ANZEIGE

Spritzenabszess, wie behandeln?

  • Hallo ihr Lieben!


    Wie einige vielleicht wissen, wurde Paul vor gut 3 Wochen kastriert. Ca. 3 Wochen vor der Kastration hatte er einen Klinikaufenthalt bzgl. einer Magen-/Darminfektion. Er bekam in den letzten 6 Wochen diverse Spritzen und Infusionen.


    Nun hat sich seitlich bei den Rippen ein hühnerei-großer Knubbel gebildet. Zuerst war nur eine verkrustete Wunde vorhanden, die aber nicht angeschwollen war. Seit letzter Woche ist die Kruste ab und es hat sich dramatisch vergrößert. Zu dem Zeitpunkt war der Knubbel auch heiß. Deswegen war ich letzte Woche mit ihm in der Klinik, da meine TÄ im Urlaub war. Die Ärztin in der Klinik sagte mir, dass es eine Reaktion auf das Antibiotikum sein könnte, welches sie vor 6 Wochen gespritzt hat. Es hätten schon mehrere Hunde mit solchen Beulen reagiert. Es handele sich aber noch nicht um ein Abszess und man könnte es mit Antibiotika behandeln. Es müsse aber nach ein bis zwei Wochen weg sein. So, jetzt ist’s eine Woche her, bin mit den Tabletten durch, aber es ist noch nicht kleiner geworden. Es fühlt sich weich an, lässt sich verschieben, ist aber nicht heiß.


    Hat jemand eine Idee, was ich sonst noch machen könnte? Die TÄ in der Klinik sagte, ich solle nichts drauf machen, auch keine Traumeel-Salbe. Vielleicht könnte man die Heilung/Abschwellung homöopathisch unterstützen? Falls es sich am Freitag noch nicht verkleinert hat, werde ich auf jeden Fall noch einmal zum meiner Tierärztin gehen.


    Vielen Dank für eure Antworten!


    Liebe Grüße, Bianca und „Beulchen-Paul“

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, möchte ich dorthin, wo die Hunde sind.

  • hallo bianca,
    wenn es ein spritzenabszess ist, dann muß das operiert werden.


    wir hatten auch schon mal der "vergnügen". ich würde auf jeden fall eine andere meinung dazu einholen.


    gruß marion

  • Hallo Marion!


    Die TÄ in der Klinik meinte, es wäre noch kein Abszess und würde sich so zurückbilden. Da stellt sich mir aber die Frage: Ab wann handelt es sich um ein Abszess? Wo liegt der Unterschied zwischen einem "Knubbel" und einem Abszess? Werde mal bei meiner TÄ anrufen, was sie dazu meint.


    Liebe Grüße, Bianca

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, möchte ich dorthin, wo die Hunde sind.

  • bianca, bei uns war das hühnerei große "dingens" :D ein abszess. darum würde ich ja eine zweite meinung einholen. eine impfbeule wird nicht heiß, soweit ich weiß.
    lieber einmal zuviel gefragt, als zuwenig. nicht, dass paulchen noch eine blutvergiftung bekommt.


    gruß marion

  • Ahhh, Blut, Eiter, Wunden .... mein Thema (ich bin Wundmanagerin, zwar im Humanbereich, aber Wunde ist schließlich Wunde, ne :D )


    WAS solle es denn dann sein, wenn kein Abszess? :???:


    Ein Abszess ist lt Definition eine umkapselte Eiteransammlung, also landläufig ein Knubbel!


    Da das blöde Ding einen Schutzwall bildet, Vorallem im Muskelgewebe, durch den Antibiotika nur sehr erschwert durchkommen kann, bringt eine Antibiose auch selten den gewünschten Effekt! Das kommt da gar net ran!
    Deshalb sollte der Abszess eröffnet werden, damit der Eiter ablaufen kann!


    Schon Hippokrates wußte: "Ubi pus, ibi evacua“ (Wo Eiter ist, dort entleere ihn)


    Goggel mal nach Eiter oder Abszess und les dich da ein bisschen rein!

    liebe Grüße von Diana mit den Wischmops Kira und Nikan
    *********************************************


    Ich danke dem Alphabet für die zur Verfügung gestellten Buchstaben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • woody hatte das auch. allerdings nicht verkrustet oder sonstiges, einfach ein knubbel etwa so gross wie ne traube. man sagte mir hier im forum das das nach zu langem warten entarten kann. allerdings das in den meisten fällen nach 1-2 wochen weggeht - so wars bei uns, ist einfach weggegangen. ich hab mir so ne limite gesetzt. wenns in 10 tage nicht viel kleiner ist gehe ich zum TA.


    edit : von ner spritze am nacken.

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Vielen Dank für eure Antworten.


    Ich habe am Freitag einen Termin bei meiner TÄ. Mal sehen, was sie sagt.


    Liebe Grüße, Bianca

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, möchte ich dorthin, wo die Hunde sind.

  • Meine Katze hatte mehrere dieser Abszesse (Hundebiss ?), als wir sie fanden. Die wurden geöffnet und ausgespült und mit Antibiotika behandelt (ich glaube mit Sticks). Die Wunden sind toll von innen wieder verheilt, man sieht fast gar nichts mehr.


    Alles Gute

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE