ANZEIGE

gut hören!

  • Angeregt durch den "Meckerthread":


    Was ist in euren Augen ein gut hörender Hund?


    Ein Hund der immer sofort alle Kommandos ausführt die Frauchen/Herrchen verlangt, ist für mich ein perfekter Hund!


    Wie stuft ihr ab?

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Mein Hund ist perfekt :D


    Für mich ist ein perfekter Hund einer, auf den ich mich verlassen kann (also natürlich soll er kommen, wenn ich ihn ruf, sich ablegen lassen, keine Leute/kinder/Pferde und co fressen...) aber sich trotzdem seine Eigenheiten bewahrt und seine Persönlichkeit nicht hinter einem ewigen will to please versteckt.

  • Hallo Tamee!


    Also ich find ne Abstufung kann man da nicht machen.


    Gut hören ist gut hören. Heißt also, dass alles, was man vom Hund (in angebrachter Art) verlangt ausgeführt wird.
    In angebrachter Art deshalb, weil ich hier in unserer Gegend so einige HHs habe, die versuchen mit ihrem Hund, wie mit nem Menschen zu sprechen. "na nu komm doch mal" "keinen ton will ich von dir hören. Hast du verstanden?" ... nun gut, wenn der Hund das verstehen würde, ok. Aber bei diesen Hunden kann man's wohl kaum bewerten, da Hunde bekanntlich dazu tendieren eher ein klares "Komm", "weiter", "hier" usw. zu verstehen (und vielleicht würden sie da dann auch reagieren, die besagten Hunde). :D
    Hab gerade gestern wieder einen älteren Herren, nach einer "ich fahr mit dem Auto zum Wald und laufe 200m mit dem Hund"-Runde getroffen, der hinter seinem West-Highland-Terrier (?) stand und die ganze Zeit am reden war "jetzt komm doch endlich mal. ist jetzt mal gut. komm jetzt", was den Hund natürlich herzlich wenig interessierte. Mit einem "weiter" und einfach losgehen, wär's vielleicht getan gewesen.


    LG, Mimi


  • Das sehe ich anders: Ein Hund, der immer sofort alle Kommandos ausführt, ist für mich ein gedrillter Hund.


    Perfekt ist für mich ein Lebewesen mit Ecken und Kanten, mit Fehlern, mit Macken ;-)


    Aus meiner Sicht ist ein Hund gut hörend, wenn er meine Hör- oder Handzeichen ausführt. Da darf er auch kurz erst mal "überlegen" oder es sich zweimal sagen lassen. Reicht mir total aus ;-)


    schlaubi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • @Schlaubi: Wenn er überlegt und es dann ausführt, würd ich ihn auch noch zu den gut hörenden "stufen". Jedoch ist es (gerade hier in unserer Gegend, dank einigen schlecht sozialisierten/aggressiven vierbeinigen Gesellen) doch echt wichtig und auch definitiv entspannter, wenn wenigstens der eigene Hund gut hört.
    Ab und an rennt Merlin nämlich doch mal einfach los, woran wir natürlich arbeiten (Schleppleine). Wenn er dann auf Ruf stehen bleibt, kurz überlegt und dann zu mir kommt, ist das auch noch gut hören. Wenn er überlegt und dann weiter wetzt, dann ist es schlecht hören und kann dazu auch noch schmerzhaft werden. Deshalb ist die Schleppleine nun wieder unser ständiger Begleiter, bis seine Ohren nicht mehr so oft verstopft sind. :D

  • Ein sehr gut hörender/gehorchender Hund ist für mich ein Hund, der zu 99% oder mehr immer die Kommandos seines Hundeführers befolgt, ob es das erste oder das zweite ist, finde ich weniger entscheident und auch, ob er einen Moment zögert.


    Ein sehr gut erzogener Hund ist für mich ein Hund, der zu 99% oder mehr immer das tut, was der Hundeführer von ihm erwartet, auch wenn dieser kein Kommando gegeben hat. Erwarten kann hier auch heißen, dass der Hundeführer nichts erwartet, bzw. sehr weite Grenzen gesteckt hat. Eben ein Hund, auf den ich mich verlassen kann, ohne ihn permanent zu beaufsichtigen.


    Einen allgemein perfekten Hund gibt es nicht, bzw. kann ein Hund höchstens in den Augen Einzelner perfekt sein. Nämlich einfach perfekt uns ergänzend ;) Also ein Hund, mit dem der Hundeführer glücklich ist.


    P.S.
    Für einen gut hörenden oder erzogenen Hund würde ich die Trefferquote vielleicht auf 90-95% absenken.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Für mich ist ein gehorsamer Hund einer, der die Chance bekommt zu verstehen was Herrchen/Frauchen da von ihm will.


    Wenn das der Fall ist, dann folgt daraus ganz von selbst ein Hund, der Signale versteht und umsetzt.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Zitat von "flying-paws"

    Für mich ist ein gehorsamer Hund einer, der die Chance bekommt zu verstehen was Herrchen/Frauchen da von ihm will.


    Wenn das der Fall ist, dann folgt daraus ganz von selbst ein Hund, der Signale versteht und umsetzt.


    Viele Grüße
    Corinna


    Nö, es kommt ja darauf an, ob er Lust hat, die verstandenen Signale/Befehle zu befolgen!


    Ich sehe einen großen Unterschied zwischen Erziehung und Dressur.


    Ein Hund sollte wissen, wie wichtig einem dies und jenes ist, als Beispiel: eigenmächtig Straße betreten ist TOTAL verboten, Frauchen wird dann OBERWÜTEND. Wenn ich aber "Sitz"verlange und der Bobbes ist nicht in Sekundenbruchteilen unten- ph, halb so wild, darüber rege ich mich nicht auf.
    Einen Hund, der punktgenaues Ausführen der Befehle zeigt, möchte ich gar nicht haben, lieber einen Hund, der auch mal etwas selber entscheidet (innerhalb von mir gesetzter Grenzen) und eine eigene Persönlichkeit entwickeln darf.
    Ich find`s klasse, wenn meine sture Briard-Mix mich angrinst, wenn sie etwas machen oder lassen soll. Ich grins dann auch und bin noch sturer...

    Liebe Grüße von Antonia

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE