ANZEIGE

hündin läufig -> Verändert sie sich nun ein bisschen?

  • hab mal ne frage, hab schon so oft gelesen das Hündinen sich nach der ersten läufigkeit verändert... stimmt das wie war das bei euren???


    ab wann kann ich sie denn nun kastrieren lassen???? wenn die läufigkeit gleich vorbei ist oder lieber noch etwas warten? meine suri ist nun 10mon alt


    Nicole

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • Huhu!


    JA-Emily hat sich definitiv verändert nach ihrer ersten Läufigkeit(war im Oktober)...Sie ist irgendwie erwachsener geworden :ops:


    Hört sich blöd an,ist aber so :D


    Was mir noch auffällt:Sie lässt sich nicht mehr so leicht"unterbuttern" auf der hundewiese...da ist sie etwas"kesser" geworden im Umgang mit anderen Junghunden...sie war vorher eher übervorsichtig...


    Warum möchtest du deine kastrieren lassen?

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Warum soll deine Hündin denn kastriert werden?


    Meine war während der Läufigkeit ziemlich ruhig - ich habe schon gehofft, sie wird erwachsen, es war so entspannend. Aber nachdem es vorbei war war sie wieder die alte Rennsemmel. Mal sehen, was die zweite Läufigkeit bringt :)

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • Daika war während der Läufigkeit wie immer und ist jetzt danach irgendwie "erwachsener" geworden. Sie macht weniger auf wildes Huhn und geniesst jetzt auch zum ersten mal Kuscheleinheiten (war ihr vorher immer zu langweilig).


    Ich persönlich würde nicht vor der zweiten Läufigkeit kastrieren. Weil mittelgrosse Hunde erst dann so richtig mit dem Wachstum fertig sind.


    Daika bleibt aber unkastriert, ich sehe (trotz unkastriertem Seniorenrüden im Haushalt) keinen Grund ihr ihre Hormone zu nehmen.


    Hast du nicht Lust mal die ersten beiden Läufigkeiten abzuwarten und zu schauen, wie es so hinhaut? Ich war überrascht, wie problemlos die Läufigkeit über die Bühne gelaufen ist. Deswegen auch meine Entscheidung niemanden zu kastrieren (weder Berny noch Daika).


    Hier der tread, in dem ich von Daikas erster Läufigkeit berichte:


    http://www.dogforum.de/ftopic62998.html

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

  • Hi,


    also, ich hatte auch schon bei der ersten Läufigkeit von Cheyene das Gefühl gehabt, daß sie irgendwie "erwachsener" geworden ist.
    Und nicht nur das! Erst nach der zweiten Läufigkeit schien sie nun endgültig erwachsen geworden zu sein.


    Auch hier meine Frage: Warum willst Du Deinen Hund kastrieren lassen? Gebe zu, daß ich ganz am Anfang auch mit dem Gedanken gespielt hatte, meine kleine Maus kastrieren zu lassen. Doch dann habe ich mich informiert. Jetzt bin ich, ehrlich gesagt, froh, daß ich es nicht gemacht habe.


    Aber das muß ja jede(r) selbst für sich entscheiden. Ich kann nur empfehlen, sich ausreichend zu informieren. Im I-Net gibt es viele Infos zum Thema, auch bestimmt hier im Forum, und dann kann ich noch das Buch "Kastration beim Hund" (ich glaube, daß es so heißt?) empfehlen. Steht so einiges drin.


    Lieben Gruß,
    SheltiePower

    Schöne Grüße noch

    SheltiePower


    ****************************************************************
    Bilder von meinen Shelties Dancing Paws - im Sheltietakt unterwegs

    * In ewiger Erinnerung: Cheyene

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo :^^:



    Ja, Lotte ist wie die anderen schon schreiben, erwachsener geworden.
    Aber davor war sie anderen Hunden gegenüber immer super unterwürfig, jetzt sagt sie anderen Hunden schonmal, wenn ihr was nicht passt ;) .


    Nur mal so, gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass du deine Hündin kastrieren lassen willst? ;)

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Ich misch mich hier jetzt auch mal ein.
    Die erste Läufigkeit steht uns noch bevor...
    Ich habe aber auch vor sie danach Kastrieren zu lassen, alleine schon weil es bei uns in der Nachbarschaft viele unkastrierte Rüden gibt und ich keinen Nachwuchs möchte... Es steht so oft in der Zeitung: "Mischlingswelpen abzugeben..."
    Außerdem habe ich gelesen das damit gefährliche Krankheiten wie Tumore oder Gebärmutterentzündungen vermieden werden. Das ist für mich der Hauptgrund.
    Stimmt das etwa nicht?
    :???:

    Das Universum enstand als Gott durch Null teilte

  • Anouk (15 Monate alt) ist gerade in ihrer zweiten Läufigkeit. Nach der ersten Läufigkeit konnte ich feststellen, dass sie sich gesetzter verhielt, sie ist ruhiger geworden. Die zweite Läufigkeit verläuft absolut problemlos: sie läßt sich trotzdem zuverlässig abrufen, ist momentan etwas zickiger und ich vermeide in dieser Zeit Kontakte zu Rüden. Ich lasse meine Maus (außer es gibt eine medizinische Indikation) nicht kastrieren. Klar hat eine kastrierte Hündin eine geringere Wahrscheinlichkeit an Gebärmutterkrebs zu erkranken, denn wo kein Organ mehr ist, kann dieses auch nicht erkranken. Ich kenne einige Hündinnen, die nach der Kastration enorme Fellprobleme hatten, ihr Wesen veränderten - deswegen kommt für mich eine Kastra nicht in Frage. Nur weil eine Frau keine Kinder bekommen möchte, nimmt man ihr ja auch nicht die Gebärmutter raus :roll: . Die Läufigkeit gehört nun mal dazu, es ist ein ganz normaler natürlicher Vorgang und wer keine Welpen will, passt einfach während der Stehtage ein bisschen mehr auf - da sehe ich ehrlich gesagt kein Problem. Wir leben in einer Großstadt mit zig Rüden in der Nachbarschaft....

    Liebe Grüße, Katha und Anouk.


    Anouk/English Toy Terrier *11.10.2007


    Dum spiro spero.

  • Zitat von "butschy"

    Ich misch mich hier jetzt auch mal ein.
    Die erste Läufigkeit steht uns noch bevor...
    Ich habe aber auch vor sie danach Kastrieren zu lassen, alleine schon weil es bei uns in der Nachbarschaft viele unkastrierte Rüden gibt und ich keinen Nachwuchs möchte... Es steht so oft in der Zeitung: "Mischlingswelpen abzugeben..."
    Außerdem habe ich gelesen das damit gefährliche Krankheiten wie Tumore oder Gebärmutterentzündungen vermieden werden. Das ist für mich der Hauptgrund.
    Stimmt das etwa nicht?
    :???:


    genau das sind für mich auch die hauptgründe, dazu kommt das sie noch nen nabelbruch hat den ich da noch korregieren lassen möchte. Wir leben auf dem dorf und gerade wenn es nun dann mal wieder sommer wird und ich sie rauß lasse in den garten mit den kindern kann ich nicht die ganze zeit ihr hinterher rennen und schaun ob da ein rüde daher kommt. ich möchte keinen nachwuchs haben!
    schwupps ist da mal ein größerer rüde über den zaun gesprungen und es wäre passiert, kenne leider viel zu viele beispiele und das möchte ich UNBEDINGT vermeiden weil auch schon finanziell könnte ich mir das nicht leisten eine trächtige hündin! man kann zwar immer versuchen aufzupassen usw aber leider gehts manchmal zu schnell!


    ich hab das empfohlen bekommen von verschiedenen tierärzten ud auch vom TS wo ich sie herhabe und sehe keinen grund sie nicht kastrieren zu lassen....


    Nicole

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • Tja, das TA's dies empfehlen liegt ja wohl auf der Hand...die verkaufen ja auch Hills und Royal Canin :roll: , warum nur?


    Das Hauptargument: ich kann ja nicht ständig aufpassen und möchte keinen Nachwuchs, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man sich schon für einen Hund entscheidet, dann bitte mit allen Konsequenzen...und nicht auf Kosten des Tieres.


    Das soll auf keinen Fall ein Angriff sein, aber für mich hört sich das sehr nach Bequemlichkeit an - Entschuldigung, so ehrlich muss ich einfach sein.


    Den eigenen Kindern rennt man schließlich (so sollte es zumindest sein) auch hinterher, wenn man eine Gefahrensituation wittert =) .

    Liebe Grüße, Katha und Anouk.


    Anouk/English Toy Terrier *11.10.2007


    Dum spiro spero.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE