ANZEIGE

Dauer der Spaziergänge mit Welpen

  • Hallo!


    Unser Welpe ist fast 12 Wochen alt. Die Züchterin sagte uns, wenn die Kleine müde wird auf einem Spaziergang, setzt oder legt sie sich einfach hin und läuft nicht mehr weiter. Daran würden wir dann schon erkennen, wenn wir zu lange unterwegs sind. Das hat sie aber bisher noch nie gemacht.


    Wir haben eine Pynenäenschäferhündin (Wikipedia-Beschreibung[wiki]Pyrenäenschäferhund[/wiki]) und die Rasse ist sicherlich recht ausdauernd. Wir haben aber den Eindruck, so lange ihr Rudel läuft (also wir :D) läuft sie auch. Egal wie lange.


    Was würdet Ihr als Obergrenze für einen 12 Wochen alten Welpen annehmen?

  • Es gibt die Faustregel: 1min. pro Alterswoche = in euere Fall 12min., dies aber mehrmals über den Tag verteilt.


    Weisst du es ist sehr wichtig dass die kleinen Hunde nicht überfordert werden. Manchmal sind sie wie kleine Kinder und merken garnicht wenn sie eigentlich schon längst "hinüber" wären.


    Die Gelenke und Bänder sind noch nicht stark belastbar, daher soll man einen Welpen schonen! Gerade wenn es eine grösserer Rasse ist. Dann wirklich sehr vorsichtig sein! Und das noch während Monaten. Also nicht denken: jetzt ist er 5 Monate alt jetzt kann er alles machen. Sondern wirklich aufpassen, kurze Spielsequenzen dafür mehrmals.


    Das ist echt wichtig.

    liebe Grüsse Kathrin


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - will mal ein Golden Retriever werden - 25.03.2019

  • ich fand eigentlich die 5- Minuten Regel immer ganz hilfreich. 5 Minuten pro Lebensmonat. Da würde bei eurer Kleinen noch gar kein richtiger Spaziergang zustande kommen.
    Dass sich die Welpen von alleine melden, stimmt nicht unbedingt. Mein Hund hat das nie gemacht. Viele Hunde sind so aufgeregt aufgrund der neuen aufregenden Eindrücke, dass sie nicht merken, wann es zu viel wird...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Diese 5 Minuten Regel gilt für die reinen Spaziergänge, wo der Wurm neben euch herlaufen muss. Wenn ihr nun in einen Park geht und er sich dort frei nach seinem gutdünken bewegen kann, dann geht es auch länger und dann kann man auch getrotst mal eine halbe Stunde bis Stunde schnuffeln und spielen lassen.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • ich stimme den bisherigen meinungen vollkommen zu.
    welpen neigen dazu, im übermut auch die müdigkeit zu ignorieren, ist ja alles so unendlich spannend...
    leider sind sie dann schnell überfordert,was ihnen körperlich schadet.
    1 minute pro lebenswoche ist gut.ein welpe ist ja auch zuhause viel in bewegung


    tschüss petra

    Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken



    Maxwell 03.01.06
    Kasaan 15.12.06

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir gehen ca. 4x mit ihr am Tag spazieren und zusätzlich alle 2-3 Stunden kurz im Garten (5 min ungefähr), für den Fall, dass sie sich lösen muss.


    12-15 min erscheinen mir aber für einen Spaziergang echt wenig. Wenn ich 1x um den Block gehen oder bis zum Briefkasten und zurück ist das schon 'ne halbe Stunde. Ist das wirklich zu viel für die Kleine? Irgendwie müde oder unkonzentriert erscheint sie mir dann noch nicht, auch wenn ich wieder Zuhause in Ruhe lesen will o.ä. tobt sie noch fröhlich durch die Gegend. :???:

  • Ich bin mit Jack schon früh (da war er ebenfalls 12 Wochen) länger raus gegangen - ansonsten hätte er mir die Wohnung auseinander genommen ;)


    Wir haben einen Park direkt hinter dem Haus. Da bin ich dreimal am Tag je 30 - 45 Minuten mit den Hund gewesen. Allerdings nicht immer am Laufen, sondern auch mal nur auf der Wiese gelegen, dann hat er mit anderen getobt. Manchmal auch nur neben mir gelegen wenn ich mich unterhalten habe.


    Sicherlich muss man auf die Knochen ect. achten, schließlich sind die Fellnasen noch im Wachstum. Aber mein Hund wollte raus - also gingen wir auch raus. Heute ist Jack um die 5 Monate alt und wir gehen auch schon mal eine Stunde auf dem Truppi (eine Art Hundewiese) wo er mit anderen Hunden toben kann.


    Die Regelung mit 5 Minuten pro Monat ist ein HIlfe, mir aber auch zu wenig ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • also ich denke man merkt schon wenn ein welpe müde wird. meine suri ist auch von anfang an gleich "längere" strecken mitgelaufen da waren 30min keine seltenheit bei 1x spatzieren gehen manchmal auch 45min (wir haben sie aber auch erst mit 4 monaten bekommen war also schon bissle älter). am anfang war sie so ein aufgedrehtes ding... nun ist sie 9monate alt und GsD etwas ruhiger gewroden (ich denke hata uch was damit zu tun das mein großer nun in den kiga geht und sie nun auch mal gezwungen ist ruhe zu geben weil ich keine zeit habe).
    hab mich also an die 5min regeln nicht wirklich halten können.....

    Liebe Grüße von Nicole & Mila
    « Einem Menschen, den Kinder und Hunde nicht leiden können, ist nicht zu trauen »


    « Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück »
    ♥ Suri (Schäferhund Mix aus Rumänien)*02.08 - ✟ 28.04.2011

  • meine Hündin ist jetzt auch etwas über sechs Monate.. wenn ich am ganzen Tag laut 5min regel nur 30 min mit ihr raus dürfte, dann würde sie mir meine wohnung noch mehr auseinander nehmen als sie es jetzt schon tut.
    Sie ist ein sehr aktiver Hund und war schon mit 3 Monaten öfter mal ne halbe stunde mit mir unterwegs..Sie würde einfach nicht müde sein, wenn sie diese Bewegung nicht hätte...
    Ich denke es kommt halt einfach auf den Hund an, ob der jetzt sehr viel Energie hat und nich müde zu kriegen ist, oder ob es eher ein kleiner Hund ist, der nich so lange Laufen kann...
    Mach es nach deinem Gefühl, schau dir dein Hund an und beurteile ob er im Stande wäre die Strecke zu laufen oder nicht.. :^^: du schaffst des schon ;)

    einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt


    "Mir ist völlig egal, wer dein Vater ist! So lange ich hier angle, latscht mir keiner über's Wasser, Freundchen!"

  • Danke für die aufmuternden Worte, super Kessy!


    Da die Kleine ja noch nicht ans "Alleine-Sein" gewöhnt ist, muss sie halt immer mit. Da waren wir auch schon über eine halbe Stunde unterwegs (z.B. um 'ne Ersatzleine zu kaufen). Da schien sie mir nicht überfordert bzw. müde. Nur Gestern haben wir es wohl etwas übertrieben, als wir die Zeit im Park nebenan totgeschlagen haben, bis wir unsere Tochter vom Sport wieder abholen konnten.


    Bilder von Bloom (wen's interessiert)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE