ANZEIGE

erhöhte Näpfe ja oder nein...

  • Ich weiß nicht, ob ich in der richtigen Rubrik bin, aber es geht ja um meinen Senior.
    Tarek ist jetzt 11,5 Jahre alt, seit 2 Wochen füttere ich Luposan Gelenkkraft zu, weil ich in den letzten Wochen festgestellt habe, das er manchmal Schwierigkeiten beim Einsteigen ins Auto hat, oder beim Gassi manchmal mit den Hinterbeinen rumeiert. Es sind immer so Kleinigkeiten die mir jetzt in dem Alter mal so auffallen.


    Beim Fressen habe ich z.B. auch festgestellt, das er mit den Vorderpfoten jetzt oft zur Seite rutscht und nicht mehr den "richtigen gripp" hat.
    Meine Überlegung ist nun, ob ich ihm so eine Hundebar kaufe, wo die Näpfe erhöht sind und er dann nicht mehr mit den Pfoten wegrutscht. Eine Bekannte sagte allerdings zu mir, das wär nicht gut für den Magen und eine völlig unnatürliche Fressstellung.


    Jetzt würde ich gerne mal eure Meinungen hören. Ich kann mir nicht vorstellen, das es so schädlich ist, wenn der Napf erhöht ist.


    LG Thoja

    Wo Gewalt anfängt, hört das Wissen auf!

  • Da streiten sich die Geister!
    Der eine sagt ein erhöhter Napf ist nicht gut, der nächste findet das toll.


    Ganz ehrlich:
    Probier es. Wenn Dein Hund dann beim Fressen nicht mehr wegrutscht, ist es für ihn doch super.

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Boomer hätte das letzte Jahr nicht mehr fressen können wenn wir nicht die Näpfe erhöht hätten. Er ist mit den Hinterbeinen immer unter den Bauch gerutscht, es hat ausgesehen wie wenn er bald Handstand macht. Auch mit unterlegen eines Teppichs war das nicht wesentlich besser. Als die Näpfe erhöht waren ging es bedeutend besser. Deshalb - probiers aus, ich denke er tut sich leichter.

  • das nächste Problem ist, ich mag keine Edelstahlnäpfe :-(


    Gibt es die Hundebar´s auch mit Kunststoffnäpfen? habe sie bisher immer nur mit Edelstahl gesehen.


    LG thoja

    Wo Gewalt anfängt, hört das Wissen auf!

  • Letztlich ist es dohc egal, was für Näpfe du in die Bar einhängst, ein Plastiknapf in der gleichen Größe hält ja genauso gut. Oder du stellst die Näpfe einfach auf ein Bänkchen.

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Edelstahlnäpfe hängen in Metallringen. Es müsste möglich sein, Kunstoff-Salatschüsseln (mit Rand) einzuhängen. Das müsstest halt ausmessen und die Edelstahlnäpfe zweckentfremden (für was auch immer)...

  • Es muss ja keine Hundebar sein.
    Nimm einfach eine stabile flache Holzkiste, lackier sie gegebenenfalls und stell seine Näpfe drauf, direkt an die vordere Kante. Damit sie nicht herunterrutschen, kannst du um jeden Napf herum drei Nägel in das Holz schlagen. Lass die Köpfchen fünf Millimeter herausstehen. So lassen sich die Näpfe nicht verschieben, sind aber dennoch herausnehmbar.

  • Was hat er jetzt für Näpfe mit Rand ?


    Dann nimm 3 Bretter, eines für oben, 2 für links und rechts (höhe kannst du selbst bestimmen)


    Dann machst du in das quer oben drauf 2 Löcher, das seine Näpfe reinpassen und schraubst links und rechts ans Eck die Seitenteile dran.


    Oder du nimmst 4 Klötze, kurze Tischbeine ect.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Hi,


    mein Rocky hat von klein auf einen Napfständer und auch mein Hund davor hatte einen sowie die Boxerhündin einer Freundin. Ich finde sowas bei großen Hunden einfach unheimlich praktisch weil sie sich dann nicht so extrem bücken müssen. Klar würden sie in der Natur ihr Futter vom boden fressen aber man kann das fressen aus einem Napf sicher nicht mit dem Stücke reißen an einem Beutetier vergleichen. Dabei haben sie ja auch die Möglichekeit sich hinzulegen oder die Futterbrocken anzuheben und müssen nicht die ganze Zeit aufwärts schlucken.
    Lediglich mein Champ jetzt hat keinen Napfständer aber er ist auch nur 40cm hoch und braucht sich deshalb auch nicht verbiegen um an den Boden zu kommen.

  • Hohe Näpfe und Magendrehung sind so ne Sache. Das liegt nicht unbedingt an den Näpfen, sondern daran, dass die Hunde durch die Erhöhung besser schlingen können. Und das wird u.U. zum Problem. Meine 2 haben erhöhte Näpfe, weil sie sonst nämlich schlingen.


    Probier es aus. Plastiknäpfe reinzuhängen, dürfte kein Problem sein. Oder Du bastelst wirklich selber was ;)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE