ANZEIGE

Welpe und Kälte

  • Hallo!


    Also ich hab da eine wichtige Frage.
    Mein Djazz kommt im tiefsten Winter bei uns an. Da ich weiss dass Welpen nicht den selben Pelz haben wie die Ausgewachsenen, habe ich eine Frage.


    So bei uns zuhause wird nur abends mit Holz geheizt, d.h. es kann bitter kalt sein am Tag, manchmal auch ein bissel feucht (aber da wird direkt geheizt)
    Es ist ja nicht so dass wir -10grad haben, aber locker 10 grad nur (ja ja ziemlich frisch, zumals morgens :ops: )


    Also Djazz ist ein TWH, und ich fragt mich ob diese frische nicht schlimm für ein Welpe ist.
    Er hat ja die möglichkeit sich unter einer dicke Decke zu verkriechen wenn es sein muss

  • Hm, ein TWH hat ja eigentlich wolliges Fell welches vor Kälte schützt.
    Ein Welpe holt sich aber denke ich trotzdem mal schnell ne Erkältung oder Blasenentzündung.
    Ich würde ihm auf jeden Fall eine gut isolierende und wärmende Unterlage bereitlegen, und auch ne kuschelige Decke in die er sich verkriechen kann.


    Vielleicht haben andere hier ja noch bessere Tipps =)

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • Also das wichtigste ist denke ich eine gute Unterlage.


    Wenn du merkst, dass er wirklich friert, dann kannst du ihm eine Waärmflasche unterlegen oder noch besser: ein Kirschkernkissen, da kann dann auch nix auslaufen, falls er seine Zähne ausprobiert :D


    Aber prinzipiell solltest du dir keine allzu großen Gedanken machen, denn wenn der Welpe wach ist, dann bewegt er sich und wenn er schläft dann ist wie gesagt die Uterlage wichtig und du kannst ihm ja noch ein großes weiches Kissen dazulegen. Hat meine auch, wenn sie sich dadrauf legt, dann sinkt sie so tief ein, dass das Kissen sie rundherum einschließt und sie so auch keine Kälte von der Seite bekommt.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

ANZEIGE