ANZEIGE

Tipps für die ersten Tage des Welpen im neuen Heim!!!

  • Hallo, werde am Samstag zum 1. Mal Hundemama eines total süßen braunen Zwergpudels namens Frodo. (13 Wochen alt)


    Wäre euch über ein paar Tipps dankbar, wie ich den Kleinen in den ersten Tagen eingewöhnen kann.
    Was muß ich alles so machen, ich meine da den Tagesablauf.


    Habt ihr ein paar Tipps, wie das mit dem Sauber werden leichter funktioniert?


    Hab zwar schon ganz viel nachgelesen, bin aber trotzdem etwas nervös, weil ich ja nicht weiß, wie es mit so nem kleinen Hund ist und ob ich etwas falsch machen kann.


    Die Züchterin sagte mir, daß Kinder erziehen schwieriger ist!!!

  • Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Fellnase!


    Ich würd den Kleenen die ersten Tage nen bischen in Ruhe lassen. Er muss sich an Dich/Euch und an die neue Umgebung gewöhnen!
    Wenn er zu Dir kommt: okay ... ansonsten eben in Ruhe lassen!


    Zum Sauber werden:


    Alle 2 Stunden raus!
    Zusätzlich nach dem Fressen, schlafen und spielen.
    Wenn er draussen macht: LOBEN LOBEN LOBEN und Leckerchen geben. Passiert ein Unfall zu Hause: ignorieren und wegmachen. Am besten mit Sagrotan, damit es auch nicht mehr nach Pipi riecht.
    Für nachts wäre ne Box oder nen großer Karton ganz gut. Die meisten Hunde machen nicht auf ihren Schlafplatz, er wird sich dann bemerkbar machen wenn muss.


    Wenn er da ist, besorgt euch ein gut sitzendes Geschirr. Das ist für den Hund angenehmer als ein Halsband, er wird sicher an der Leine ziehen.


    Mach Dich schlau (Rubrik Fertigfutter) über ein hochwertiges Welpenfutter.


    Ansonsten: VIEL SPAß!
    Und viele Fotos zeigen :-)

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Hallo Frodoklein,


    Hui ein Pudel *seufz*...hatte 16 Jahre lang einen große schwarze ganz tolle Hündin.
    Die ersten Tage: ja, alles was Tamee schon sagte.
    Und Pudel: die Biester neigen dazu, dich um den Finger zu wickeln, sei dir dessen bewußt!
    Von der ersten Minute an, Bellen etc. wird ignoriert, und mach`dich darauf gefasst, ein verdammt schlaues und gewitztes Tier um dich zu haben, das dich haargenau studiert.


    Viel Spass mit dem Zwerg!

    Liebe Grüße von Antonia

  • Zitat von "Tamee"

    Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Fellnase!


    Mach Dich schlau (Rubrik Fertigfutter) über ein hochwertiges Welpenfutter.


    Ansonsten: VIEL SPAß!
    Und viele Fotos zeigen :-)


    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch,


    meine Vorrednerinnen haben ja eigentlich alles schon gut erklärt, wobei man sich über Geschirr oder Halsband streiten kann (will ich hier aber nicht, nur anmerken, dass, wenn der Welpe noch klein ist, wirklich gut passendes Geschirr schwer zu finden ist. Falls Du keins findest, das wirklich sitzt, nimm lieber ein Halsband. Meine hat ihr Geschirr gehasst, kommt aber mit dem Halsband gut klar!).
    Und lass Dir unbedingt für die erste Woche das Futter von der Züchterin mitgeben. Wenn Du später wechseln willst, musst Du das langsam austauschen. Mischen täglich von 1:9, 2:8 usw. bis Du ganz umgestellt hast. Sensible Welpen können sonst bösen Durchfall bekommen.
    Viel Glück und Erfolg! :D
    Kirsten

  • :roll:
    auch von mir ganz viele liebe grüße und viel freude mit dem hundebaby, wird schon alles gut werden. Welpen sind sehr anhänglich, brauchen viel kuscheleinheiten und wärme. Bei dem nasskaltem wetter, würde ich mit Hundele nur ganz kurz gassi gehen, wenn möglich ohne leine, im garten zum beispiel, einfach eine kleine runde drehen und schnell zurück in die warme stube.
    Du kannst ihm eine wärmeflasche ins körbchen legen, Puddel frieren schnell und welpen kühlen auch schnell aus, grad so kleinere rassen.
    Sie lernen aber auch rasant schnell !
    nette grüße

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielleicht kannst du eine Decke oder ein Stofftier von der Mama mitnehmen, so dass der Kleine noch den Geruch bei euch in der Wohnung hat :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • der klassiker zu wärmflasche und mamas decke ist auch der aufziehwecker der ticktack macht, das beruhigt sie.
    vergiss aber nciht den alarm abzustellen. ;-)

ANZEIGE