ANZEIGE

Wat hatter für 'ne fiese Charakter...;O)

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundeliebende,
    nun muß ich auch mal was in die Runde fragen. Enzo ist ein mittlerweile 7 Monate alter Welsh-Corgi-Rüde. Er ist nicht mein erster Hund, und wir kommen prima miteinander klar. Jetzt war da aber was, das gefällt mir nicht so. Mehrmals in der Woche sind wir auf dem Pferdehof beim Pferd, und er genießt das wirklich sehr dort, vor allem das Zusammensein mit den Hofhunden. Ich habe ihn jetzt gut 2 Monate, und als ich ihn das erste Mal mitgebracht hatte, wurde er vor allem von dem jungen Rüden dort wirklich sehr nett aufgenommen. Der hat sonst nur zwei leicht zickige Hündinnen um sich und war glaub ich auch froh um die Jungs-Gesellschaft. Er spielt wirklich supertoll, ganz dosiert, mal zusammen laufen, mal rangeln, aber nie zu grob. Enzo liebt ihn (eigentlich). Der andere Rüde ist 1 1/2, DoKö. Die eine der Hündinnen ist alt, die lassen wir jetzt mal außen vor, die andere Hündin auch eineinhalb, JRT. Die letzten zwei, drei Male auf dem Hof ereignete sich folgendes. Enzo und ich kommen an, anderer Rüde begrüßt ihn freudig, beiderseitiges freufreufreu, muntres Spiel.... und dann kommt die junge Hündin, und hängt sich grob in das Spiel rein. Aber nie grob zu Enzo, sondern zu "ihrem" Rüden! Und Enzo der Undankbare, vergißt komplett daß das sein Kumpel ist, und wie nett und vorsichtig der immer zu ihm war (und ist) und beteiligt sich an dieser Mobberei! Aber wie... packt ihn neben dem Fang in den Kopf, hält fest und zieht... Aua! Die Hündin beißt rein, wo immer sie ihn trifft, alle drei ein Knäuel... und ich kann nicht sagen, daß ich das mag.
    Klingt schon leicht vermenschlicht, ich weiß :roll: . Das liegt offensichtlich daran, daß die Hündin mitmacht. Es ist nun nicht so, daß der andere Rüde etwa schreit oder versucht zu flüchten, oder so.... ich mag das trotzdem nicht. Eben noch der beste Kumpel, und einen Moment später: vergessen die Freundschaft und immer zu zweit auf einen. Eigentlich juckts mich in den Fingern, ihn da rauszuziehen, und vom Spiel auszuschließen, wenn er sich so aufführt, der Stänkerfritze. Wenn er mit dem Rüden alleine ist, alles gut, wenn die Hündin dazukommt, mutiert er zum Stinkstiefel. Wie im Kindergarten: Kommt der ganz ganz supertolle Typ, ist der beste Freund abgemeldet. Ist er mit der Hündin allein, darf er sich bei der nicht viel rausnehmen, die erzieht an ihm rum. Der Hunde- (und Stall-)besitzer sieht das mit Gemütsruhe und dem "Laß die mal machen, die werden sich schon einig." Ich weiß nicht recht. Was würdet ihr machen? Lassen oder eingreifen?
    Gruß
    Petra
    und der (manchmal) Stinkstiefel

  • ANZEIGE
  • HuHu,
    ich würde machen lassen.
    Meine Tochter hat einen 6 monatigen Rüden.
    Meine Luna,2 1/2 Jahre,spielt sehr gut mit den kleinen.
    Wenn die JRT Hündin,2 Jahre,meiner Freundin dazukommt wird Luna von ihr gemobbt und der kleine macht fleißig mit. Sonst spielen die beiden Hündinnen immer ganz toll miteinander.
    Wir nehmen an das da eine Art Eifersucht aufkommt.


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • Also meinst das wächst sich aus? Mein erster Hund war eine Hovawart-Hündin, die hatte solche Anwandlungen nicht, oder nicht so, daß mir das aufgefallen wäre... Wo ich es nochmal selber lese, denke ich, es geht auf alle Fälle von der Hündin aus. Sie macht Enzo ja die Ansagen. Und wenn sie dann auf den Rüden losknattert, wird der Kleine meinen, na dann, auf ihn mit Gebrüll, wenn die meint... So langsam fängt er ja auch an, Hündinnen irgendwie interessant zu finden, er weiß wohl bloß selber noch nicht so ganz, warum :D Hm. Schön find ich es trotzdem nicht, vor allem nicht, daß er so grob wird. Frage der Zeit, daß der andere sich doch mal richtig wehrt. Ich schau mir das morgen mal wieder an.
    Dank+Gruß
    Petra

  • ANZEIGE
  • Hallo Petra,


    ich würde allzu grobe Stänkereien nicht genehmigen, er könnte sich üble Unsitten "abgucken" von der Hündin. Zumal die Anmache zwei gegen einen meist von Erfolg gekrönt ist.


    Du hast durchaus das Recht ihm zu zeigen, dass du sein Verhalten nicht wünscht bzw. nicht duldest.

    Liebe Grüße von Antonia

  • HuHu,
    ich bin der Meinung das sich das bessert.
    Wenn deiner erstmal "groß"ist braucht die Hündin ihn nicht mehr zeigen
    wie er sich wehren kann.
    Die Hündin nimmt da vieleicht eine Art von Beschützerin ein.
    Hunde sehen das halt etwas anders wie wir.


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das würde ich sofort unterbinden. Die Handlung kenne ich bis jetzt nur von unsicheren Hunden die sich mit "Freude" beim Stänkern mit "dranhängen" (da war mein Barry auch perfekt :pfeif: ).

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

  • Hängt sich dein Hund rein, wenn die Hündin "ihren" Rüden angeht,
    ist das für mich ein klarer Fall von mobben.
    Dulden würde ich dieses Verhalten nicht.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Zitat von "-delchen-"


    Wenn deiner erstmal "groß"ist braucht die Hündin ihn nicht mehr zeigen
    wie er sich wehren kann.


    Aber sie zeigt ihm doch, wie man "draufhaut", und er macht begeistert mit...er hat ja keinen Grund, sich wehren zu müssen und tat es ja auch noch nicht, wenn doch der ältere Rüde so nett zu ihm ist oder? :???:

    Liebe Grüße von Antonia

  • Habt Dank für eure Antworten! Angelika, unsicher trifft es, weil er noch jung ist, ist er unsicher in Bezug auf seine Stellung anderen Hunden gegenüber. Und wenn die tonangebende Hündin losbollert, hängt er sich da mit dran. Und ja, der ältere Rüde wehrt sich nicht gegen ihn. Noch nicht... Ich hab ja gesagt, mir gefällt das nicht. Wenn das morgen wieder losgeht (und ich denke, das wird so sein), nehm ich ihn da raus, und dann darf er sich mal in Ruhe besinnen. Das Rumgeprolle schau ich mir nicht mehr mit an, es kommt ihm überhaupt nicht zu, und es ist, mal ganz menschlich gesagt, eine Gemeinheit dem anderen gegenüber. Wir können auch schön Fuß, Sitz und Platz und Herankommen üben auf der großen Wiese.. :D Wenn ich mir nämlich meinen Halbstarken bei der Prügelei so ansehe, glaub ich nicht, daß sich das von alleine bessert. Unsicherheit wächst sich aus mit dem Alter, aber nicht solche Stänkereien.
    Gruß
    und allen 2- und 4-Beinern
    angenehme Nachtruhe
    (Gähn) Petra und der Halbstarke

  • HuHu,
    welchen Tipp sich Petra hier nun raussucht bleibt ihr überlassen.
    Ich habe geschrieben was ich machen würde(das war auch ihre Frage).
    Ich bin im Umgang mit meinen Hunden nicht so wie viele hier im Forum.
    Ich lasse sie machen - nur wenn ein Hund eindeutig schwächer und somit unterlegen ist "brülle"ich mal dazwischen.
    Ich habe noch nie eine ernsthafte beißerei gehabt.


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE