ANZEIGE

Warum Hunde aus dem Ausland?

  • Nachdem ich hier schon länger mitgelesen habe, würde mich eins interessieren:


    Warum nehmen viele Hunde aus dem Ausland auf - wo doch die deutschen Tierheime ebenfalls voll sind?


    Ich frage das, weil ich heute mal wieder gelesen habe wie auf einem User rumgehackt wurde, weil die Hündin Welpen bekommen hat. Mischlinge.


    Teilweise widersprechen sich einzelnen User nämlich in ihren Aussagen. Einerseits sind sie gegen Mischlinge aus Deutschland, weil hier genügend Tiere im TH sitzen. Anderseits besitzen diese teilweise einen Hund aus dem Ausland.


    Ich möchte damit niemanden persönlich ansprechen, mich interessiert einfach nur warum die User einen Hund aus dem Ausland genommen haben und nicht aus dem TH? :)


    PS:
    Ich selber habe einen Hund aus Polen, der allerdings auf dem besten Wege ins TH war. (Notfallhund) Also er war schon länger in Deutschland bevor ich ihn nahm.

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • weil es im ausland kein tierschutzgesetz gibt, die hunde werden dort nach einer frist getötet, und wenn nicht, müssen sie in der regel ein lebensunwürdiges leben führen - dagegen ist jedes deutsche tierheim ein paradies (und ich weiß, wie schrecklich es in deutschen THs zugeht, habe dort schon gearbeitet) ;)

  • Hallo


    meine Beiden sind ja aus Rumänien.


    Als ich mir damals meine erste Hündin geholt habe, von einer Pflegestelle, war mir das noch garnicht so bewusst,
    ich habe sie gewählt, weil wir uns sahen und wussten,
    dass wir zueinander gehören.


    Bei Ace wars entwas anders, da habe ich hier in Tierheimen und Anzeigen geschaut, aber entweder Lena war nicht glücklich mit dem Anderen oder ich.
    Uns war klar, am besten so einer, der aussieht wie ihre Lover um die Ecke und da fanden wir Ace, der im selben TH in Rumänien saß wie Lena eins.
    Das war Perfekt, obwohl er um einiges jünger ist, mögen sie sich sehr.


    Ehrlich gesagt, ist es mir recht egal,
    obs ein Auslandshund, deutscher TH-Hund, Zucht, Ramschhund aus Polen oder woher auch immer ist.
    Es muss "klick" machen, wenn man ihn sieht.
    Zumindest wars bei mir so und danach habe ich letztlich gehandelt.

    Es Grüßen


    Nele und Straßenköter Lena

  • Hi


    ich denke das es den Tieren in auslándischen Tierheimen noch schlechter geht. Ich kann nur von Ungarn sprechen, dort sind die Tierheime überfüllt, teilweise bis zu 50 Hunden in einem Gehege (ich schátze ca. 50qm) groß. Viele Beissereien die auch gerne bis zum Tod ausgetragen werden. Die Mittel der Tierheime sind begrenzt, wenig bis kein Geld für notwendige Operationen, Futter und den Rest....Zudem gibt es in vielen Lándern, auch hier in Ungarn noch Tötungsstationen, in denen die Tiere eine gewisse Frist haben, in der sie vermittelt werden müssen, diese Frist beláuft sich meistens auf 14 Tage, danach werden Sie getötet.


    Den Hunden in deutschen Tierheimen gehts da sicherlich besser....


    Und die Leute die über sinnloses, laienhaftes Vermehren von Tieren meckern, haben absolut RECHT!!!!!!!!!!!

    Man kann auch ohne Hund leben, doch es lohnt sich nicht!



    Sandra mit Csöpi, Rudi und den zwei Katern Momo und Cranky


    Joschi wir vermissen dich-du warst etwas ganz Besonderes


    Johnny-deine Zeit bei uns war leider viel zu kurz, ich hoffe es geht dir gut - da wo du jetzt bist

  • hallo,
    also ich war zu erst im tierheim und da waren die leute sehr unfreundlich, ich sage ich suche nach einem hund, welpe-junghund bis so 1,5 jahre, die meinte direkt: welpen können sie direkt vergessen. damit war auch das gespräch für sie erledigt und ich konnte gehen. dann habe ich mich im internet umgesehen und eine nette orga gefunden und habe von ihnen meinen weplen aus ungarn bekommen. das kann man bestimmt nicht verallgemeinern aber ich habe diese erfahrung hier gemacht und werde so schnell nicht mehr in dieses tierheim gehen.
    ich habe mich dann später bei zwei anderen tierheimen als ehrenamtliche helferin beworben, bei beiden habe ich eine absage bekommen. und dann habe ich bei einer orga angerufen und da konnte ich dann helfen. tja also alles in allem habe ich keine guten erfahrungen mit tierheimen gemacht.
    ich hoffe und gehe auch stark davon aus das es viele andere tierheime gibt
    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Der einzigen Gründe für mich einen Hund aus dem Ausland zu nehmen sind:


    1. wiel ich keinen Hund vom Züchter möchet
    2. es hier bei uns bis vor kurzem unmöglich war einen aus dem TH zu bekommen. Das hat sich jetzt geändert, jetzt müssen die Tiere schnell aus dem TH raus :roll:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Zitat von "Fr.Linchen"

    hallo,
    also ich war zu erst im tierheim und da waren die leute sehr unfreundlich, ich sage ich suche nach einem hund, welpe-junghund bis so 1,5 jahre, die meinte direkt: welpen können sie direkt vergessen. damit war auch das gespräch für sie erledigt und ich konnte gehen. dann habe ich mich im internet umgesehen und eine nette orga gefunden und habe von ihnen meinen weplen aus ungarn bekommen. das kann man bestimmt nicht verallgemeinern aber ich habe diese erfahrung hier gemacht und werde so schnell nicht mehr in dieses tierheim gehen.
    ich habe mich dann später bei zwei anderen tierheimen als ehrenamtliche helferin beworben, bei beiden habe ich eine absage bekommen. und dann habe ich bei einer orga angerufen und da konnte ich dann helfen. tja also alles in allem habe ich keine guten erfahrungen mit tierheimen gemacht.
    ich hoffe und gehe auch stark davon aus das es viele andere tierheime gibt
    LG



    Das kommt mir bekannt vor..


    Die Orga von der meine Beiden sind, war sehr nett, auch die Pflegestelle mit der sie zusammen arbeitet.


    Allerdings hatte ich auch schon mit weniger freundlichen Orgas zutun,
    durch eine Bekannte, die Pflegehunde aufnahm und es dieser Orga nie recht machen konnte, dabei ging es den Hunden super.

    Es Grüßen


    Nele und Straßenköter Lena

  • Tierschutz im Ausland, auch mit deutscher Unterstützung, halte ich durchaus für sinnvoll...ausländische Hunde nach Deutschland zu importieren jedoch weniger...meiner Meinung nach schafft das mehr Probleme als es löst...

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Eigentlich ist es doch ganz egal ob man einen Hund
    aus dem Ausland nimmt oder aus einem TH im Inland!


    Ich kann die vielen Diskussionen, die teilweise ausarten
    darüber überhaupt nicht verstehen!
    Es ist doch jedem selber überlassen, welcher armer Seele
    man ein neues Zuhause schenkt!
    Warum muss Tierschutz an den Grenzen aufhören? :???:


    Natürlich gibt es auch Gründe, die dagegen sprechen sich
    einen Auslandshund zu holen (zB. event. starker Jagdtrieb)
    aber auch so manche die ganz klar dafür sprechen!


    Die Bedingungen unter der viele Tiere im Ausland leben
    müssen, sind einfach nur grausam und nicht gleich-
    zusetzten mit unseren!

    „Man kann nicht allen helfen“, sagt der Engherzige und hilft keinem.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Für mich gab es verschiedene Gründe, die eigentlich alle schon genannt wurden.
    Was mir aber wichtig ist, war eine Orga zu haben die vor allem vor Ort Tierschutz betreibt. Dazu gehört z.B. das Kastrieren von Straßenhunden die dann wieder in ihr Rudel auf die Straße entlassen werden.
    Es gibt aber Hunde, die nicht wieder auf die Straße zurück gelassen werden können. Z.B. Welpen, die das Überleben auf der Straße nicht von ihren Müttern gelernt haben oder kranke Tiere. Und die finde ich können durchaus nach Deutschland gebracht werden. =)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE