ANZEIGE

Labbi-Welpe (11 Wochen) macht regelmässig ins Körbchen

  • Unser Labbi ist jetzt 11Wochen. Wir haben ihn seit 2 Wochen zu Hause.
    Da wir leider noch die nächsten 1 1/2 Wochen arbeiten müssen, ist es etwas abwechslungsreich, was die Betreuung angeht. Die ersten 4 Tage waren wir beide zu Hause. Seitdem ist immer nur einer da oder aber unsere Eltern bzw Schwiegereltern für ein paar Stunden.
    Er schläft auf einem dicken Kissen neben unserem Bett, hat aber sein Körbchen im Wohnzimmer. Dieses hat er auch von Anfang an akzeptiert. Tagsüber schläft er dort und hochtet auch sein Spielzeug dort.
    Aber ab und zu stellen wir fest, dass das Körbchen nass, also vollgepinkelt ist. Heute zB waren meine Eltern von 8-16 Uhr hier und haben auf ihn aufgepasst. Er hat sich riesig gefreut uns wiederzusehen. Als ich ihn gerade im Körbchen gestreichelt habe, habe ich wieder ein nasses Körbchen festgestellt. Zum Glück ist es waschbar.
    Ist er nicht eher ungewöhnlich, dass Welpen in ihr Nest pinkeln? Oder riecht er noch das Pipi vom letzten Mal?
    Wasche immer bei 40 Grad mit viel Waschmittel. Haben auch schonmal Febreze genutzt.
    Woran kann es liegen?
    Ausserdem fällt auf, dass wenn wir auf ihn aufpassen, er nahezu stubenrein ist. Wir gehen alle 2 Stunden raus.
    Wenn die Eltern auf ihn aufpassen und wir abends wiederkommen, macht er mehrmals in die Wohnung.

  • Hallo,


    möglicherweise hat der Kleine Stress mit eurer Abwesenheit, die ersten Tage hat er mit euch kennen gelernt, nun sind deine Eltern für ihn zuständig.
    Kann sein, dass er sensibel reagiert.
    Gehen deine Eltern auch 2stündlich mit ihm heraus?


    Wenn er tatsächlich bei euch nahezu stubenrein ist (obwohl das mit 11 Wo. sehr früh wäre), klingt es nach Stress.
    Es kann aber auch eine Blasenentzündung sein, die tierärztlich diagnostiziert werden sollte!!!
    Auch Welpen pinkeln mal ins Nest, sooo ungewöhnlich ist es nicht. Gerade bei Stress bzw. Erkrankung. Und eine Cystitis würde ich mal vom TA ausschließen lassen.


    Gruß


    Leo

  • Also meine Eltern gehen auch sehr häufig mit ihm raus. Den ganzen Tag über hat er einmal in die Wohnung gemacht, als meine Eltern nicht aufgepasst haben. Abends dann, als wir wieder da waren, gleich drei mal.
    Da ich im Schichtdienst tätig bin, habe ich auch schonmal während der Woche frei. Dann bin ich natürlich den ganzen Tag da und geh oft mit ihm raus. Dann macht er nicht in die Wohnung und auch nicht ins Körbchen.
    Einen Haufen hatte er noch nie in die Wohnung gemacht, nur Pipi!

  • Es gibt Welpen, die machen in ihr Körbchen und es gibt welche, die machen das nicht.


    Ich habe gelesen, dass den Welpen in einer bestimmten Phase bzw. Woche von der Mama beigebracht wird, dass sie nciht an den Schlafplatz machen. Bzw, da kriegen sie das irgendwie mit auf den Weg. Ich glaube aber, das ist recht spät. Da dein Welpe 11 Wochen alt ist, ist er ja wahrscheinlich schon vom Muttertier weg ;) Man sagt ja "ideal" wäre 12 Wochen... Vielleicht wird dieser Instinkt erst in einer der eltzteren Wochen mit gegeben!? Ist mal eine wage Theorie. Jedenfalls ist meine Hündin mit 8 Wochen vom Muttertier weg und hat das auch gemacht... Einen anderen Welpen den ich kenne, der ist mit 13 Wochen weg und hat nachts immer in einem Käfig geschlafen. Der hat geschrien und geweint, wenn er mal musste, weil er definitiv nivht in den Käfig, seinen schlafplatz machen woltle.



    Das mit dem nicht stubenrein sein denke ich, ist einfach nur Unsicherheit und Stress. Ein Hund kann erst mit 6 Monaten 100%ig seine Auscheidungsorgane kontrollieren. Dein Hund wird einfach mit so vielen Sachen beschäftigt sein, dass du nicht da bist, deine Eltern da sind, Verlustangst usw. dass er vielleciht ganz vergisst, dass es ja regelmäßig rausgeht und er einfach aus seinem Rythmus kommt.


    Da würde ich mir keine Gedanken machen. Meine Hündin hat mit vier Monaten noch ganz selten Unfälle gehabt und die sind IMMER passiert, wenn wir nicht da waren.
    Das legt sich nach einer Zeit. Es ist ja schon beachtlich, dass er bei dir stubenrein ist mit 11 Wochen!

  • Wie gesagt, stubenrein ist relativ. Aber wenn man häufig rausgeht, ist das kein Problem.
    Also werde ich das mal dem Stress zuschreiben. Wird alles besser, wenn wir ab übernächste Woche 5 Wochen Uralub haben.
    Meine Freundin möchte den kleinen am Donnerstag für 1 1/2 Stunden alleine lassen. Weiss nicht, ob das so ratsam ist.
    Wenn wir alleine in einem anderen Zimmer sind, bleibt er ganz ruhig. Aber wirklich alleine lassen, haben wir noch nicht ausprobiert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • :roll:


    Welpen machen auch mal pipi aus freude oder unterwerfung. Mein labi ist mit knapp 6 monate zuverlässig stubenrein, aber wenn ich nach hause komme ( er war dann knapp 2 stunden allein) dann pinkelt er oft noch vor lauter freude . Mit 11 wochen ( ich hab ihn mit 9 wochen bekommen) war es immer.
    jetzt nur noch ab und zu, z.B. wenn meine tochter mit ihrem labi zu besuch kommt.


    Mit 1,5 stunden allein lassen, geht sicher schon, muß du vorher bisschen gassi gehen, hundele müde machen, vielleicht 2 tage vorher schonmal viertelstunde, dann halbe stunde allein.
    Auch ganz gut ist wenn du ihm einen alten getragenen pulli von dir ins körbchen legst und auch wärmeflasche...und alles wegräumen was er vor lauter frust zerfetzen könnte, grins....

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Das Hunde in ihr Körbchen pullern kommt öfter vor als man denkt.
    Meiner Meinung nach hängt es viel davon ab wie die Welpen bei der Mutter großgezogen wurden. Waren sie oft und lange in der Wurfkiste ist die Wahrscheinlichkeit groß das die Welpen sich das angewöhnen da sie es ja nicht anders kennen.
    Meine machte da auch keine Ausnahme.........mindestens einmal am Tag mußte das ihrer Meinung nach sein.
    Die Idee mit dem Pullover finde ich super.......einen Versuch wärs auf jedenfall wert.

    LG Ute mit Emma

ANZEIGE