ANZEIGE

Hund erbricht frühmorgens Galle

  • Liebe BARFer-Profis,


    Ich brauche mal Euren Rat und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.


    Wir haben Balou auf BARF umgestellt, da wir genug hatten vom Industrie-Food.


    Er verträgt das Fressen gut, liebt die rohen Fleisch-Brocken, schmatzt und lässt die Knochen krachen. Gemüse- oder Obstbrei wird auch gern geschlabbert, soweit alles in bester Ordnung.


    Nun erbricht er aber seit 2 Tagen frühmorgens zwischen 5 und 6 Uhr Galle. Es sind keine bzw. minimale Essensreste mit drin (evtl. ein Knorpel oder Knochenfragment). Ich nehme an, des liegt daran, dass sein Magen leer ist und rebelliert. Nur, weshalb? Zu wenig Futter, falsche
    Fütterungszeiten?


    Hier noch seine Eckdaten:


    Balou, Labradoodle, 25 Wochen, Gewicht aktuell 20 kg


    Fütterung ohne Getreide, 80% tierisch, 20% pflanzliche Erzeugnisse
    800 g/Tag bzw. 5600 g/Woche
    Fütterungszeiten morgens: zwischen 8:00 und 8:30 Uhr, mittags ca. 13:00 Uhr, abends ca. 19:00 Uhr.


    Hilfe, was muss ich ändern? :gott:

    Liebe Grüsse


    Patrizia mit Rani & Balou

  • Hi,
    das liest sich arg nach Nüchternübelkeit. Mein Mädelchen hat das auch hin und wieder, wenn die letzte Mahlzeit zu früh am Abend war.
    Bei uns hat ein Verschieben der Abendmahlzeit nach hinten geholfen, Frühstück gibt es dafür ein bissel früher.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

  • schließe mich eurem Verdacht an.


    Gibst du Abends die Knochen? dann kotzen meine morges auch Galle. Das ist zu schwer verdaulich wenn der Kreislauf runter gefahren wird. Knochen Morgens geben, Abend reines Fleisch :^^:

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • Knochen bekommt er sicherlich mittags oder morgens, richtig?


    Dann würd ich auch sagen, ein Fall von Nüchternübelkeit. Kenn ich nicht, hatte noch keinen Hund, der sowas hat, aber die Tipps meiner Vorrednerin würde ich beherzigen.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Ich schließe mich den anderen an. Ich habe deshalb für meinen Senior das letzte Mampf ziemlich weit nach hinten verschoben - so um neun Uhr abends - und da gibt es dann auch das Gemüse- bzw. Obstpamps. Hat sich als besser bewährt.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,
    schließe mich auch an.Mahlzeit nach hinten schieben,ich gebe meinen vor dem schlafen gehn noch ein Betthupferl ,z.B. einen größeren Keks damit der Magen uber nacht noch was hat.
    Seitdem erbricht hier niemand mehr.



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • @all


    Vielen Dank für Eure wertvollen Tipps.


    Balou hat gestern abend um 20.30 Uhr sein Abendmahlzeit erhalten und heute morgen war Ruhe.


    Bisher hatte ich die Knochen abends gegeben, habe mich da an die Muster-Futterpläne von Swanie Simon gehalten. Dies habe ich nun aber umgestellt, morgens Knochen, abends Fleisch.


    Nochmals danke und hoffentlich bleibs so.

    Liebe Grüsse


    Patrizia mit Rani & Balou

  • Oh, das kenne ich! Bei uns war es ganz genauso. Ella war auch noch ziemlich jung und im Wachstum.
    Hat regelmäßig morgens erbrochen. War aber nicht krank oder abgeschlagen.
    Ich habe ih einfach abends um 22 nochmal n trockenen Hundekeks oder Knust gegeben. Ansonsten kannst du auch einfach die letzte Mahlzeit anstatt um 19 Uhr erst um 20 Uhr oder später geben. Das Problem legt sich von ganz allein. Bei uns war das eine Phase über ca. 4 Wochen, wo es ab und zu mal vorkam. Danach nie wieder!

    Liebe Grüße
    Jule und Ella

  • Wir hatten das gleiche Problem. Deswegen bekommt unsere Hündin vor dem Schlafengehen ca. 22.00 Uhr, noch kleine Leberstückchen oder Knorpelfleisch (von Fa. Tierhotel) und seitdem ist Ruhe.

ANZEIGE