Hundeschule ... abbrechen oder weitermachen???

  • ANZEIGE

    Mir stellt es die Haare auf, wenn ich den Bericht von dieser Hundeschule lese. Man geht hin, um seinem Hund was Gutes zu tun und kommt mit einem gemobbten Hündchen raus.
    Auch von mir der Rat, laufe was Du laufen kannst und suche Dir eine andere Hundeschule.
    Ich finde es insgesamt nicht gut, die Hunde vor einer Übungseinheit wild laufen zu lassen. Manche sind sicher voll ausgepowert und gestresst und damit im Kopf nicht mehr klar um neues lernen zu können. Macht man Kurse bei Leuten wie Turid Rugaas, dann gibt es KEIN Spiel in der Pause. Das Gelernte soll sich setzen, der Hund soll "Pause"machen. Das erreicht man nicht durch wildes Toben. Auch Spiel kann Streß bedeuten.


    Weiters finde ich es einfach unverantwortlich kleine Hunde in der Gruppe mit z,.B. Labradoren (nichts gegen Labbis) spielen zu lassen. Die Labbis sind so wild im Spiel und werden die Kleinen immer überrennen. Und ich bezweifle, daß es viele Kleine gibt, die das so einfach wegstecken. Schaut man sich gut geführte Tierheime, Pensionen an,in denen die Hunde in Gruppen laufen, dann werden die Kleinen und die Großen getrennt. Will ich Klein an Groß gewöhnen, dann sollten es sehr ausgewählte große Hunde sein.


    Gruppenunterricht ist für mich auch nicht das Gelbe vom Ei. Man kann einfach nicht auf die Bedürfnuisse jedes einzelnen eingehen,. Wenn, dann müssen die Gruppen unbedingt klein sein und genügend Betreuer zu Stelle sein.


    Bei uns im Verein gibt es Einzelstunden, da zähle ich mich wahrscheinlich zu den wenigen Gkücklichen, die sowas bekommen.


    Grüße Christine

  • Hallo


    Hmmm bin da grade am ueberlegen...ist denn die speilgruppe vom trainer organisiert oder nur toleriert?
    Vielleicht ist das ganze ja einfach nur eine idee von den Teilnehmern gewesen. und hat sich nun so eingebuergert.
    Mich wuerde dochmal interesieren was die trainer daxu sagen. und wuerde sie drauf ansprechen., du musst ja nicht in den Pausen bei den anderen bleiben, vielleicht kannst du dir einen Hund samt Halter schnappen der gut zu deiner passt und machst stattdessen lieber einen kleinen spaziergang ausserhalb.
    Bietet denn die Hundeschule spielgruppen an?
    faende ich nicht so schoen wenn du einfach gehst ohne den versuch zu unternehmen da was zu aendern! oder wenigstens das gespraech gesucht hast.


    Viellecit gibt es ja die moeglichkeit mit hilfe des Trainers einen Spielpartner oder zwei zu finden.
    Wie ist den der unterricht so, bringt der dir was?
    Ich wuerde wenn der unterricht gut ist bleiben, vielleicht kann sih da ja was aendern, wenn nicht dann natuerlich ne andere Schile, aber trotz Schulen wie sand am Meer, ist es wie die suche der Nadel im Heuhaufen-ne gute zu finden!

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Hallo kiddo,


    ich glaube wir ersparen uns das aber lieber.


    Inzwischen ist es so, dass sie sich beim Spaziergang auf die Erde schmeisst und schonmal vorsorglich anfängt zu janken ... unsere arme Maus!


    Ich habe Kontakt zu einer anderen Hundeschule aufgenommen, wir werden erstmal einen Einzeltermin vereinbaren, damit sich sich die Trainerin ein genaues Bild von Finchen machen kann.


    Danach entscheiden wir dann gemeinsam wie wir es für die Zukunft handhaben werden, sie bietet in Ihrer Hundeschule unterschiedliche Möglichkeiten an.


    Ich hoffe einfach wir fahren dort besser und Finchen wird wieder so gelassen und aufgeschlossen wie sie es einmal war.


    Grüßle Nicole!

  • ANZEIGE
  • wechseln!!! das geht ja gar nicht, wenn die hunde bolzen und trainerin macht dann pause! und dann nochmal pause nach 20 min. training.
    die arme kleine! da gibbet aber besseres für euch!


    viele grüße tanja

  • och mensch das ist ja schon heftig, arme Maus, hat den die trainering garnix bemerkt?


    Dann ist ein Tapetenwechsel echt besser, neuer platz neue umgebung, da kann man vielleicht nochwas rumreissen!

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja ich hoffe es sehr.


    Nein, außer uns scheint niemand was bemerkt zu haben oder haben zu wollen, selbst als ich den Besitzer eines Labbi bat, den Hund zurück zu rufen erfolgte keine Reaktion, schliesslich ging ich dazwischen.


    Die "wahrscheinlich" neue Trainerin wird in den ersten Kontakten Finchen ausschliesslich mit ihren Hunden zusammen kommen lassen. Sie hofft Finchens Vertrauen damit wieder aufbauen zu können.


    Wir müssen halt mal schauen wie die zusammen klar kommen, ist ja bei Hunden auch nicht anders mit der Sympathie als bei uns.


    Wir lassen es langsam angehen!

  • Hallo,


    also erst mal mein tiefstes Bedauern zur Wahl deiner ersten Hundeschule. Ich muss mich (leider) den Kommentaren der meisten hier anschliessen, dass eine Hundeschule, die 20-30 Hunde in einer Gruppe traniert, nicht seriös sein kann. Ein guter Hundetrainer sieht sich einen Neuzugang, meiner Meinung nach, erst einmal alleine an, beobachtet ihn, wenn er auf andere Vierbeiner trifft. Und gibt dem Hundehalter schon mal erste Tipps im Umgang. So zumindest habe ich es mit meinem Labrador bei Martin Rütter erlebt, als ich ihn vor 5 Jahren aufsuchte. :flehan: :shock:

  • Das hoert sich super an, das sie nur ihre Hudne "verwendet".
    Da macht sich jemand gedanken!!!


    Lass und hoieren wie es so laeuft, wuerde mich wirklich interesieren wie es laeuft!!!!

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Es ist aber einfach erschütternd, dass man in einer "Hundeschule" den Hund verdorben bekommt. *grrrr*
    Und bei dem Satz, die machen das unter sich aus, stellen sich meine Nackenhaare. Arme Hunde!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!