ANZEIGE

Es ist getan! Aber Probleme mit Geflügel!

  • Hallo zusammen!
    Es ist vollbracht. Cindy bekommt nun seid einer Woche frisch! :)
    Ich überzeuge sie immer mehr, das das im Napf schmeckt und sie nicht anfällt :roll:
    Nur bei einigen Sachen hapert es noch ein wenig, z.B. bei Rehbein. Ich glaube sie hat Angst das es wegläuft, aber fressen? Noch nicht.


    Nur das Problem ist, das sie sobald sie Geflügel bekommt, alles wieder ausbricht.
    Bei Muskelfleisch geht es. Aber Innereien oder Eintagskücken usw kommt es nach zwei Minuten wieder raus. Aber NUR bei Geflügel :???:
    Ich trau mich schon gar nicht mehr die Hälse zu geben. :/


    Ansonsten verträgt sie es gut. Ihr Output ist klein und recht fest. Sie so aus als ob nen Zwergpinscher da ein Häufchen gemacht hat.



    Ansonten schmeckt es meinem Hundi und Frauchen hat immer noch schlaflose Nächte, ob sie alles richtig macht.
    Bin gespannt auf die erste Blutuntersuchung


    LG
    Jessy

    LG
    Jessy und Cindy
    _______________________________________


    Bekennender Wanderpaketsüchtling!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE SEITE 10
    _____________________________________


    Im Herzen Torri
    *21.04.94 +10.03.05!

  • Hi,


    Wild mag meine kleiner auch nicht sonderlich gerne. Die Knochen gehen noch aber das Fleisch muss ich unter Rind mischen damit er es nimmt.


    Und bei Geflügel hatten wir die ersten Wochen auch so unsere Problemchen. Er hat zwar nicht gebrochen aber sein Stuhl wurde dann dünner. Ich habe es aber weiter gegeben, erstmal in kleineren Mengen die er vertragen hat und dann langsam erhöht und inzwischen verträgt er Geflügel genauso gut wie anderes Fleisch.
    Weiß nicht ob das bei deinem auch klappen würde aber es wäre sicher auch kein Beinbruch wenn es eben kein Geflügel mehr gibt und dafür eine schöne Auswahl an anderen Fleischsorten.

  • Hi Jessy,
    am Anfang brauchst du nicht gleich so eine Riesenvielfalt zu füttern. Du kannst auch 2-3 Wochen langsam machen und erstmal hauptsächlich Rind, zB Muskelfleisch, Pansen, Bauchknorpel (ist besser verdaulich als knallhartes Brustbein) füttern.
    Nach und nach kannst du dann andere Fleischsorten und zB Innereien aufstocken. Ich wär nie auf die Idee gekommen, meinem frisch-Barf-Hund gleich Eintagsküken anzubieten. Er muss sich schon ein bissel umstellen.


    Konkret bei dem Problem mit dem Geflügel: wolf es vielleicht. Oder biete ihm erstmal "einfacheres" Geflügelfleisch an, zB ein Schnitzel oder so. Wenn er das gut verträgt, kannst du dann langsam knochigere Sachen wie Karkasse oder Flügel dazunehmen.


    Viel Erfolg!
    Silvia

  • Also das Küken war auch gewolft. Aber ich kann es ja erstmal weglassen.
    Sie bekommt z.Zt hauptsächlich Rind.
    Wahrscheinlich mach ich mich wieder selber viel zu bekloppt.
    Ist ja auch erst eine Woche =)
    Aller Anfang ist schwer.

    LG
    Jessy und Cindy
    _______________________________________


    Bekennender Wanderpaketsüchtling!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE SEITE 10
    _____________________________________


    Im Herzen Torri
    *21.04.94 +10.03.05!

ANZEIGE