ANZEIGE

ICH will schon, mein Mann nur halb

  • Hallo Ihr Lieben,
    nun lese ich schon seit Tagen bei Euch, aber zu dieser Situation habe ich noch nichts gefunden.
    Ich möchte schon seit einigen Jahren ein Hund und inzwischen ist der Wunsch seeehr groß, mein Mann scheut (noch) die Verantwortung... :ops:
    Klar, es gibt Dinge die dagegen sprechen, aber noch viel mehr dafür :D


    Ich bin sicher, wenn der Hund bei uns wäre, ist mein Mann sofort hin und weg, denn auch er liebt Hunde sehr.


    Ging es jemandem von Euch auch so? Wie habt Ihr Eure Partner überzeugt? Einfach einen holen kommt nicht in Frage, denn ich denke, wenn, dann suchen wir als Familie gemeinsam einen Hund aus oder gar nicht!


    Bin schon gespannt, ob ich da ganz allein bin ;o)


    Liebe Grüßle,
    Karin

    Liebe Grüßle,
    itsme


    Manche suchen solange den Schlüssel zum Glück -
    bis sie entdecken, dass er steckt!

  • Vielleicht könntet ihr erstmal als Pflegestelle arbeiten, oder im Tierheim aushelfen.


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dann der Wunsch nach einem eigenen ziemlich schnell erwach.


    So hat meine Frau mich zu unseren beiden gebracht... :lachtot:

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Morgen!


    Nimm ihn mit beim Hund besuchen, mein Mann wollte anfangs auch nicht so recht bis er ihn kennengekernt hat. Da war's um ihn geschehen ;)


    Und jetzt ist er sein größter Fan.


    Lg
    funny

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • Hallo,


    Mein Mnan war immer der Katzenmensch, während ich ein Hundemensch bin. Dummerweise hatte mein Mann auch schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht. Er sagte von vornerein, dass es mein Hund sein würde, wenn wir einen anschaffen und es gab auch feste regeln, die einzuhalten sind.


    Mittlerweile sind es natürlich auch seine Hunde und die strengen regeln sind über Bord geworfen *g*


    Also mein Mann war am Anfang auch nicht wirklich überzeugt- das hat sich aber schnell gelegt.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Hallo!


    Mein Mann war am Anfang auch nicht sooo begeistert. Aber ich hab nur noch von Hunden gesprochen, über Hunde gelesen und was anderes gab es nicht. Dann sind wir einige Male ins Tierheim gefahren und dort mit Hunden spazieren gegangen.
    Da fand er auch den einen oder anderen so süß.


    Und als wir unseren zukünftigen Hund gesehen haben auf seiner Pflegestelle, war er hin und weg.


    In zwei Wochen können wir ihn abholen !!!!freu!!!! und er freut sich fast genauso wie ich.


    Eine seiner Regeln war auch, dass der Hund nicht auf die Couch darf. Diese Regel hat er schon bei dem ersten Besuch des Hundes über Bord geworfen....


    Nimm deinen Mann einfach mal mit ins TH oder schau mal mit ihm ein paar Sendungen zum Thema Hund an. Dann wird er sich bestimmt ändern.


    Und du kannst ja sagen, dass es "dein" Hund sein wird und du dich auch kümmern wirst. Und spätestens nach ein paar Tagen ist es dann euer Hund.


    Mein Vater war übrigens auch total gegen einen Hund. Denn meine Eltern müssten sich mittags um den Hund kümmern, wenn wir in der Arbeit sind. Und jetzt hat er ihn einmal gesehen und fragt dauernd nach dem Hund und hat sich doch angeboten spazieren zu gehen! :-D


    LG
    Andrea

    LG
    Andrea und Momo
    _________________________
    Fotogalerie der Userhunde: Seite 7 !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo, bei uns war es nur bedingt ähnlich.


    Mein Mann hat panische Angst vor Hunden, ich bin mit Hunden aufgewachsen und für mich war klar wenn ich mal den Platz habe, dass wieder ein Hund einziehen soll.


    Nun haben wir letztes Jahr ein Haus gekauft, im Industriegebiet und recht weit abgelegen. Und ich hatte echt bedenken, wenn ich am Wochenende mal alleine dort bin, dass vielleicht jemand einbricht. mit Hund fühlt man sich dann doch etwas wohler :D


    Also war meine Bedingung vor dem Hauskauf, dass ein Hund einzieht !!
    Ich habe gewonnen :lachtot:


    Nun ist Finya sein ein und alles. Er geht mit ihr gassi und auch auf den Hundeplatz. Sie darf sogar mit im Bett schlafen (Nur weil er das wollte, ich nicht!!!)


    Seine Bedingung war allerdings, das es einen Welpen gibt, den er aufwachsen sieht.
    Mittlerweile dürfte ichmir auch einen Hund aus dem Tierschutz holen. :D



    Toller mann

    ***In Gedanken***
    Finya 07.09.2007 - 17.02.2009
    Maya Sept. 2007 - 21.03.2009

  • Bei es ja es genauso aus.


    Ich wollte unbedingt den Hund, seit Jahren schon, und er meinte immer nur "Was das kostet, und die ganze Zeit, und so viel Arbeit!" usw.
    Ich habe einfach immer wieder Anzeigen durchgeschaut und meinte dann immer zu ihm "Guck mal, die sind doch süß!". Da hieß es dann immer, wenn ich einen Hund will, soll ich da auch anrufen und alles klären, er würde keinen Finger rühren.


    Gesagt getan, angerufen und Besichtigungstermin ausgemacht. Er war schon auf dem Hinweg sichtlich genervt, weil wir uns zuerst verfahren haben :D


    Angekommen, Welpis natürlich unendlich süß, nachdem Chipsy angefangen hat, sich auf den Fuß von meinem Freund zu legen und an seinem Schnürsenkel zu nuckeln wars um ihm geschehen. Siehe da, 6 Wochen später kan Wuffi :)


    So kleine 5 Minuten Pipi-Runden macht er mit murren, aber alles was darüber hinaus geht muss ich alleine machen.

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • Hallo Ihr Lieben,
    das tut soo gut davon zu lesen!
    Wir hatten schon einige Diskussionen deswegen.. Geld, Zeit, Zeitpunkt... Er ist grundsätzlich nicht dagegen, aber erst in ein paar Jahren.. Na, da werden schnell Jahrzehnte draus, wenn ich nicht aufpasse wie ein Schiesshund ;)
    Wenn ich nach der Vernunft gehe, sollten wir tatsächlich noch bis nächstes Jahr warten, denn unser Vermieter hat zwar sein ok gegeben, aber nur sehr ungern. Er solle halt kein Kläffer sein und nicht seine Türen futsch machen... :/


    Aber wenn ich hier so im Forum bin und Welpenbilder ansehe, dann will ich am liebsten schon gestern......


    Freu mich über Eure Geschichten, denn das gibt Mut dran zu bleiben :p


    Dankeschön,
    Eure Karin

    Liebe Grüßle,
    itsme


    Manche suchen solange den Schlüssel zum Glück -
    bis sie entdecken, dass er steckt!

  • Hallo!


    bei mir wars nicht das Problem mit dem Partner sondern mit den Eltern. Ich wohne zwar nicht mehr zuhause und wäre eigentlich auf ihre Unterstützung nicht angewiesen, aber ich liebe meine Eltern und bin gerne bei ihnen :D


    Als ich nur "Hund" ausgesprochen hab knallte der Hörer auf.. den Rest des Tages war Funkstille. Am nächsten Abend bin ich mit diesem Hund nach Hause gefahren hab sie auf dem Arm gehabt, bin zu meinen Eltern hoch und hab gesagt: "Das ist Nelli!"


    Mein Dad: "Jetzt hats des Vieh doch mitgebracht!"


    Und darauf folgte ein oooooooh wie süüüüüüüüüüüüüüüüüß und ein wie heisst die denn wie alt ist die denn... usw. Meine Eltern sind total verschossen in meine Kleine und freuen sich, wenn ich sie ihnen mal einen Nachmittag (ungern) überlasse. Sie wird auch immer zuerst begrüßt wenn ich mal wieder nach Hause fahre.. tztztz.. :D


    Ich glaube wenn das Tierchen erstmal da ist sind alle Sorgen vergessen :)


    GLG


    Nikki

  • Bei uns ist es umgekehrt gewesen.
    Ich wollte schon gerne einen Hund haben,aber weder jetzt,noch so einen großen noch die Arbeit dazu :-)
    Aber es kam alles anders und jetzt mache sogar fast nur ich alles und das ist auch ok so.Mir macht das nichts.
    Aber es ist wirklich nichts mehr wie vorher,da muss man sich wirklich im klaren drüber sein.

    LG von Julia mit Sheltie Merle (geb.12.6.12)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE