ANZEIGE

Nass- oder Trockenfutter?

  • Hallo Foris,


    mich würde sehr interessieren, ob ihr Nass- oder Trockefutter füttert. Ich würde mir gerne einige Anregungen holen, vielleicht könnt ich auch dazu schreiben, warum ihr gerade von diesem Futter so überzeugt seit.


    LG

  • Hallo!


    Wir haben bei unserer ersten Hündin über 10 Jahre Trockenfutter gefüttert
    und machen es jetzt bei Askja genauso.


    Der einzige Grund dafür ist, daß damals Mandy und auch jetzt Askja nicht
    unbedingt regelmäßig ihren Napf leert/-e.


    Deshalb ist es mir auf der einen Seite auf Dauer zu teuer jeden Tag das Futter
    wegzuschmeißen und auf der anderen Seite riecht Naßfutter, daß stundenlang
    im Warmen steht, nicht unbedingt toll! ;)

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

  • Ich füttere nur nass.


    Trofu gibt es höchstens als Leckerli.


    Folgende Sorten habe ich im Wechsel im Haus und komme sehr gut klar damit:
    Pfotenliebe
    Terra Canis
    Grau
    Kiening


    Diese Futter sind alle ohne tierische und pflanzliche Nebenprodukte, ohne Farb-und Lockstoffe, ohne Zucker und nur aus hochwertigen Zutaten hergestellt. Ab und an darf es auch mal Real Nature sein, das ist auch ganz ok, aber auf Dauer verträgt meiner es nicht so gut. Darum nur mal so zwischendurch...
    Diese Nafus sind zwar nicht ganz billig, aber Preis-Leistung stimmt und da es sehr hochwertig ist, brauch ich nicht ganz so viel zu füttern wir bei minderwertigen Fertigfuttern...

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Zitat von "Aussie-Sunny"

    Askja Genau das gleiche Problem haben wir auch, nie auffressen :D


    Manchmal frißt Madame tagelang nichts.


    Auch Mandy hat das ab und zu so gemacht.


    Wenn ich Askja schon Naßfutter gegeben hab, dann hat sie es eigentlich immer
    ratzeputz aufgefressen. Aber ich finde Trofu unkomplizierter. :D

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich gebe zwar fast nur Rohfutter (also weder Trockenfutter noch Dose), denke aber, dass eine sehr hochwertige Dose natürlicher und näher am natürlichen Futter ist und durch die aufgenommene Feuchte auch der Niere geholfen ist. Zudem brauchen Dosen keine chemisch Konservierung, auf die viele Trockenfutterhersteller gerne zurückgreifen. Es riecht auch mehr wie das, was Hunde normalerweise futtern würde.


    Aber auch TroFu hat Vorteile - die liegen allerdings meiner Meinung nach mehr beim Menschen. 1. es kann ewig draußen rumstehen, 2. es eignet sich als Leckerlie und 3. gibts auch einige TroFus mit ordentlicher Zusammensetzung, guten Zutaten und ohne Chemie.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Langsam weiß ich gar nicht mehr, was ich denken woll. Ich glaub bei (fast) keinem Thema gehen die Meinungen so weit auseinander.
    Mache Leute schwören 100% auf TroFu, die anderen wieder auf NaFu... :???:

  • Ich würde meinen Hund nie ausschließlich von Trofu ernähren.
    Mir konnte noch niemand plausibel erklären, warum das für den HUND besser sein soll. Und das Ammenmärchen von wegen gesünder für die Zähne kann ich ehrlich gesagt schon nicht mehr hören.


    Die meisten mäkeligen Hunde sind doch die, die Tag für Tag ihr Trofu bekommen.
    Die Nafu-Hunde fressen in der Regel ihre Ration (Aushamen bestätigen die Regel), auch wenn immer behauptet wird, daß man sich mit Nafu komplizierte Fresser hinerzieht.


    Aber für mich ist es logisch, daß hunde Trofu verschmähen, wenn sie mal in den Genuß von Nafu gekommen sind.


    Wenn ich die Wahl habe zwischen einem saftigen Steak und Hartkeksen brauch ich auch nicht lange zu überlegen :D


    Ich finde Trofu nicht artgerecht und mir tun Hunde leid, die 15 Jahre nie was anderes im Napf hatten...

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Ich füttere nun seit gut einem Monat fast ausschließlich Nassfutter.
    Vorher gab es fast nur Trockenfutter (CanisAlpha, Yomis, Lupovet) und 1 mal pro Woche eine Dose.


    Jetzt gibt es täglich Dose (Boos, Terra Canis, Lunderland, Kiening), eventuell noch mit Gemüse/Getreide ergänzt. Wenn Ali danach noch viel Hunger hat, dann gibt es Herrmanns-Trofu.
    Als Leckerchen nehme ich meist Platinum und die letzten Reste von CanisAlpha.

    Liebe Grüße
    Sabrina mit Ali und Bajo


    Meggy (1997-2011) - unvergessen.


    When dogs smell, see, hear, and feel the natural world, they do so without judgment, just acceptance of what is.
    When humans learn to do the same, we will make the world a better place.

    C. Milan

  • Ich hab auch das Problem, dass ich mit dem ausschließlichen Trockenfutter GEfütter nicht anfreunden kann. Außerdem hab ich bedenken, wegen den Nieren, wegen der wenigen Flüßigkeit.


    Ganz mit NaFu aufhören werde ich sicher nicht, vielleicht einma TroFu einmal NaFu am Tag. Mal sehn!


    Danke für eure Antworten, ihr habt mir schon sehr geholfen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE