ANZEIGE

Trennungshunde

  • Hallo zusammen,


    ich würde mich gerne mal ein bisschen über "Trennungshunde" austauschen.
    Ich hab mich von meinem Freund getrennt. Benji bleibt natürlich bei mir. Mein Ex hätte gar keine Zeit, sich um ihn zum kümmern. Zudem würde ich den Hund niiiieeemals zurücklassen.


    Wie habt ihr das "Danach" geregelt? Hatte der/die Ex noch Kontakt zum Hund? Hattet ihr vielleicht sogar "geteiltes Sorgerecht", also Hund mal ne Woche beim/bei der Ex, dann ne Woche wieder bei euch etc.?


    Und wie sahs finanziell aus?


    Wir überlegen dass er mir monatlich Geld überweist damit wir uns den Hund weiterhin teilen können, allerdings hab ich noch keine Ahnung welche Summe da realistisch wäre. 30 Euro? Oder mehr?


    Wäre schön wenn ihr mir mal berichten mögt, wie es mit euch und dem Hund nach einer Trennung so weiterging.

  • Hallo Jantje,


    habe mich auch getrennt und der Hund ist mir mit umgezogen. Geteilt haben wir Milo danach nicht, das hätte, glaube ich, auch nur zu Verwirrung geführt.. beim Hund. (Und mein Freund hätte mich dann ja auch noch ständig sehen müssen, um den Hund zu übergeben, das hätte er auch nicht gewollt-zu traurig).Bei uns war von vorneherein klar, dass es mein Hund ist, sollten wir uns trennen. Und das klappt ganz gut :^^:


    Lieben Gruß,


    Inga

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

  • Hallo Inga!


    So geteiltes Sorgerecht wäre bei uns auch eher nicht möglich, da ich wohl hier wegziehen werde, außerdem würde es den Hund, wie du schon schreibst, wohl sehr verwirren. Der soll ja auch mal zur Ruhe kommen...
    Aber das mit der finanziellen Unterstützung möchte ich doch gerne machen, denn ich hab nix mehr (muss von Null anfangen und meine größe Angst ist, dass ich mir den Hund nicht mehr leisten kann, aber das wird schon irgendwie...) und mein Ex verdient sehr gut, der merkt die paar Euro im Monat nicht mal :???:

  • Also mein Ex hat den Hund noch nie wieder gesehen seid damals und Geld hab ich von ihm eh nie gesehen, dem sein letzter Hund ist an einer Vergiftung gestorben weil ihm der Tierarztbesuch zu teuer war (hab ich nach der Trennung erfahren). Ich bin froh, dass ich den Typen nicht sehen muss und Hundi auch :D

  • Zitat von "Ocarina"

    Also mein Ex hat den Hund noch nie wieder gesehen seid damals und Geld hab ich von ihm eh nie gesehen, dem sein letzter Hund ist an einer Vergiftung gestorben weil ihm der Tierarztbesuch zu teuer war (hab ich nach der Trennung erfahren). Ich bin froh, dass ich den Typen nicht sehen muss und Hundi auch :D


    Wie krass!! :schockiert:


    Na dann kann ichs verstehen dass ihr ihn nicht mehr sehen wollt..!!


    Bei uns läuft es zum Glück harmonischer ab, ER ist total traurig dass er den Hund nicht mehr sieht und die Idee mit dem Geld kam von ihm.. Ich bin halt nur am überlegen welche Summe da realistisch wäre.
    Benji bekommt Bestes Futter, 14 kg kosten 39 Euro und der Sack reicht ungefähr 2-3 Monate. Leckerli vielleicht 10 Euro/Monat. Alles andere, wie Tierarztkosten, neue Leine,neues Geschirr etc. sind nie absehbar, kann man schlecht kalkulieren.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Na, wenn er es machen will, warum nicht? ;) Ist für dich natürlich gut. Ich persönlich würde das nicht wollen/hätte es nicht gewollt. Haben diese strikte Trennung von allem gebraucht :/

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

  • Also, ich habe ja selbst keine Trennungshund, so wie du das jetzt meinst........weil meine Ehe noch besteht, aber inzwischen den zweiten Hund der abgegeben werden musste/wollte bei mir und ich kann nur sagen, tut es dem Hund nicht an.


    Meine Hündin war ne gute Woche bei mir, hatte mich schon vor der Übergabe kennen gelernt udn mich auch gleich akzeptiert/an mir gehangen, als ihr "altes" Herrchen hier noch mal herkommen musste, weil die Motte den Reserveautoschlüssel in ihrem Korb verbuddelt hatte, den er abholen musste.


    Wir wollte auch verhindern, dass Maya ihn sieht/bemerkt, wenn er kommt, doch da haben wir die Rechnung ohne sie gemacht. Sie hatte das spitz gekriegt und Udo gesehen........da war was los. Logisch wollte der Hund dann mit, als er ging und brauchte danach fast zwei Wochen, bis sie sich wieder mir zuwand, so wie in der ersten Woche nach ihrer Abgabe.......es war sowohl für den Hund, als auch für mich schlimm. Die wenigen Minuten hatte sie ganz aus der Bahn geworfen.


    Jetzt bei dem Kleinen werde ich das vermeiden, dass er einen Teil seiner alten Familie noch mal wieder sieht.........wobei das Aufgrund der Entfernung eher unwahrscheinlich ist, aber man weiß je nie, wie die vielleicht mal drauf sind und uns mal besuchen möchten.


    Benny ist jetzt vier Wochen hier und immer noch nicht so 100% angekommen........liegt vielleicht auch daran, dass wir im Moment ncoh die Ohren behandeln müssen, was er wie die Pest hasst, ich es ihm angetan habe, dass er in Narkose musste und das wir in der kurzen Zeit schon Stammgäste beim TA geworden sind.


    Es sit mir bewusst, dass da schon noch ein Unterschied ist, weil dein Hund ja nicht komplett die Familie, nur die Umgebung zusammen mit seinem Frauchen wechselt, aber trotzdem glaube ich, dass es deinen Hund nur verunsichern würde.


    Meine Befürchtung wäre, dass der Hund irgendwann zum Spielball wird, wenn man sich ncihts mehr zu sagen hat, aber gemeinsam über den Hund entscheiden kann/soll/darf..........ich täts nicht machen.


    LG - Doris

    LG - Doris

  • hey..


    also bei mir würde eine trennung auch bedeuten, das ich jetzt mein leben lebe und vom dem partner nichts mehr möchte.
    auch wenns gerade was eng sein sollte mit dem geld.



    wenn das für dich persönlich doch ok ist, das er dich unterstützt und er es gern macht spricht doch nichts gegen :^^:

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Naja wir haben uns nicht aufgrund eines Streits getrennt sondern weil wir uns einfach auseinandergelebt haben und ich gemerkt hab, wir passen nicht zusammen... Er will unbedingt mit mir befreundet bleiben und mir auch weiterhin bei allem helfen, will das nicht so wirklich, aber kann grad echt jede Hilfe gut gebrauchen. Von daher, Augen zu und durch, die Fronten sind geklärt.


    @ Krabbi
    diese Trennungen ist unser Hund schon gewöhnt, mein Ex war immer lange auf Montagen und dann wieder einige Zeit zuhause, dann wieder weg, dann wieder da, ... etc. pp. Das macht ihm so offensichtlich nie was aus, aber ich würde meinen Hund auch keine Woche abgeben oder so. Wenn der Ex mal vorbeikommt und mit ihm ne Runde dreht, gerne...aber mehr nicht.

  • [quote="Apaika"]Naja wir haben uns nicht aufgrund eines Streits getrennt sondern weil wir uns einfach auseinandergelebt haben und ich gemerkt hab, wir passen nicht zusammen... Er will unbedingt mit mir befreundet bleiben und mir auch weiterhin bei allem helfen, will das nicht so wirklich, aber kann grad echt jede Hilfe gut gebrauchen. Von daher, Augen zu und durch, die Fronten sind geklärt.
    quote]


    ich lehne mich jetzt mal ein wenig aus dem fenster*gehört auch net ganz so hier her*
    aber das hört sich so an als ob dein ex noch an dir hängt.
    dann wird eh schwer ;)
    er macht sich dann evt, wenns besser zwischen euch läuft wieder hoffnungen.
    wie stark ist denn die bindung herrchen und hund?
    meine zwei würden leiden denke ich wenn menne und ih uns trennen würden uns sie ab un zu ihn nur sehen.
    da die bindung bei uns sehr stark ist

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE