ANZEIGE
Avatar

Hühnerklein

  • ANZEIGE

    Hallöchen..


    ich spiele ja schon seit ner Weile mit dem Gedanken zu barfen.
    Nun war ich gestern im Edeka und habe im Tiefkühlregal Hühnerklein gesehen. 500g für 59 cent.
    Habs mal mitgenommen. Nun hab ich mir sagen lassen dass da ja Knochen etc drin sind.


    Kann ich das bedenkenlos geben? Würde ihm heute gern mal ne "Barf"-Mahlzeit geben.


    Wenn ich es geben kann, was könnte ich dann noch dazugeben? Würde Äpfel, Karotten + Bananen pürieren und dazu geben.


    Bin gespannt auf eure Antworten :D

    Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe - doch der Hund gibt uns alles was er hat!

  • ANZEIGE
  • Ich würd sagen ja.das sind sehr weiche Knochen(der Rücken) das dürfte kein Problem sein

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • ok prima..


    und ist das ok so mit dem Obst/Gemüsebrei? Am besten noch ein Öl dazu wegen dan Karotten..


    Da ich heute morgen TroFu gefüttert habe, geb ich heut Abend eben mal frisch.
    Ich geh von 2-3% aus. Ist das richtig? 80% Fleisch und der Rest Gemüse/Obstbrei...
    das wären dann bei 3 % und nem Gewicht von 44kg 1320g Futter. Dann teile ich das durch 2 und hab 660g.
    Also geb ich die kompletten 500g Hühnerklein und den Rest Brei :???:

    Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe - doch der Hund gibt uns alles was er hat!

  • ANZEIGE
  • So genau musst du das nicht ausrechnen :lachtot:


    Öl zum gemüsebrei dazu und gut ist.


    Zitat

    Also geb ich die kompletten 500g Hühnerklein und den Rest Brei


    Jupp! =)

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi!


    Das Hühnerklein vom Edeka is super und wir geben das auch ab und an. Da is die RFK (Rohe Fleischige Knochen) Ration abgedeckt und sie ham ein bisschen was zu tun beim kauen :D


    LG

    " Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben,
    aber die Möglichkeit, sie zu bekommen."


    Viele Grüsse und *wuff* von uns!


    Meine Hunde auf Seite 4!

  • Ähm - Moment!


    Nicht so eilig mit den jungen Pferden! ;)


    2-3% ist für eine komplette Tagesration gedacht!


    Dein Hund kennt Rohfutter gar nicht und er hat schon die Hälfte der Tagesration bekommen. Ich würde 1% geben.


    So und nun noch meine Meinung:
    Und wenn ich ganz ehrlich bin, weiß ich nicht, ob ich schon Hühnerklein geben würde. Wenns nämlich von nem ollen Huhn (Suppenhuhn) ist, sind die Knoche nicht so weich. Wenn der Hund nix Rohes kennt und schon gar keine Knochen, kann das turbulent werden.


    Ansonsten bin ich total einer Meinung mit euch: Der Gemüse-Obst-Mix ist gut und ein TL Öl kann auch dazu. Auch die Mengenverhältnisse sind gut.


    Nur eben: nur 1% Gesamtration geben (ansonsten ist der Magen auch total überfordert mit den Massen und es wird wahrscheinlich auch Bauchweh geben) und hol ihm doch etwas Rinderhack oder ein Putenfilet. Zumindest wäre das mein Vorschlag.


    Wenn das super vertragen wird, dann steht der großen "Hühnerkleinfütterung" ja gar nichts mehr im Weg.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Hi,
    ich währe da auch um einiges vorsichtiger bei einem Anfänger und würde mit kleineren Mengen anfangen :^^:


    Ich würde die ersten Tage nur Fleisch geben und erst mal gucken wie alles vertragen wird.
    Danach Hühnerklein und zwar morgens und nicht abends,und gucken daß die Dinger schön zerkaut und nicht verschlungen werden,ansonsten festhalten :lachtot: oder besser Karkassen nehmen .


    Ansonsten sind Hühnerklein/Karkassen die besten Anfängerknochen ;)



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Ich finde Hühnerhälse, Flügel und Kalbsrippen am besten geeignet. ;)


    Bei Hühnerklein sinds nicht immer junge Hühner. Zumindest kenne ich das von hier so.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE