ANZEIGE

Angst-Aggressiv - Baldrian oder Homöopathie ?

  • Hallo,


    ich hab ja hier auch so einen Angsthund. Es gibt auch einen langen Thread dazu im Problemhundeforum. Müsste sogar noch auf der ersten Seite sein. Kann leider nicht mehr antworten, da ich die letzte war die was geschrieben hat.


    Vielleicht kann ja mal jemand schuppsen :D


    Damals habe ich auch mit meinem TA über mögliche Medikamente gesprochen. Er war der Meinung, dass es durchaus was bringen kann, aber man nie voraussehen kann wie das Tier reagiert.
    Ihm war das Risiko, dass Filou völlig austickt zu groß. Psychopharmaka sind eben nicht immer berechenbar und die Veränderung des Hundes nicht vorhersehbar.
    Möglich ist es aber...


    Ich würde hier auch nochmals mit der Therapeutin und einem TA sprechen und nach Lösungen suchen.


    Ich drücke Dir ganz doll die Daumen und hoffe, dass ihr weiterkommt mit dem Kerlchen. Es ist nicht leicht, aber mit Geduld, Konsequenz und dem richtigen Trainer ist einiges machbar. Nicht von heute auf morgen, aber mit der Zeit.


    Liebe Grüße und ich weiss wie verzweifelt man ist, weil man dem Hund nicht auf die Schnelle helfen kann und es doch so gern möchte.


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Danke für eure Beiträge, ich habe gelesen dass viele hier Zeel oder Traumeel geben bei Arthrose . Packo hatte als Welpe einen Trümmerbruch am Hinterbein und es wurde nie operiert, nun kann man mit 3,5 Jahren nichts mehr tun. Es ist ein Klumpen an Knochen zusammengewachsen und er nutzt das Bein nur als Stütze. Ich werde ihm nun Gluko&MSM sowei Zeel geben und aus meinem Bauchgefühl heraus ( denn ich habe die selben Bachblüten wie mein Schatzilein ;-) ) bekommt er nun auch Nervoheel- so wie ich. Wenn es bei mir passt , passt es bei ihm auch, das weiß ich :ops:


    Ich liebe meinen Hund aber ich habe ihn erst 8 Wochen und es ist schwer so ohne Ahnung einen so schwierigen Hund zu erziehen der so komplette Aussetzter hat wenn er sich in Stöcken verbeißt und Steinen. Er verletzt sich durch de Kampf mit dem 2 meter Stock selbst und ist wie von sinnen :irre: Die Trainerin meinte, das sei wirklich sehr krass,das hätte sie noch nieg gehabt, man kann ihn dann mit nichts mehr locken. Nur noch heim gehen hilft, denn da hat er Angst man läßt ihn zurück.


    Besonders schlimm ist es wenn er den Rotti unter uns nur riecht, er stellt alle Haare auf und steigert sich ohne ende rein, auch geht er an der leine auf andere Hunde los, erst riecht er und wedelt und winselt und wenn er dann dort ist bei dem Hund, ist anfangs alles ok und dann geht er den armen anderen Hund an. Bei dem Rotti sitzt er noch minuten später in der Wohnung und knurrt und sabbert alles an vor lauter Adrenalin.


    Ich hoffe das Nervoheel holt ihn bisschen runter, Schilddrüse testen wir noch.

  • Zitat von "Marzipan"


    Das sind Packos ausgetestete Blüten von einer Therapeutin, es reicht aber nicht, er nimmt sie seit 3 Wochen und das 1 mal am Tag, öfter geht nicht wegen seiner starken Erstverschlimmerungen.


    Zitat

    geändert hat sich noch nicht viel.


    Das ist ein Widerspruch. Wenn da sehr starke Erstverschlimmerungen sind, dann hat sich doch was geändert. Ich würde übrigens den umgedrehten Weg gehen - nicht die Erstverschlimmerun endlos rauszögern.


    Zitat

    Wir arbeite an allem, da er wirklich ganz schwierig ist, er geht z.B. auf einen kleinen Hund zu , alles ist gut, er schnüffelt, wedelt und plötzlich fällt er ihn an, kläfft und sabbert, springt ihn an und beißt ihn (aber nicht richtig irgendwie).


    Gehst Du davon aus, weil er mit der Rute wedelt, ist er "nett" gestimmt? Dann ist das wohl ein Missveständnis auf Deiner Seite. Wenn er andere Hunde lediglich "abmahnt", dann würde ich auch mal überlegen, ob der andere Hund sich entsprechend verhalten hat. Ich seh bei Deiner Beschreibung ehrlich gesagt das Problem (noch) nicht.


    Um was für Hundekontakte geht es? Fremde Hunde? Junge, ältere...?


    Zitat

    Es ist ein Klumpen an Knochen zusammengewachsen und er nutzt das Bein nur als Stütze. Ich werde ihm nun Gluko&MSM sowei Zeel geben und aus meinem Bauchgefühl heraus ( denn ich habe die selben Bachblüten wie mein Schatzilein zwinkern ) bekommt er nun auch Nervoheel- so wie ich. Wenn es bei mir passt , passt es bei ihm auch, das weiß ich ups


    Du solltest ihn besser nicht so zuballern mit Blüten und Homöopathika. Da weiß der Körper ja bald gar nicht mehr, was er machen soll...


    Bei dem Bein würde ich mich an einen Physiotherapeuten wenden.


    Zitat

    Ich liebe meinen Hund aber ich habe ihn erst 8 Wochen und es ist schwer so ohne Ahnung einen so schwierigen Hund zu erziehen der so komplette Aussetzter hat wenn er sich in Stöcken verbeißt und Steinen. Er verletzt sich durch de Kampf mit dem 2 meter Stock selbst und ist wie von sinnen irre


    Das ist bei dieser Rasse (Terrier) ja nicht unüblich als Übersprungshandlung. Ich würde ihn in dieser Handlung nicht versuchen zu beeinflussen, besser vorher. Das Verhalten solltest Du eher als Symptom für seinen Stress betrachten.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • HI;


    was meinst du mit umgedrehten weg bei bachblüten ???


    Heute hatte er hundekontakt im Gehege, Er hat definitiv solche Angst, dass er immer wieder sehr wild wird um Adrenalin abzubauen. An der leine kann er das ja nicht und somit geht er den Hund an. man sah ganz deutlich dass er nicht weiß wie er sich verhalten soll und wirklich angst hatte und unsicher ist. somit ist mir nun auch das verhalten an der leine klar.


    heute haben wir Flächensuche gemacht, genau aus dem Grund, damit wir seine Aufmerksamkeit auf uns lenken können und ihn runterarbeiten können, noch bevor er einen stock oder stein sucht.


    seine Komandos "schau her" und "zu mir "funktionieren eh schon ganz prima. sind ganz stolz :-)


    was ist eine übersprungshandlug ?

ANZEIGE