ANZEIGE
Avatar

Sind Hundeneulinge & haben Angst `nen Hund zu quälen!!!

  • ANZEIGE

    Hallo alle miteinander,
    ich bin ein zwar theoretisch ausgiebig belesener aber praktisch bisher nicht erprobter Hundeliebhaber.


    Mein Lebensgefährte und ich halten schon seit Langem Ausschau nach einem vierbeinigen Gefährten. Wir sind letztes Jahr in ein Haus ins Grüne gezogen und haben außerdem jede Menge Liebe zu geben. Wir favorisieren die Rasse des Havanesers. Wir machen uns sehr viele Gedanken vor einem eventuellem Kauf, da uns manche Dinge noch unklar sind und wir auf jeden Fall im Vorfeld ausschließen wollen, dass es dem Hund an irgend etwas mangeln würde und er sich nicht wohlfühlt.


    Wir möchten gern einen Welpen.
    Überstunden & Urlaub würden ca. 3-4 Wochen Eingwöhnungszeit ermöglichen, in der der Welpe nicht allein wäre.
    Wir arbeiten beide Vollzeit, können die Zeiten aber so schieben, dass der Hund Mo-Do maximal 7h allein wäre, Fr. 6h, an den Wochenenden arbeiten wir nicht. Ab & an könnte ich den Hund auch mit auf Arbeit nehmen. Für Ausgleich wie spielen, toben, lange Spaziergänge und Welpenspielrunde wäre gesorgt.


    Nun scheiden sich ja überall (auch hier im Forum) die Geister, ob man einem Hund das Alleinsein anerziehen kann. Manche haben gute Erfahrungen gemacht; wiederum andere gehen bei dem Thema förmlich an die Decke. Wir haben den Hund noch nicht gekauft und möchten daher gern im Vorfeld klären, ob man einem Hund einen derartigen Wochenablauf zumuten kann.


    Leider gibt es hier keine Hundesitter oder Nachbarn. Auch können wir Mittags nicht nach Hause kommen. Eine Bekannte meint, man könnte für die Zeit, in der der Hund allein ist, eine Art Katzentoilette in der Wohnung unterbringen!?! Sollte das nicht in Frage kommen, wäre auch der Einbau einer Hundetür möglich.


    Wir freuen uns über jeden Tipp von Euch erfahrenen Hundebesitzern.
    Tini :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Grundsätzlich kann ein Hund schon 6-7 Stunden alleine sein...allerdings kein Welpe und da reichen, meines Erachtens 3-4 Wochen Eingewöhnungszeit bei weitem nicht.

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Man kann einem Hund beibringen 6-7 Stunden alleine zu bleiben, aber das dauert.
    Aber in der Zeit die euch so vorschwebt ist das nicht zu schaffen.


    Eine Katzentoilette ist keine gute Idee, und wie stellt ihr euch das mit Hundeklappe vor. :???:
    Sicher das ist keine schlechte Idee, aber nur damit er in eurer Abwesenheit allein im Garten rumrennen kann, finde ich nicht so gut. :/

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • ANZEIGE
  • Euren Plan halte ich in sofern nicht realisierbar aus bereits oben genannten Gründen.
    Nach 3-4 Wochen "Eingewöhnung" wäre euer Welpe maximal 16 Wochen alt ( falls er von euch erst mit 12 Wochen abgeholt werden würde, was ja meist recht spät ist... meistens geben die Züchter ja bereits mit 8-10 Wochen ab, da wäre der Hund erst 12 Wochen alt...).
    Da sind eure 7 Stunden viel zu viel.


    Und ob ein 16 Wochen alter Hund schon soweit stubenrein ist und sich dann mit einer Hundeklappe zu helfen weiss.... da habe ich meine Zweifel, mal abgesehen davon, dass ich solch einen jungen Hund NIE unbeaufsichtigt im Garten lassen würde.
    Und das wäre er ja, wenn er solch eine Klappe hätte...
    an eurer Stelle würde ich mir das mit dem Welpen nochmal überlegen oder eine Alternative der Betreuung in Betracht ziehen.


    P.S. eine Katztentoilette halte ich per se für indiskutabel

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Zitat von "Sleipnir"

    Grundsätzlich kann ein Hund schon 6-7 Stunden alleine sein...allerdings kein Welpe und da reichen, meines Erachtens 3-4 Wochen Eingewöhnungszeit bei weitem nicht.


    Das seh ich ebenso, wäre es für euch denn eine Option einen älteren Hund anzuschaffen?
    Ältere Hunde sind nach einer Eingewöhnungszeit in der Lage 7 Stunden allein zu sein, was ich nicht unbedingt gutheisse, aber dennoch möglich ist.

    Zitat

    Leider gibt es hier keine Hundesitter oder Nachbarn. Auch können wir Mittags nicht nach Hause kommen.


    Ein Weple wird euch mit Garantie, die Wohnung in den 7 Stunden auseinander nehmen, davon mal abgesehen, wie wollt ihr den Hund so stubenrein bekommen? Erziehen? Dinge die er nicht darf beibringen? Um nur ein paar wenige Punkte zu nennen.


    Zitat

    Eine Bekannte meint, man könnte für die Zeit, in der der Hund allein ist, eine Art Katzentoilette in der Wohnung unterbringen!?! Sollte das nicht in Frage kommen, wäre auch der Einbau einer Hundetür möglich.


    Auch bei einer Katzentoilette, müsstet ihr dem Hundekind erst mal beibringen, dort hinein zu machen....und das in drei Wochen? :???:
    Davon mal abgesehen, müsst ihr dem Hundekind das Hundeklo auch irgendwann wieder abgewöhnen.
    Wenn ihr einen Rüden nehmen solltet, wie soll das funktionieren, wenn er irgendwann das Beinchen hebt?
    Vom Gestank in der Wohnung ganz zu schweigen ;)


    Eine Hundetür in den Garten ist für einen älteren Hund völlig in Ordnung, ABER nicht für einen Welpen, im Garten lauern so viele Gefahren auf ein kleines Hundekind, das ich persönlich diesen Gedanken ganz schnell vergessen würde!!!!!!!


    Alle genannten Probleme hätte ihr nicht mit einem älteren Hund!
    Einen Welpen kann man sich doch imer noch anschaffen, wenn man mehr Zeit aufbringen kann. ;)
    Die ihr in der jetzigen Situation leider nicht habt.


    Im Tierheim warten so viele, erzogene Hunde, die schon aus dem gröbsten raus sind auf ein liebevolles neues Heim, vielleicht erobert da ja einer euer Herz!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Laut Lektüre aus verschiedensten Büchern und auch aus Erfahrung kann ich sagen: 6-7 Stunden geht frühestens, wenn der Welpe ca. 6 Monate alt ist.
    Das Alleinesein kann man natürlich trainieren, aber es dauert seine Zeit.
    Vorher kann er seine Geschäfte einfach rein physiologisch noch nicht halten. Außerdem soll der Hund ja auch eine gute Bindung zu euch aufbauen und das ist innerhalb von 3-4 Wochen nur ansatzweise zu schaffen.
    Wenn ihr den Hund mit ca. 12 Wochen schon so lange allein lasst wird er wahnsinnigen Stress, wenn nicht sogar Panik bekommen.


    Bitte seht euch doch nochmal um nach jemandem, der euren Hund sitten kann, wenn es denn trotzdem ein Welpe für euch sein soll.
    Andernfalls gibt es auch oft halbstarke Hunde zu vermitteln, die so ca. 6 Monate aufwärts sind. Oder dann eben einen erwachsenen Hund.


    Ich weiß, der Wunsch einen Welpen zu haben ist oft sehr stark, aber überlegt euch das bitte nochmal.


    Liebe Grüße

  • Zitat von "A..Beaverhausen"

    Wir möchten gern einen Welpen.
    Überstunden & Urlaub würden ca. 3-4 Wochen Eingwöhnungszeit ermöglichen, in der der Welpe nicht allein wäre.
    Wir arbeiten beide Vollzeit, können die Zeiten aber so schieben, dass der Hund Mo-Do maximal 7h allein wäre, Fr. 6h, an den Wochenenden arbeiten wir nicht. Ab & an könnte ich den Hund auch mit auf Arbeit nehmen. Für Ausgleich wie spielen, toben, lange Spaziergänge und Welpenspielrunde wäre gesorgt.


    Ich finde 7 h alleine sein für einen Hund zu lange, erst Recht für einen Welpen. Mein Hund bleibt maximal 5 Std. allein, wobei es schon Tage gab an denen es ihr zu langweilig wurde und sie Sachen kaputt gemacht hat.
    Eine Katzentoilette aufzustellen finde ich geht gar nicht.
    Vielleicht findet sich ja eine Schülerin die den Hund Mittags ausführen würde?

  • Hi!


    Woher wisst ihr, dass es bei euch keine Hundesitter gibt? Hängt doch im örtlichen Supermarkt Zettel auf oder fragt mal die älteren Damen in der Nachbarschaft durch, grad bei so einem kleinen Wuschel wird sich bestimmt jemand finden.
    Einen Welpen kann man nicht innerhalb so kurzer Zeit sowohl die Stubenreinheit als auch das Alleinesein antrainieren. Ich würde ebenfalls raten, es entweder mit einem älteren Hund zu probieren, euch jemanden als Hundesitter zu suchen oder ihn vielleicht doch, wenn es irgendwie machbar ist, mit zur Arbeit zu nehmen.


    LG
    Jella

    " Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben,
    aber die Möglichkeit, sie zu bekommen."


    Viele Grüsse und *wuff* von uns!


    Meine Hunde auf Seite 4!

  • Erst einmal vielen Dank für eure Anregungen.
    Wir leben leider mitten in der Pampa. Idyllisches Plätzchen zwar aber trotzdem recht einsam gelegen. Weit & breit kein in Frage kommender Nachbar. Einen Hundesitter zu finden scheint auch unmöglich; hab mich schon überall schlau gemacht.
    Wenn ein älterer Hund für uns eher in Frage kommen würde, von welchem Alter redet ihr? Wie alt sollte er mindestens sein?
    Danke schonmal.

  • Hallo,


    Oh, da habt ihr euch aber wirklich für eine süße Hunderasse entscheiden. Ich würde einen Hund von wenigstens 9 Monaten nehmen. Der kann die Blase kontrollieren - normalerweise. Am besten natürlich einer der das alleine bleiben schon in den grundzügen kennt.


    Manchmal werden Hunde an den Züchter zurück gegeben oder Züchter wissen wo Erwachsene zu vermitteln sind.


    Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche!


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE