ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Unsere Emma hat es sich zur Gewohnheit gemacht,unsere Katzen anzubellen.Da hilft auch kein Aus oder nein.Sie versteift sich gerne mal darauf und bellt in einer Tour durch,wenn man sie nicht weg nehmen würde.
    Habt ihr Tipps für mich,wie wir sie davon weg kriegen? Sie tut den Katzen nichts,ab und an erwischt sie einen der Kater,er liegt dann unter ihr...aber heute morgen kamen dann die anderen zwei dazu und fauchten gemeinsam.Also wenn sie so weiter macht,kriegt sie bestimmt noch was ab.
    Und auch so bellt sie gerne mal,wenn sie was nicht soll.

    LG von Julia mit Sheltie Merle (geb.12.6.12)

  • ANZEIGE
  • ich kann dir nicht direkt nen tipp geben, aber ich würd auf den hund aufpassen und schnell was ändern - tipps kommen bestimmt.


    die kleine hündin von einem freund von mir hat so ihr auge verlohren mit 9 wochen :/

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • ANZEIGE
  • :???:
    tja, ich hab auch 2 katzen, beide 12 jahre alt und total verschmust. Mein labi ( 5 monate) bellt sie nicht an aber hetzt hinterher, katzen hauen immer ab


    ABER...heute plötzlich hat sich der Kater umgedreht und der Labi hat 10 scharfe krallen voll ins gesicht abgekriegt.
    Zum glück hat er nix an den augen bekommen, nu hat er aber heidenrespekt und hält Abstand.
    und ich werde sie nicht mehr ohne aufsicht zusammen lassen.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE