ANZEIGE

Frage zur Betäubung

  • Guten morgen,


    nu muss ich mich doch schneller mit dem Thema Tierarzt auseinander setzten als gedacht....


    Lena hat seit einigen Wochen eine Stelle am Ansatz vom linken Hinterbein, die etwas gerötet und ziemlich trockene Haut ist. Nachdem es nach ein paar Tagen nicht von alleine weg ist, war ich beim Tierarzt.


    Spritze, Cortisonsalbe für 3 Tage, es ging fast weg und war nach 2 Wochen in alter Frische wieder da.


    Wieder Spritze und nun für 1 Woche Antibiotika Tabletten, gebracht hats nix.


    Jetzt hat sie beim letzten mal gesagt, wenn es nicht weggeht, muss Lena leicht sediert werden und sie würde eine Hauptprobe nehmen.


    Leider war ich nicht selber beim Tierarzt, sondern nur mein Freund, folglich hab ich nur Info von "Dritten".


    Muss man einen Hund wirklich komplett in Narkose legen, um eine Hauptprobe zu nehmen? Irgendwie ist mir nicht so ganz wohl dabei so ganz ohne ist das Narkoserisiko doch auch nicht oder? Sie meinte es sei gut möglich dass das einfach nur eine harmlose Hautflechte ist, und dafür Narkoserisiko.. ich weiss nich....


    Je nach Zeit werde ich heute Abend oder morgen wieder hingehen, würde aber gerne etwas vorbereitet sein, die Dame hat zwar angeblich recht viel Ahnung vom Fach, aber hat die Art alles für die Viecher zu tun und damit ihre menschlichen Kunden etwas zu überrumpeln. Daher wäre ich gerne etwas vorbereitet um eventuell dagegen argumentieren zu können (falls nötig).

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • Hallo Petra,


    ich glaube, die TÄ befürchtet, dass Lena sich windet wie ein Aal und dann das Risiko einer Verletzung durch das Instrument, mit dem die Hautprobe genommen wird, gross ist. Aus dem Grund möchte sie wohl leicht sedieren. Es kommt wohl auch darauf an, ob sie nur ein Geschabsel abnehmen will (Hautschüppchen) oder evtl. ein Stückchen Haut ausstanzt.


    Leicht sedieren sehe ich auch nicht als Vollnarkose (wobei ich nicht vom Fach bin), sondern eher als Beruhigung.


    Ich kenne Lena ja und kann mir durchaus vorstellen, dass sie sich nicht so ganz freiwillig an einer offenen Stelle an der Haut herumkratzen lässt.....


    Aber vielleicht meldet sich ja auch noch ein anderes Fori, das genauere Informationen geben kann.

    LEIKA (28.2.2003 - 2.6.2017, immer in unserem Herzen)


    "Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, wir hätten nichts erreicht. Erst wenn es gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS!
    Michael Aufhauser - Gut Aiderbichl

  • Das kommt wohl drauf an was genau gemacht wird. Ein oberflächliches Hautgeschabsel kann man ohne Sedierung nehmen. Wir nur ein bissel abgeschnippelt, würde ich es bei Pepper lokal betäuben lassen und wenn richtig was rausgeschnitten werden soll, würde ich sie auch schlafen legen lassen. Allerdings mit einer Narkose die mittels Spritze aufgehoben wird.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Sagen wir mal so,es kommt auf den Hund an und das geplante Geschehen!


    Meine eine Hündin ist eine hyperaktive,die würde immer eine leichte Sedierung benötigen,weil sonst wäre sie ein Aal,die anderen würden es locker weg stecken,wenn da etwas abgeschabt wird!

    Einmal ein Staffbull,
    immer ein Staffbull!!!!!

  • Hallo Petra,


    ich kann zu diesem Thema leider nichts sagen, möchte aber wissen wie es mit Lena weitergeht....


    Fühl Dich mal ganz doll umärmelt und knuddel mir mein Len'chen
    Drückersche

    =============================
    Liebes Grüßli von mir, jetzt mit Lucky an der Seite ...
    und ganz tief im Herzen
    Johnny, Rocky, Barry und Sammy
    Ihr fehlt mir mit jedem Atemzug ein bißchen mehr...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Super. Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich nehme mir fest vor, sie erst zu fragen, was sie überhaupt machen will, ob nur oberflächlich oder wie und was und wenn Narkose auch fragen ob es da unterschiedliche gibt (wie von Murmelchen angesprochen mit Aufwachspritze).


    Ich bin normal echt nicht auf den Mund gefallen, aber Tierarzt (oder Ärzte allgemein) ist so ein Gebiet auf dem ich mich null auskenne und daher still bin und mich zu oft überrumpeln lasse und alle Fragen vergesse die ich vorher hatte.


    *fest vornehm*

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • Eine Sedierung ist keine Narkose. Als Sedierung bezichnet man eine Beruhigung ohne Bewusstseinsverlust, also ohne dass sie richtig in Narkose legen. Sie sind nur ruhiger. Also auch nichts mit Aufwachspritze oder so.


    LG

  • Bei Bambi wurde eine lokale Betäubung durchgeführt. Anschliessend wurde ein Stück Haut aus dem Vorderbein ausgestanzt. Lief alles sehr locker. Zurück blieb nur eine winzig kleine kahle runde Stelle.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • :???: Was ist denn bei Lena rausgekommen???


    und kommst Du am 14.12 mit zum Wichteln im Gundhof?

    =============================
    Liebes Grüßli von mir, jetzt mit Lucky an der Seite ...
    und ganz tief im Herzen
    Johnny, Rocky, Barry und Sammy
    Ihr fehlt mir mit jedem Atemzug ein bißchen mehr...

  • 14.12. muss ich mal gucken.


    Lena hat unter lokaler Betäubung eine Hautprobe entnommen bekommen und wir warten noch auf das Laborergebnis. Reude ist der Tip meiner Tierärztin im Moment.... wir werden sehen.


    Wobei meiner Meinung nach dagegen spricht, dass Lena absolut null Juckreiz hat und sie die Stelle, die immer mal fast weg ist und dann wieder kehrt, komplett ignoriert.

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE