ANZEIGE

Nierenkrank und aufgerissene Pfoten!

  • Hallo ihr Lieben!


    Ich mache mir ganz schöne Sorgen um Amy.


    Sie ist ja Nierenkrank und hat Anaplasmose.


    Nun hat sie ja schon seit längeren immer wieder aufgerissene blutige Pfoten. Ich habe es immer wieder auf trockene Ballen geschoben und fleissig eingeschmiert.


    Nun löst sich ihre Haut vom Nasenrücken. Ich dachte erst das sie sich irgendwo gestoßen hat. Aber es wurde nicht besser und die Haut löst sich immer mehr. Nach und nach löst sich nun die Haut.
    Ihren Pfoten sind nun dauerentzündet und feuerrot. Aber sie lahmt nicht. Sie leckt sich regelmäßig die Pfoten und Zwischenräume regelrecht auf. Aber ich kann bisher nichts machen ausser Pfoten einschmieren, nach dem Spaziergang sofort gut abtrockenen und auswaschen.


    Beim Tierarzt heute hat er mich ganz schön schockiert. Sie hat wohl eine "Collie-Krankheit". Der Körper ist quasi gegen sich selber allergisch. Ich glaube so habe ich es verstanden. Man könnte mit Cortison sie Entzündung unterdrücken aber ich will sie nicht wochenlang mit Cortison behandeln.
    Habt ihr eine Idee wie ich sie unterstützen könnte? Sie muss jetzt draussen Schuhe tragen damit da nicht dauernd Dreck in die Wunden kommt und sich weiter entzündet.


    Ich bin echt ratlos, da mein Tierarzt auch nicht weiter weiss.


    Wie kann ich ihr helfen? Habt ihr Tips?


    Ich weiss auch nicht ob ich den TA richtig verstanden habe!


    Lg Kristin

    Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

  • Geht es um den MDR1 Defekt ? Dazu gibt es eine sehr informative Seite - guckst Du hier

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Das weiss ja nicht. Ich recherchiere und recherchiere. Ich habe heute nur ein paar Wortfetzen mitbekommen weil ich so down war.


    Dermatomyositis spricht auch für die ganzen Symptome.


    Ich werd noch verrückt. Hätte ich bloss nichts davon erfahren!


    Lg

    Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

  • Hallo Kristin,


    kann schon verstehen, dass Du da völlig durch den Wind bist. Aber ruf Deinen Tierarzt noch mal an oder fahr hin und lass Dir das noch mal erklären. Alles andere ist doch Herumstochern in der Kristallkugel.
    Und wenn er nicht weiter weiß, dann soll er doch mal schauen, wer Dir da weiterhelfen kann. Tierklink...Spezialist......
    Vor der genauen Diagnose solltest Du auf die Gabe von Cortison verzichten. Das wird vielleicht Linderung verschaffen, aber die Nieren und das Immunsystem zusätzlich belasten.


    Viele Grüße aus HH
    Silke

ANZEIGE