ANZEIGE

Wie überzeuge ich meinen Hund Innereien zu fressen?

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und auch noch neu als Barferin einer weißen Schäferhündin, die gegen sehr viel Fleisch allergisch ist. Zur Zeit kann ich sie leider nur mit Pferd und Pute füttern.


    Sie frisst alles sehr gerne, zum Glück auch das Gemüse, nur Putenleber fand sie widerlich (so sagtees mir ihr Gesichtsausdruck ;) ) und ich weiß nicht, wie ich sie überzeugen kann.


    Ich hatte die Leber leicht angwärmt, dann zerkleinert, sogar püriert und unter Gemüse gemischt, nichts zu machen. Ob sie Putenherzen wohl eher fressen wird (bekomme ich Freitag)?


    Hat jemand einen Trick??


    Danke!!


    LG
    Sandra

  • hi sandra!


    mein hund frisst leider auch keine rohe leber, obwohl sie sonst eine wandelnde biotonne ist.. ich handhabe das so, dass ich die kleingeschnittene leber für ne minute in kochendes wasser werfe, damit sie von außen ein wenig angegart und nicht mehr so "glibbrig" von der konsistenz ist, innen jedoch noch einen rohen kern hat.


    mit herz kannst du leider nicht die leber ersetzen. das herz ist ein großer muskel und zählt nicht zu den innereien. diese (leber, niere, milz) sollte dein hund aber bekommen, wegen der vielen darin enthaltenen tollen vitamine.


    probier es einmal aus, ob deine hündin gegarte leber mag, und falls dies so ist, kannst du ja nach und nach die garzeit etwas zurückschrauben - so landest du mit etwas glück dann doch noch bei der rohen leber ;)

    grüße von veni mit
    lotta (*21.05.2007)


    "Ob Menschen wohl zur Treue taugen,
    so lang voll Reiz das Neue ist?
    Schau in Deines Hundes Augen -
    sie sagen Dir, was Treue ist!"

  • Danke Dir!


    Ich hatte vergessen es zu schreiben, ich habe die Leber sogar ganz leicht angebraten, damit der Geruch vielleicht interessanter wird. Nichts zu machen.


    Ja, das sie Innerein braucht, ist mir bewusst, noch scheitert es eben an der Umsetzung.. :???: und leider ist es schwierig etwas anderes zu bekommen, da ich auf Huhn und Rind verzichten muss.


    Ich probiere es mal mit kochen/garen.. Danke!


    LG
    Sandra

  • Ansonsten kannst du es - wenn nix wirklich funktioniert - mit einem TL Dorschlebertran in der Woche als "Leberersatz" versuchen. Die fettlöslichen Vitamine sind da auch genauso drin.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Leber ist bei uns auch so eine Sache... :p Sie wird nur gefuttert wenn sie in Rapsöl gut angebraten ist - dann aber mit Genuss. Aber wehe es findet sich noch ein rohes Stückchen - das frisst Madame nicht. :roll:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,
    ich hab auch hier so einen Leberverweigerer ,,gehabt``1 ganzes Jahr hab ich probiert und rumgetrixt und mein Hund hat sich geschüttelt nur bei einem Krümel.
    Irgendwann kam der Tag x und er hat sie aufeinmal mit Genuß gefressen,weiß der Teufel warum der verrückte Hund.Ich geb allerdings keine Mengen an Leber sondern nur soviel wie nötig ist und immer mit Geflügel und Quark.
    Ich würde sowieso mehr Geflügel wie Pferd füttern denn Pferd hat viel Purin und da kommt auf Dauer mit Herz und Leber einiges zusammen.


    Bleib dran etwas gesünderes gibt es nicht ;)



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Ich füttere erstmal nur knapp 8 Wochen lang ausschließlich Pferdefleisch (fällt mir schwer als Pferdebesitzerin), weil sie gegen Huhn, Rind, Ente, Lamm als Fleischsorten allergisch ist.


    Und bei so hochallergischen Hunden (außerdem Milch, Soja, Weizen, Gerste, Reis, Kartoffeln, Futtermilben, Hausstaubmilben) soll man das erstmal so machen, wurde mir von mehreren Seiten empfohlen.


    Zusätzlich gebe ich ihr dennoch Putenhälse und demnächst -herzen, aber kein anderen Fleisch aktuell dabei. Und Leber wollte sie wie beschrieben nicht.


    Später bekommt sie mehr Pute und ich werde Rind und Huhn probieren und einen neuen Allergietest machen lassen. Ich hoffe, sie wird langfristig nicht ausschließlich auf Pferd und Pute allein angewiesen sein!!


    Zurück zur Leber: ich probiere es morgen nochmal in kleinerer Menge und in Öl gebraten. Danke :roll:

  • Hi,
    ja stimmt,dachte Geflügel wäre ok. dann Pute und kein Huhn.


    Das ist garnicht so einfach bei all den Allergien.Dann wünsche ich dir daß es klappt. :^^:



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Und, hat es geklappt?


    Bei Mia hat es auch noch geholfen ihr die gebratenen Leberstücke als Leckerli zu verkaufen, dann waren sie gleich noch besser. :D
    Oder gleich Leberleckerli backen. Ich habe noch keinen Hund erlebt der die verschmäht hat. Einfach die gebratene (oder auch rohe) Leber pürieren und mit Eiern und Haferflocken und geriebenen Karotten zu einem zähen Teig verrühren. Dann ca. 20 min backen. LECKER!

  • Püriert hatte ich die Leber ja sogar schon und mit Gemüse-Mix und Karotten gemischt und sogar etwas honig unter gerührt, nichts zu machen.


    ABER - heute war ich bei meinen Eltern, sie haben auch einen Hund und der mag Leber - wenn sie angebraten ist - und obwohl er ihr die klein geschnittenen Stückchen vor der Nase gierig weggeschlungen hat, hat sie es nicht fressen wollen. Jedes Mal probiert und ausgespuckt, bestimmt 15-20 Mal.


    Dann wollten wir schon aufhören, haben es doch noch einmal probiert und voilà, sie hat es gefressen! Sie hat dann 4,5 ganz kleine Happen bekommen und morgen ist der Hund meiner Eltern bei mir, dann probiere ich es weiter über diese Schiene - Futterneid.;)


    Ich hoffe, sie frisst Leber dann bald alleine.


    Danke Euch!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE