ANZEIGE

Stimmbänder entfernen lassen ???!!!

  • Hallo Tierfreunde...
    Ich habe vor 5 Jahren ein Mädel kennen gelernt, die einen Hund hat. (Balou)
    Nach 5 Jahren dreisamkeit ist leider Gottes die Beziehung in die Brüche gegangen...Sie hat den Hund jetzt migenommen. Es ist ja auch Ihrer..
    Jetzt habe ich sie gestern seit einigen Tagen das erste mal wieder gesehen...
    Wir haben über den Hund gesprochen...
    Ich hab ihr gesagt, das ich ein bisschen das Gefühl habe das sie den Hund vernachlässigt weil ich immer mitbekomme das der Hund bei irgendwelchen Bekannten ist...
    Selten das Balou und seine Besitzerin mal zusammen zu sehen sind...
    Jedenfalls hat sie das ganze so argumentiert das der Hund immer unnötig bellen würde und sie keine Lust auf Ärger von den Nachbarn oder dem Vermieter hat...
    Wir sind beide zum 1.11. umgezogen. Vorher haben wir in einer Wohnung gewohnt wo das Bellen eigentlich nur uns gestört hat...
    Sie hat gesagt, das sie vor hat dem Hund die Stimmbänder zu entfernen...
    Ich persönlich finde das unmöglich und ich habe gesagt das sie bitte erstmal nichts in der Richtung "Stimmband entfernen" unternehmen soll...
    Ich meine der Hund bellt schon immer so.
    Seit dem ich den Hund kenne ist er so...
    Ich weiß nicht wie er vorher erzogen worden ist...
    Ich weiß auch nicht was es genau für eine Rasse ist...
    Der Hund ist jetzt ca. 8 Jahre alt, kniehoch, hat ein bisschen was vom Schäferhund und einer "Fledermaus" :-)
    Laut den Erzählungen meiner Ex-Freundin hat sie den Hund wohl vor ein paar Jahren in Polen aufgelesen. Die sind dort wohl über irgendeinen Bauernhof gefahren wo hunderte von solchen Hunden rumliefen welche angeblich alle ertränkt werden sollten. Da hat sie einen mitgenommen.
    Ich habe zwischendurch auch immer mal wieder probiert ihm das Bellen abzugewöhnen. Leider ohne Erfolg, weil es auch die Zeit nicht immer zuläßt. Wenn man sich aber mal 2-3 Tage intensiv damit beschäftigt hat, waren immer kurze Erfolge, allerdings auch von kurzer Dauer zu verzeichnen.
    Jedenfalls ist der Hund so wie er ist und es muß auch eine andere Möglichkeit geben das Problem aus der Welt zu schaffen ohne einen operativen Eingriff....
    Ich sag das mal so.. Ich habe auch meine Laster aber lasse ich mir deswegen die Hände abschlagen nur damit ich keine Zigaretten mehr rauche `??


    Hat irgendjemand Erfahrungen mit solch einem Problem...
    Wie geht es dem Hund wenn man ihm wirklich die Stimmbänder entfernt ??
    Hat jemand Tipps um ihm das Bellen abzugewöhnen???


    Bin für jede Antwort dankbar...

  • Hallo Sugarlove,
    ich will hoffen das sie keinen Tierarzt findet der das macht...
    Ich wäre das wirklich sehr sauer drüber...
    Wenn es mir möglich wäre, würde ich den Hund zu mir nehmen, ob meine Ex das will oder nicht...
    Leider wohne ich jetzt in einer Mietswohnung mit 6 andern Parteien.
    Alles junge Leute aber eben auch mit Kindern, welche sich sicher über einen Hund im Haus freuen würden. Nur würde mir die Eltern der sich freuenden Kinder sicherlich aufs Dach steigen wenn der Hund nachts anschlägt. Hinzukommt, das das ganze Haus sehr hellhörig ist...
    Man kann sogar den Spaß der Eltern im Schlafzimmer mitbekommen wenn es nach 23 Uhr ist...
    Das einzige was ich tun kann ist, mehr Zeit mit dem Hund verbringen. Nach der Arbeit ihn direkt holen mit ihm spazieren und einfach nur Zeit verbringen usw...
    Aber komplett zu mir nehmen ist leider nicht machbar...

  • Bist du sicher, dass sie das nicht einfach nur so dahergesagt hat?
    Hat sie sich überhaupt schon informiert darüber?
    Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass so etwas in Deutschland möglich ist.


    Und wenn ja, bin ich davon überzeugt, dass der Hund tiefe seelische Schäden davontragen würde.

    Liebe Grüße
    Jutta mit Terrier-Schnauzer-Mix-Dame Pita

  • Hallooo??? Boah!!! Ich kipp fast vom Stuhl. Ich hab Dein Thread nicht zu Ende gelesen. Nur bis zur "Stimmbandentfernung". Die Frau hat ja wohl den Schuß nicht gehört oder was? Ich glaubs ja nicht!
    Sorry, ich denke ich kann hier emotional reagieren, weil die Frau ja nicht direkt anwesend ist.


    Also wenn man es nicht ertragen kann, dass ein Hund bellt, schafft man sich keinen an. Das erstmal als Erstes-und wenn er lernen soll an der Tür nicht übermässig zu bellen, erzieht man ihn entsprechend.


    Ich hab ja noch ne bessere Idee: Lasse doch bei der Type die Stimmbänder entfernen, damit sie nicht soviel Scheisse labern kann und die Hände gleich mit amputieren, damit sie damut keine Hunde quälen kann.


    Stell Dir das mal bitte vor, ein Hund will bellen und kein Ton kommt heraus. Wie grausam ist das bitte?


    Es gibt übrigens Forschungen darüber, was die einzelnen Laute von Hunden bedeuten. Hunde sprechen ja auch miteinander durch ihr Bellen, es gibt Winsel , Murr und Knurrlaute, Freudengebell, Spielgebll u.a. ein Hund kann sich nicht mehr stimmlich anderen Hunde oder Menschen mitteilen. man nimmt ihm ein wichtiges Kommunikationsmittel!!!


    Ganz ehrlich:Ich kann nicht verstehen, wie manche Menschen auf solche Ideen kommen. Wie unmenschlich ist das bitte?


    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass sie einen Tierarzt findet der eine solche Operation vornimmt. Das denke ich fällt ja wohl hoffentlich unters Tuierschutzgesetz, das man so etwas niemals durchführt!!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    ...ist z.B. in den USA traurige Praxis.


    Und ne grosse Sauerei.


    Wird hier meines Wissens nicht gemacht (ausser bei Laborhunden :/ )


    Mir fällt spontan nur Training ein. Oder den Hund in vernünftige Hände
    abgeben.


    Stimmbänder entfernen... so was Krankes!


    Würde sie den Hund denn abgeben?
    So wie Du die Situation beschreibst, scheint sie ja nicht so sehr an ihm
    zu hängen.


    liebe Grüsse ... Patrick

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

  • Ehrlich gesagt bin ich wenig schockiert. Es gibt ja auch Leute, die lassen ihren Hunde andere gesunde Organe rausoperieren, weil das für ihr eigenes Leben praktischer ist.


    Viele Grüße
    Corinna

  • es gibt garantiert was: konsequenz beim üben! da stimm ich dir zu, man kann doch nicht, nur weil man selbst nicht genug stärke hat, ein lebewesen so verstümmeln!


    ich hab mal mit einem chemiker gesprochen, der mich auf meinen beagle angequatscht hat. dieser erzählte, dass er mal in einer halle voll dieser bracken war, und es herrschte totenstille, weil man denen die stimmbänder rausgenommen hat. wortwörtlich bezeichnete er dass als das "schweigen der hunde" (er selbst war auch betroffen von so viel unmenschlichkeit).


    was ich damit sagen will, es gibt mittel und wege, und wenn sie dass unbedingt will, wird sie einen "arzt" finden, der so was tut :( du musst ihr unbedingt vermitteln, dass sich das arbeiten dran lohnt!


    hier in der schweiz gibts diese halsbänder, die luft oder wasser sprühen. ich glaube die sind aber in deutschland nicht erlaubt. ich selbst bin gegner solcher mittel, kenne aber jemand mit einem zwar total lieben, aber lautstarken hund. nach abklärungen erhielten sie so ein (un-)ding. gebraucht haben sie es nicht so oft, es hat sich sehr schnell gebessert, anscheinend. man kann aber, besonders bei jungen hunden, so viel kaputt machen, wenns im falschen moment losgeht und er es irrtümlicherweise mit was anderem als bellen verknüpft!!!


    dem hund zuliebe, lieber mit geduld... und schlimmstenfalls (oder sogar besser für hundi): ein neuer besitzer, der mit ihm klarkommt...

    Taco *18.05.2008 - the merry little hound who loves to sniff, snack and snooze!
    Nacho *??.??.???? - der Fred Astaire unter den Jagdhunden

  • Zitat von "Cafedelmar"


    Ich hab ja noch ne bessere Idee: Lasse doch bei der Type die Stimmbänder entfernen, damit sie nicht soviel Scheisse labern kann und die Hände gleich mit amputieren, damit sie damut keine Hunde quälen kann.
    Ganz ehrlich:Ich kann nicht verstehen, wie manche Menschen auf solche Ideen kommen. Wie unmenschlich ist das bitte?


    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass sie einen Tierarzt findet der eine solche Operation vornimmt. Das denke ich fällt ja wohl hoffentlich unters Tuierschutzgesetz, das man so etwas niemals durchführt!!!


    :reib:
    LG Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE