ANZEIGE

Welche Belohnung? Spielzeug oder Leckerchen

  • Hallo alle zusammen!


    Ich war heute mit Lotte zu einer Schnupperstunde in einem HuVerein.
    Hat mir an sich sehr gut gefallen, trotzdem hab ich mal eine Frage:


    Zum loben...bis jetzt habe ich Lotte immer mit Leckerchen belohnt...in dem HuVerein hatman mir gesagt, ich sollte Lotte lieber immer mit Spielzeug loben.
    Allerdings sieht man bzw. ich auf dem Hundeplatz oft Hunde, die ja fast schon krankhaft ihr Spielzeug fixieren. :roll:
    Was meint ihr? Und womit lobt ihr eure Hunde?

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Naja, das kommt auf den Hund an.
    Wenn ich bei Tucker mit Spielzeug loben würde, könnte ich mich stundenlang zum Affen machen und der gute Hund würde mich höchstens schief angucken.
    Sich umdrehen und gehen.
    Schmeiss ich ihm aber ein Stück Leberwurst entgegen, macht er den Handstand dafür :D



    Bei Tom ists mal so, mal so. Habe ich ein ultimatives Spielzeug (das müsste dann aber immer mal was neues sein), könnte ich ihn zeitweise so belohnen.
    Aber auch die Leberwurst nimmt er gerne und das jederzeit =)

  • Hallo Lena,
    ich denke, dass kann man nicht pauschalieren.
    Es kommt darauf an, wo Dein Hund mehr Interesse dran hat, allerdings kann man einen Hund auch sehr schnell zum Spielzeugjunkie erziehen.


    Ich persönlich nehme lieber Leckerchen.


    Dago steht eh mehr auf Leckerchen und Attila würde, wenn ich ihn immer mit Spielzeug belohnen würde, nur noch Augen für seinen Gummiknochen haben und alles andere wäre ihm dann gleichgültig.

  • Kommt auf den Hund an und darauf was ich erreichen will. Pepper wird nur mit Leckerlies (Wurst) bestätigt, weil sie Spielzeug dumm findet. Beim "Hier" wird die Schnelligkeit mit Futterdummy gemacht, das saubere sitzen mit Leckerlies.


    Lee kennt beides, wird in der UO momentan auf Spielzeug umgestellt, damit sie "aktiver" läuft (mir fällt kein anderes Wort ein).


    Wenn ich bei einem Hund - der beides mag und super annimmt - Ruhe reinbekommen will, gibt's sicherlich kein Spielzeug. Wenn ich ihn hochholen will, gibt's keine Leckerlies...

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Zitat von "tuundto"

    Naja, das kommt auf den Hund an.
    Wenn ich bei Tucker mit Spielzeug loben würde, könnte ich mich stundenlang zum Affen machen und der gute Hund würde mich höchstens schief angucken.
    Sich umdrehen und gehen.
    Schmeiss ich ihm aber ein Stück Leberwurst entgegen, macht er den Handstand dafür :D


    So ähnlich läufts bei mir auch =)
    Sind die Hunde dort allerdings schon so auf das Spielzeug fixiert, dass sie nichts anderes mehr um sich herum wahrnehmen, würde ich Leckerchen verwenden. Die Hunde sollen ja auch noch ein paar andere Reize bekommen und nicht unter Dauerstress leben das Spielzeug verpassen zu können :/

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo.
    Das ist wirklich in erster Linie vom Hund abhängig.
    Weiterhin kann man auch situationsbezogene Unterschiede machen.


    Bei uns klappt es mit Spielzeug gar nicht.
    Ball ist NoGo, Stofftier + Co fade und uninterresant.


    Auch brauchen wir keine Superlecker, da er sich vor lauter Gier nicht mehr konzentrieren kann.
    Diese gibts dann bei neu erlerntem als Jackpot ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Es hängt wirklich ganz vom Hund ab und natürlich auch vom Halter. Wenn der nicht aktiv mit einem Spielzeug seinen Hund motivieren kann (Männer machen sich oft ungern zum Affen :lachtot: ), dann bleiben manchmal auch nur Leckerchen.
    Ich habe hier zur Zeit einen Hund, der dreht bei profanen Trofubröckchen total auf, da ist ein Spieli besser.
    Und der andere ist nochmals eine andere Sache. Mit Spieli kann ich nur selten bestätigen, mir fehlt die Kraft :roll: , bei Leckerchen in der Tasche versucht der Oberhand zu bekommen... Aber für einen Jackpot am Auto arbeitet er wie wahnsinnig.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Also ich belohne unterschiedlich. Tucker findet Leckerchen genauso toll wie Spielzeug und Stimmlob ("feeeeeeiiiinner Bube") und mal drüberstreicheln findet er auch toll.
    Ich finde das super, so fixiert er sich nicht auf ne bestimmte Form von Lob und ich kann variieren und bin flexibel falls ich mal grad kein Leckerchen/Spieli zur Hand habe.
    Ich hab allerdings auch eine "Lobabstufung":
    Wird ein erwünschter Verhalten die ersten 2-3x gezeigt gibts Leckerchen, in der darauffolgenden Übungsphase/Festigungsphase wechsel ich zwischen Spieli und Lecker willkürlich hin und her. Während der ganzen Zeit lob ich natürlich mit Stimme zusätzlich. Gegen Ende der Festigungsphase und danach dann hauptsächlich mit Stimme und mal übern Kopf streicheln und es gibt nur noch ab und an Spieli oder Lecker.
    Das geht aber natürlich nur, wenn der Hund auf all das etwa gleich gut reagiert und nicht auf irgendwas abdreht (Spielijunkie).


    lg Susanne


    Ps: tuundto :
    hey, hab gerade gesehen, dein einer Hund heißt genau wie meiner :D .

    lg
    susanne mit Tucker (exklusiver Mix: australischer Betthund X australische Pottsau)


    ~~~~~~~~


    ACDs are getting enough attention these days, that a fair number of people are asking about them. And I'm convinced that most people really don't want one. They just think they do.
    (Mark Abbot)

  • Hi!


    Also bei Milo bräucht ich das mit dem Spielzeug nicht machen, der flippt dann nur noch rum und will spielenspielenspielen...er wurde leider früher sehr viel mit Ball werfen bewegt und ist ein dementsprechender Junkie...
    Leckerlies funktionieren gut und dabei bleib ich auch.


    LG

    " Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben,
    aber die Möglichkeit, sie zu bekommen."


    Viele Grüsse und *wuff* von uns!


    Meine Hunde auf Seite 4!

  • Wie schon viele schrieben: Es kommt drauf an.
    Bei meinem gabs zwischendurch Futter als "Aufmunterung", weil man da locker weiterüben konnte (also mal fürs Sitz beim Stehenbleiben oder ähnliches), während Spielzeug die Übung erstmal beendet hat - mit richtig Action.
    Das muss aber der Hund trennen können und vor allem der Mitläufer.
    Ich würde mal schauen, wie der Hund auf welche Bestätigung reagiert - hat man sich das im Verein mal angeguckt? Kann ja sein, es gibt Gründe für die Meinung des Ausbilders ...
    Grüße
    Tom

    "Ungezogen genug sind schon die Menschen, und jeder hegt noch mit viel Bedacht seinen verzogenen Hund."
    J.W. von Goethe

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE