ANZEIGE

Mäkeln oder nicht mäkeln....

  • Hallo ihr,


    ich möchte mal das Thema Mäkelei zur Diskussion stellen bzw. einen Zusammenhang der mir aufgefallen ist.


    Meine Hündin (jetzt 7 Monate) war schon immer "mäkelig" und ein schlechter Fresser.... vom ersten Tag an dem ich sie hatte. Dabei war sie richtig pummelig als ich sie bekam. Hat mich doch sehr gewundert das sie dann nicht fressen will.


    Als Neu-Hundehalter habe ich einige gängigen teuren Trockenfuttersorten durchprobiert aber nichts fraß mein Hund so richtig mit Appetit. Also befolgte ich den Rat "Napf weg stellen nach 15 Minuten und warten bis sie richtig Hunger bekommt". Nach mehreren Monaten fraß sie aber immer noch nicht richtig bzw. immer nur für ein paar Tage und dann hat sie wieder mehrere Tage verweigert.


    In der ganzen Zeit ist sie gut gewachsen war aber immer sehr dünn und seeeehr aufgedreht (sie ist ein JRT das kam mir also nicht unnatürlich vor). Sie hat immer mehrere Häufchen am Tag gemacht und während einige ganz normal fest waren gab es immer welche von weicherer Konsistenz oder fest mit einem "Kleks" hellen und weichen Kot oben drauf (weiß jetzt nicht wie ich das anders beschreiben soll). Das wurde mir von anderen Hundehalter als normal beschrieben durch Aufregung etc. Auch beim Tierarzt ergab sich nichts außergewöhnliches der Hund ist "gesund".


    ABER: Ich habe sie vor einiger Zeit auf getreidefreies Futter umgestellt ... was zuerst keine Besserung brachte. Per Zufall habe ich auf einen Link einer Tierklinik entdeckt und auf einem Foto erkannte ich diesen "festen kot mit hellem Klecks Durchfall oben drauf" als Symptom einer beginnenden Darmentzündung das machte mich nachdenklich. Weiterhin konnte ich herausfinden das minderwertiges Futter und Würmer oft schon früh Schäden am Darm eines Hundes verursachen können (meine Hündin war nicht entwurmt bevor ich sie bekam, hatte zwar nicht viele Würmer aber sie hatte dennoch welche und was sie zu fressen bekam wollt ihr gar nicht wissen :x)


    Vor ein paar Tagen habe ich aber auch gänzlich alle Leckerchen gestrichen die irgend ein Getreide enthalten und nun ist der weiche Kot verschwunden UND der Hund freut sich aufs Futter und frisst richtig mit Appetit seine Portion leer... täglich und ohne Mäkelei.


    Was ich aber eigentlich damit sagen will ... bevor ihr solche "Futter nach 15 Minuten wegpacken"-Dinge macht stellt erst zu 100% sicher das der Hund gesund ist und es ihm gut geht. Meine Hündin wurde Tierärztlich untersucht und dennoch besteht der Verdacht das sie vielleicht Unwohlsein/Bauchschmerzen hatte und man es nur nicht so gemerkt hat. Neben besser Futter Akzeptanz habe ich auch bemerkt das sie etwas weniger aufgedreht ist und ihre Reizschwelle allgemein etwas höher liegt.

    Gruß Bates

  • BF Fellow-Banane aber das habe ich auch schon gefüttert bevor die Besserung eintrat. Das war erst so nachdem ich wirklich alles Getreide weg gelassen habe. Vorher hat sie das BF auch mal gefressen und mal verweigert.

    Gruß Bates

ANZEIGE