacht, dass das Hundel vertüdelt wird!?
    Und in ihrer Will-nur-Frauchen-Haltung noch bestärkt wird bzw. keinen Gegenwind bekommt?


    Neugierige Grüße...


    wie meinst du das? weil ich sie nicht weggeben will solange sie noch jung ist?



    @lina:hab ich weiter oben schon geschrieben. ich werd demnächst drauf verzichten, so dass sie eine eigene entscheidung treffen kann und so die erfahrung machen kann, dass das in ordnung ist.

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • Unser Hund ist auch total auf mich fixiert, wobei ich sagen muss, dass es schon besser geworden ist.


    Der Hund ist mir jedesmal hinterher gelaufen wie eine Klette egal wohin!!!
    Nun habe ich ihn ein klein wenig gelinkt. Jedesmal wenn er mir hinterher ist, habe ich nach 10Sec. jedesmal den Raum gewechselt und irgendwann war es ihm zu blöde mir hinterher zu laufen :D


    So mache ich das jetzt schon paar Tage und es wird sichtlich besser :gut:


    Viele Grüße

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE