ANZEIGE

  • Hallo,


    ich barfe jetzt etwa seit 2 Monaten würde ich meinen... Hat super Erfolge mit sich gebracht, auch die überschüssigen Pfunde sind weg...


    nun... jetzt ist der Gute zu dünn... wurde mir jetzt schon öfters gesagt.


    Er hatte vorher ein Kampfgewicht von etwa 42 kg als großer Labbi, liegt inzwischen bestimmt um die 37-38 kg würde ich meinen.


    Er kriegt jeden Tag 500 Gramm Fleisch und 300 g Gemüse mit nem ordentlichen Schuss Öl.


    Nun meine Frage:


    Was kann ich tun damit er mir nun nicht vom Fleisch fällt ?


    danke und lg


    edit : Er ist ca. 9 1/2 Jahre alt... aber topfit, bewegt sich relativ viel

  • Zum Thema Barf kann ich dir leider nicht weiterhelfen.


    Aber was sagt denn der TA? Ist der Hund wirklich zu dünn?


    Ich bekomme täglich zu hören dass mein Gordon (Labrador, 57 cm, ca 27 Kilo idR) viiiiiel zu dünn ist (ud auch sien Kopf ja viiiel zu schlank ist, ich solle den Kerl mal füttern..genau, und DANN wird der Kopf dicker*g*).


    Tatsächlich ist es sein Idealgewicht, jedes Kilo zu viel lässt ihn dick aussehen und schadet seinen (eh nicht guten) Knochen.

  • Bei Robin meinen auvch viele, er se viel zu dünn ( 59cm, schwankend zwischen 29kg und 31kg)


    Er ist aber keiner der großen stattlichen Schäfis, die mir auch gar nicht so gefallen und er soll wegen seiner Arthrose auch nicht mehr als 31kg auf die waage bringen. Ich finde seine Figut top, und das zählt ;)


    lg
    funny

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • dir geht es jetzt genau wie mir damals :lachtot:


    Mein Senior,11, immer dick, 3 Monate nach Umstellung wurden Rippen gesichtet :D


    Erst einmal, freu dich, ist doch toll dass er seine Gelenke jetzt nicht mehr unnötig belastet. ;)


    Die Frage ist, was ist zu dünn? Ich hör auch oft, oh weh, der arme Hund, der bekommt ja nix zu fressen. Er bekommt fast 800g am Tag :lachtot:
    Und das von Leuten, deren Labbi an eine Öltonne erinnert...


    Ich finde dratig und gesund besser als dick. So viele Krankheiten gehen auf das Konto von Übergewicht.


    Aber bei einem Labbi finde ich 37 Kg überhaupt nicht zu wenig. Kannst du mal ein aktuelles Bild einstellen?

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.


  • Hi ,
    wenn er mit dieser Menge das Gewicht verloren hat,dann hast du währscheinlich mageres Fleisch gefüttert.
    Ich würde jetzt nicht mehr geben sondern fettiger=energiereicher füttern
    plus eine kleine Menge an Getreide.Dann öfter wiegen und gegebenenfalls den Energieanteil noch oben oder unten anpassen bis du die richtige Menge für die Gewichtserhaltung hast.Weiter abnehmen soll er ja nicht sondern halten.


    p.s.Öl dient nicht als Energielieferant.


    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo ihr,


    danke vielmals für die tollen Antworten :)


    hmm nein den Tiearzt haben wir nicht gefragt, da waren wir auch gar nichtmehr seit wir die Arthrose durch BARF und Grünlippenmuschelextrakt so toll in den Griff bekommen haben ;)


    Morrigan DITO :D auch knapp 3 monate und die Rippen kommen zum vorschein ;)


    Nun ja gefüttert wird 2 bis maximal 3 Woche Innereien ( also vom RInd: Pansen, Leber, Lunge, Niere) und ansonsten Rindfleisch oder Huhn. That's it


    aaaber


    ich mache jetzt mal fix ein Foto von ihm und versuche das irgendwie reinzustellen.


    Naja abgenommen an der Taille... Ich sgae er sieht aus wie ein richtiger Athlet, ein Topmodel... der Junge hat Kurven :ops:



    lg

  • Hallo,


    ein Hund, der agil ist, glänzendes Fell hat und vor Lebensfreude sprüht ist nicht zuuuuu dünn.
    Ich werde auch häufig angesprochen, mein Labbi sei viel zu dünn. (57 cm, 30 kg)
    Aber im gegensatz zu den (angeblich) normalen 40 kg-Kraftpaketen, kann meiner beim Toben mit BorderCollies mithalten. Da liegt sein Kumpel nach 2 Minuten schon hechelnd auf der Erde, um wieder zu Kräften zu kommen.
    Die TÄ meint, er soll so schlank bleiben. Das wird sich positiv auf seine Gelenke auswirken. Falls er im Alter Probleme bekommen sollte, wären die weniger ausgeprägt, als wenn er 10 Kilo mehr hätte.


    Nele

  • wenn ein hund wirklich zu dünn ist,sieht man das schon echt deutlich. dann steht jeder wirbel hoch , all rippen sehen wie eingefallen aus... DAS ist zu dünn... das andere ist in meinen augen schlank bis superschlank.

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Zitat von "kolescha"

    Hallo,


    ... Ich werde auch häufig angesprochen, mein Labbi sei viel zu dünn. (57 cm, 30 kg) ...


    Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Wauzls sind: Sammy (knappe 9 Monate) ist 58 cm und wiegt 26,5 kg auch ohne zuuuu dünn zu sein. Auch er ist fit wie n Turnschuh und bekommt ordentlich ausdauernde Geschwindigkeit drauf ... aber nur, wenn er will ;)


    Ich denke auch, sobald der Hund aktiv ist - und das scheint bei SirFreddyNeu zu sein, würde ich mir keine großen Gedanken machen. Wie heißt es doch so schön: Die Rippen sollen fühlbar sein und weniger Gewicht ist um so besser für die Gelenke ... aber das wurde ja schon oft genug hier gesagt.


    ... aber trotzdem sehen wir usn gerne ein Bild von deinem Schatzi an ;)

    Liebe Grüße
    Wiebke & Sammy
    °^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

    Neue Bilder sind auf Sammys HP zu finden.
    °^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE