ANZEIGE

Hund total schlapp..Lungenentzündung??

  • Hallo meinem kleinen Wuff( DSH Terrier Mix,10 Jahre) gehts überhaupt nicht gut :hilfe:


    Das ganze hat am Donnerstag begonnen:


    Nach dem Fressen war er innerhalb von 5 Minuten total fertig hat sich übergeben; obwohl er sonst total fidel ist. Nix mehr gefressen und getrunken; gezittert und wollte nur noch schlafen. Dabei war sein Bauch immer gespannt und hart.


    Darauf Freitag morgen war er topfit..ab Mittag dann genau das gleiche wie Donnerstag...also ab zum TA:


    --> Bluttest vollkommen OK
    --> Stuhl und Urin auch
    --> abgetastet etc...alles OK


    So ergebnis: Magen/ Darm ( dachte ich ansich auch)


    So nach Hause gefahren und der Hund war wie früher..ball gespielt etc und richtig gut drauf.


    Am Freitag Abend nach dem Essen gings plötzlich innerhalb von 30 Minuten wieder los:


    Übergeben ( Unverdaut)
    Schlapp, lustlos, totale schmerzen( das seh ich ihm an).
    Dann hat er 6 Näpfe Wasser gesoffen... und konnte nicht schlafen...stand und lag total benommen rum und war nicht ansprechbar!


    So Heute = Samstag zum TA:


    Ergebnis:


    Extrem startke Abnutzungen der Wirbelsäule( oK war für mich nix neues...der Hund hat ewig Sport gemacht )
    Und ziemlich großes Herz..


    Aber:


    Entzündungswert im Blut hat sich verdoppelt ( von 8 auf 17)
    und auf Röntgenaufnahme wird ist ein teil der Lunge, der ansich schwarz auf der aufnahme sein sollte weiss???))
    --> Verdacht auf Lungenentzüng war die Diagnose
    -->hat antiobiotika und ne Entwässerungsspritze bekommen.
    Montag soll ich zur Kontrolle wieder hin.



    Mhh aber der Hund hat kein Fieber, ihm läuft nicht die Nase....das müsste doch bei einer Lungenentzündung zum teil vorhanden sein. Irgendwie war das auch eher eine "Ausschlussdiagnose"


    Ich weiß nicht was ich machen soll...sowas habe ich noch nie erlebt


    :/

  • Zitat von "Hoetschi"


    Ich weiß nicht was ich machen soll...sowas habe ich noch nie erlebt
    :/


    Hallo,
    ich weiss nicht, ob einem Hund bei Lungenentzündung die Nase laufen und er Fieber haben müsste. Wenn Du heute für ihn Antibiotika bekommen hast, muss das ja erst mal wirken. Wenn Du total unsicher bist und es bis Montag nicht aushälst, bleibt Dir nur die Möglichkeit, noch einen anderen TA oder eine Tierklinik aufzusuchen. Das würde ich auf jeden Fall dann machen, wenn es dem Hund schlechter gehen sollte.
    Gute Besserung für Deinen Hund.
    LG Francisca

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

  • ne, ich hör da keine lungenentzündung sondern ein lungenödem raus!
    das ist auf grund von einer herzschwäche angestaute flüssigkeit in der lunge!
    dh. dein hund ist herzkrank und bedarf in erster linie herzmedikamente (herz vergrößert= herzschwäche weil der herzmuskel durch größe versucht die schwäche abzufangen) und entwässerungsmedikamente.
    außerdem bedarf es einer engmaschigen überwachung durch dich, denn er befindet sich wahrscheinlich in einer lebensbedrohenden situation so wie du es beschrieben hast. dh du solltest stündlich die farbe seiner schleimhäute kontrollieren, insbesondere nachts. diese sollte rosa sein (abgesehen von pigmenten die er immer hat), auch sollte sie nach 2 sek. druck vom daumen innerhalb von 2sek wieder rosa werden. sind die schleimhäute blass oder gehen ins bläuliche bitte direkt in der nächsten tierklinik vorstellig werden wenn der hund gleichzeitig allgemeinsymptome aufweißt.
    ohne herzmed u entwässerungsmed geht gar nichts!
    auf dauer wird dein hund täglich herzmedikamente benötigen!
    jetzt sieh erstmal zu das sich diese brenzlige situation bessert. kein streß, überwachung, aber keine panik und bei zweifeln direkt klinik, da es um stunden gehen kann.
    lungenentzündungen sind was völlig anderes und in anderer weise gefährlich.
    wenn es dem hund besser geht: ekg, herzultraschall, herzdauermedikation, bei bedarf entwässerung (dimazon zb), blutbild inkl. differentialblutbild, schonung aber keine völlige ruhe!
    alles alles gute!
    ps: schreibe ich dir ungern, aber das solltest du wissen: bei nicht intensiver behandlung ertrinken die tiere innerlich qualvoll.

    nicht wundern- ich bin durchaus der deutschen Sprache mächtig, aber lerne grad zehn-Finger-Tippen....


    Es grüßt Lucky

  • Oha...ja befürtet habe ich das auch...


    Ich hab halt immer Gedacht das ist ein Sportlerherz.
    Aber was mich wundert ist das er von aufeinmal topfit in einen total erbärmlichen Zustand gefallen ist...innerhalb von 20 Minuten...und das 2 mal hintereinander.


    Eine Spritze zur Entwässerung hat er bekommen heute Mittag und Antiobiotika.pinkeln geht er auch. Aber er säuft und frisst nicht seit heute Mittag.


    Mhh die schleimhäute sehen auch ganz gut aus im Moment.


    Wenns morgen nicht besser ist fahre ich in die Tierklinik..ich brauche endlich mal eine Diagnose..

  • hi!
    das plötzliche kann von einem lagewechsel kommen, da "schwappt" das wasser in der lunge u das ist natürlich sehr belastend.
    freßen halt ich grad ehrlich gesagt für zweitrangig...
    er bekommt keine herzunterstüntzung im moment?
    dann ist der gang "morgen" in die klinik wahrscheinlich zu spät...
    wenn die ganze lunge erstmal voll gelaufen ist (dies kann von einer stunde bis zu einer woche dauern), bleibt dir im tierschutzgedanken nur die euthanasie....
    antibiotika ist zwar nett gemeint, bringt dir aber grad herzlich wenig. meine meinung: JETZT in die klinik, jedenfalls hört sich das sehr akut an.
    grüße von einer ausgebildeten tierarzthelferin mit zusatzqualifikationen in anästhesie- und notfallmedizin.....

    nicht wundern- ich bin durchaus der deutschen Sprache mächtig, aber lerne grad zehn-Finger-Tippen....


    Es grüßt Lucky

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich möchte einfach nur alles Gute wünschen, und drücke fest die Daumen, das er sich wieder erholt *Daumendrück*

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Hallo,


    mein kleiner Wuff ist gestern Mittag leider gestorben.


    War von Samstag bis Sonntag morgen um 2 in der Tierklinik und haben nochmal alles versucht.


    Samstag um 23.00 Uhr Röntenaufnahmen gemacht und Blut abgenommen.
    Da stellte sich heraus das fast seine ganzen organe voller wasser sind(besonders das Herz) und es überhaupt nicht gut aussieht.


    Dann haben wir das Herz punktiert und Wasser abgezogen, damit sie die Nacht übersteht. Wir wussten ja noch nicht genau was sie hat. Vermutet wurde ein Tumor oder eine Lungenödem. NAch der Punktation gings ihr den Umständen enstprechend relativ gut. Sie hat wieder gefressen. Sah so aus als ob sie unbedingt nach hause will. Aufgrund dessen haben wir gehofft, das es nix schlimmes ist, d.h. kein krebs. Da wäre sogar ein Lungenödem oder eine Vergiftung noch eine " hoffnungsvolle Aussage" gewesen.


    Sonntag um 12.00 kam der Kardiologe. Festgestellt wurden 3 Tumore: Milz, Herzklappe und im Brustkorb.
    :erschreckt: :erschreckt:


    Das hat einen schon übelst hart getroffen.


    Wir hätte sie auch ein paar tage über weihnachten mit nach Haus nehmen
    können. Aber das Herz füllt sich ja immer wieder mit Wasser nach und nach. Das hätten wir nicht übers Herz gebracht sie dann nach WEihnachten einzuschläfern.


    Also haben wir uns entschlossen sie einzuschläfern gestern um zwei. Im Nachhinein denke ich das ist das beste was man in solch einer Situation machen kann; eine Entscheidung für den Hund zu treffen, nicht für sich selber. Trotzdem waren die letzten 4 Tage mit die schlimmsten meines Lebens; aber die Freude und der Spaß den sie uns gebracht hat machen das alles wieder weg.....über die Zeit zumindest.


    Wie hier im Forum geschrieben kann ich nur alle raten rechtzeitig einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufzusuchen, denn euer Hund kann nicht sagen was er hat.


    Vielen Dank für die Beiträge, sie haben mir auf alle Fälle ein wenig weitergeholfen


    SChöne Weihnachten euch und euren Hundis

  • Hallo,


    das tut mir sehr leid für Dich!!!


    Aber ich kann Dir nur sagen, Du hast alles richtig gemacht, vor allem indem Du in die Klinik gefahren bist.


    ich wünsche Dir trotzdem schöne Weihnachten, auch wenn das sicherlich etwas getrübt sein wird!


    Alles Gute! :streichel:

    FOTOGALERIE DER USERHUNDE -----> Seite 3


    Liebe Grüsse
    Andrea mit Jimmy, Tico, Susi, Peggy und Jonas

  • Mein aufrichtiges Beileid.....du hast dich richtig entschieden.


    Den Hund wieder mit nach Hause nehmen, mit der Gewissheit, ihn ein paar Tage später dann doch einschläfern zu lassen - das wäre eine Qual für euch geworden.


    So ist es sicherlich das "Beste".


    Tut mir furchtbar leid :-(


    Tröstende Grüße
    Volker

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE