ANZEIGE

Habt ihr auch nen Luxushund?

  • Zitat von "Leela"

    Ja, schließlich kannst du dir von dem Geld schon drei neue Hunde kaufen... Achja... das hab ich auch schon oft gehört...


    Das kommt mir bekannt vor und drei neue Hunde könnten wir allein von den Krankheitskosten in knapp 2 Jahren kaufen.
    Naja aber was macht man nicht Alles. Bestens ausgestattet ist der Hund auch, dies ist mehr der Spezialbereich meiner Frau :lachtot: Männern zu erklären wieso man mehrere Leinen, Halsbänder etc. braucht ist schwierig.
    Gruß
    Markus

    Viele Menschen geben dem Hund - den Rest ihrer Zeit - den Rest ihres Raums - und den Rest ihrer Liebe
    Der Hund gibt dem Menschen - seine ganze Zeit - seine ganze Liebe - und sein ganzes Leben

  • Zitat von "Leela"

    Ja, schließlich kannst du dir von dem Geld schon drei neue Hunde kaufen... Achja... das hab ich auch schon oft gehört...


    Oh ja, das kenn ich auch!

  • Sollen alle die ....... halten.
    Klar ist mein Hund nach diesen Kriterien ein Luxushund und das ist auch gut so.
    Für was schaffe ich mir denn einen Hund an?
    Damit ich ihn mir als Stilleben anschaue?
    Sicher nicht :kopfwand:
    Ich möchte dass er glücklich ist und ein schönes Leben hat.
    Was bringt mir ein schlechtes Futter-später wird er vielleicht krank.
    Billiges Spielzeug an dem er Kleinteile abbeissen kann und ich mit ihm zum TA rennen muss!?
    Sein Geschirr darf kein Müll sein, weil er sich sonst wundscheuert.
    Wenn er krank ist, ihn sterben lassen :x
    Herrgott nochmal das ist ein Lebewesen und ein Mitglied unserer Familie.MANN MANN MANN was soll denn das?
    Ich liebe meinen Luxushund :p :D ;)

  • im gegensatz wie es ihr vorher ging ist sie ein luxushund ja ;)
    ansonsten nicht....

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • bei mir ist es so das mich mittlerweile jeder für absolut bescheuert erklärt. kann ich zwar voll nachvollziehen aber ich werde es nie ändern wollen!
    ich habe 2 pferde, 2 kaninchen und nen hund. allesamt tierschutzfälle, notfälle. ich gebe mein gesamtes geld monat für monat für die viecher aus. ich hab oft selber nichts zu essen, aber ich weiß, wenn ich mich nicht um sie kümmere kommen sie zum schlachter, weil sie einfach "nichts wert" sind! für mich bedeuten sie meine welt, meine familie, ohne sie würde ich nie im krankenhaus drum kämpfen zu überleben ( bin chronisch schwer herzkrank), ich bin stabil weil ich die arbeiten um sie herum erledigen kann weil sie mich so aufbauen. sie danken es mir. sie sind mein ein und allles. habe wenig geld weil ich kaum noch arbeiten gehen kann durch die krankheiten. meine viecher sind keine luxustiere, aber sie haben alles was sie brauchen. habe tierarzthelferin gelernt, mache med. viel selbst, füttere auch kein billigfutter aber das teuerste ist eben auch nicht möglich. tierarztrechnungen werden in raten abgestottert, aber niemals wird aus geldmangel den tieren kein futter, kein tierarzt geleistet!
    sie leben in einfachsten verhältnissen sind aber umsorgt, gepflegt, beschäftigt. wenn ich im krankenhaus bin kümmern sich armeen von freunden drum.
    bitte keine verantwortungsdiskussionen- ich habe die tiere zu einem zeitpunkt aufgenommen in dem nicht absehbar war das es mir mal so schlecht (finanziell) gehen wird.
    es geht allen gut. sie haben alles was sie brauchen, nur leider nicht mehr. zu weihnachten bekommen allle selbstgebackenes und obst- bzw wurstsalat. dafür ist meine 20cm- yucca-palme unser weihnachtsbaum geworden, denn ein echter war dann nicht mehr drin, bzw möchte ich heilligabend pommes essen gehen, mein w- geschenk. ist sowieso blöd lebende bäume zum dekorieren umzubringen.
    lg

    nicht wundern- ich bin durchaus der deutschen Sprache mächtig, aber lerne grad zehn-Finger-Tippen....


    Es grüßt Lucky

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Meine Maus war so scheiss teuer, natürlich bekommt die nur das Beste. Scheiss teures Spielzeug, teures Futter, viel Aufmerksamkeit, guter Tierarzt (wir gehen auch sofort hin, sobald sie was hat), wir scheuen absolut keine Kosten und Mühen...Allerdings hält auch sehr teures Spielzeug selten länger als ein paar Stunden...aber ich kauf trotzdem ständig neues...


    Ich denke, so sollte es auch sein, wenn man seinen Hund liebt!


    Grüße Julia mit Kaja

    Julia und Kaja (*11.02.2008)

  • "ist mein hund ein luxus-hund?" - gute frage!! :???:
    meine antwort hier: nicht wirklich. sie bekommt das, was sie (auf alle fälle) braucht: gutes futter (nach meinem besten gewissen), anständige, solide und robuste leinen & halsungen, ein ebenfalls robustes bett (ist auf dauer günstiger ein gutes zu kaufen, als dauernd ein schlechtes nachzukaufen), spielzeug für ihre größe und ihre kraft (wobei sie wirklich ihr spielzeug zum größten teil heile lässt, ausser einer ihrer "herrschaften" zieht zu dolle) und dann halt noch das "andere": welness in form von gassigehen, kuscheln und auch die hygiene inkl. kämmen und bürsten. mein hund ist eher ein zeit-faktor als ein luxus-faktor. ;) und nein: sie wird keine extra-weihnachts-geschenke bekommen. jedenfalls ist nix geplant.


    aber ich drehe die frage jetz einfach mal um:


    "ist mein hund luxus?" - ja!
    und ich freue mich jeden tag auf's neue, MIR diesen luxus leisten zu können (nicht nur aus finanzieller sicht - und der ist schon nicht gerade mini). ich freue mich, ihr täglich die angemessene zeit zu geben. schon das können viele aus ganz eignenen gründen nicht. nicht dass diese leute das nicht wollten! nein, viele können es nicht, weil arbeiten etc. und das tun diese leute sicher nicht (nur) aus langeweile... wir sind gesund, haben keine allergien und können uns tiere halten. das ist auch luxus, von dem mein hundi profitiert - und wir natürlich.


    danke, dass wir uns diesen luxus erlauben können. ich hoffe, noch sehr lange... =)

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • Hallo
    als ich meiner Tochter von der GA und ihren Kosten erzählt habe,meinte sie:na toll und ich lebe bei Wasser und Brot.
    Sie ist zur Zeit Studentin in Barcelona und wird überwiegend von mir finanziert.So viel zum Luxushund.
    Marcy bekommt was sie braucht:nötige Tierarztbehandlung,gutes Futter,viel Auslauf und Liebe und das gerne.
    LG Beate und Marcy

    LG Beate mit Marcy (9.1.2004-10.8.2015) mein Seelenhund, und Minou(11.09.2015)

  • mmh, mein Hund ist wohl auch ein Luxushund :D .
    Ich finde das auch irgendwie normal. Ich kauf für mich und meine Kinder ja auch vernünftige Klamotten und Spielsachen und Bedarfsgegenstände sowie gutes Essen. Wir kleiden uns nicht in Lumpen und wir essen auch nicht täglich Tütensuppe, Fertigpizza und Mäckes- wieso sollte mein Hund das dann tun?
    Abgesehen davon ist es eine Qualitätsfrage, ich möchte nicht, dass mein Hund sich erschreckt und irgendeine 08/15 leine verabschiedet sich und der Hund steht auf der Straße! Gute, hochwertige Ausrüstung ist doch auch immer ein Sicherheitsaspekt.
    Ich weiß nicht, ich hab hier ne schöne Hunterleine liegen, hat ungefähr 23€ gekostet... das ist doch nicht zuviel für eine gute Leine? Man kauft ja nun auch nicht jeden Tag ne Leine, da darfs doch auch ein bißchen kosten.
    Bei Spielzeug genauso, es wird was gescheites gekauft, das passt und dann muss man auch nciht ständig kaufen.
    Mit allem drum und dran, jährlicher Untersuchung, ggf. Entwurmen, Entflohen usw., Futter, Versicherung, Ausrüstung usw. ohne besondere Vorkommnisse, kostet der Hund ca. 120€ im Monat. Ist das zuviel? Schwelgt mein Wuzel hier im Luxus? Ich find nicht, ich denk des is ganz normal.


    lg Susanne

    lg
    susanne mit Tucker (exklusiver Mix: australischer Betthund X australische Pottsau)


    ~~~~~~~~


    ACDs are getting enough attention these days, that a fair number of people are asking about them. And I'm convinced that most people really don't want one. They just think they do.
    (Mark Abbot)

  • kann ulliskaya hier nur zustimmen. Auch unser Wayne ist, finanziell gesehen, kein sonderlich "reicher Hund".


    Wayne war ein Straßenhund, war dann in versch. Tierheimen untergebracht und kam dann zu uns: zu einem Pärchen der Gattung "arme Studenten". Vom Regen in die Traufe? Oft, fast täglich, frage ich meinen Freund: meinst du, er ist bei uns glücklich? Die Angst, ihm durch die eigenen finanziellen Grenzen nicht gerecht werden zu können, sitzt einem immer im Nacken ...


    Wir waren lange Zeit Gassigänger im TH, erst nur am Wochenende, irgendwann dann täglich. Es war einfach das schönste, tollste, befreiendste Gefühl, die freien Tage, Mittage, Abende draußen und mit Hunden zu verbringen. Einen eigenen Hund zu adoptieren schlich sich ein, erst als Gedanke, dann als Möglichkeit, die für mich lange Zeit nur ein Traum war. Ich hätte es mir niemals zugetraut. Mein Freund hingegen tat es. Ich hatte den Traum - er aber war es, der letztlich die Entscheidung traf. Ich hatte solche Bedenken, solche Ängste... Panik, dem Wayne nicht gerecht zu werden. Wir beide hatten nie zuvor einen Hund in der Familie gehabt, und auch sonst kaum Kontakt (bis auf die Gassigänge). Und natürlich: wir sind alles andere als wohlhabend.
    Ich weiß nicht, woher mein Freund diese Sicherheit hatte, so plötzlich, woher er wusste, dass es funktionieren würde.
    Heute sage ich, ohne jeden Zweifel: es war die beste Entscheidung meines Lebens.
    Wir sind so glücklich zusammen.
    Nein, Wayne ist kein Hund, der in finanziellem Luxus schwelgt. Er besitzt ein Halsband und ein Leuchtie, zwei Geschirre, eine Leine, und eine Kiste voller Spielsachen, von denen die meisten bereits schwere Alterserscheinungen zeigen: eine schnabellose Gummiente, einen schwindsüchtigen Lachsack, einen schon ziemlich "hinüberen" Ball. So gerne wollen wir unserem Wasserhund mal das Meer zeigen. Aber wir müssen gewichten. Und so bekommt er halt hochwertiges Futter .. und wir gönnen uns den "Luxus" wegen jedem Pups zum TA zu rennen, meistens in den Notdienst, das ist mittlerweile schon fast "Standart".
    An dieser Stelle kommt die Frage auf, wie definiert man "Luxus".
    Naja, der Wayne ist nie allein. Er ist ein kleiner König, und wir arrangieren uns um ihn "herum".:kg: Jeden Morgen aufs Neue besprechen wir den anstehenden Tag, überlegen uns "hundegerechte" Unternehmungen .. stellen uns auf den Kopf, um die Tage des kleinen Königs so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Ich glaube "gestalten" ist hier das Stichwort ... Waynes Luxus besteht, denke ich, in unserer Kreativität. Immer wieder setzen wir uns ins Auto um neue Gegenden, Landschaften, Wege zu erkunden. Wir erfinden Spiele für drinnen und draußen, bei den "draußen"-Aktivitäten fahren wir uns immer wieder schräge Blicke und Kopfschütteln ein. Wir basteln eine halbe Stunde an einem Leckerchenversteck, das unser Wayne binnen drei Sekunden zerfetzt. Wir werfen den kompletten Tagesplan über den Haufen, nur weil der kleine König mal wieder Eislochbaden war und man sofort nach hause muss, um die doofe Gurke vor dem Erfrierungstod zu retten. Wir lassen ihn nächtelang Kontaktliegen und riskieren dabei Blutstau in den verschiedensten Gliedmaßen. Waynes Luxus besteht in unserem finanziellen Defizit und dem daraus resultierendem schlechten Gewissen, er könne bei dem Überangebot an Konsumarktikeln in entspr. Palästen wie F....haus und F...napf gegenüber anderen Hunden zu kurz kommen. Wir kompensieren das durch unsere Zeit. Und durch unsere Kreativität. Und ich glaube der kleine König findet das ganz cool so... bei solchen "gutmütigen armen Trotteln" zu leben :| :^^:

    My beloved monster and me
    We go everywhere together
    Wearing a raincoat that has four sleeves
    Gets us through all kinds of weather


    ~ eels ~


    Waynes World

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE