ANZEIGE

Dosenfutter

  • Wir wollen bei unserer Hündin zwischen durch mal eine Mahlzeit Trofu durch Dosenfutter ersetzten.
    Jetzt habe ich dazu noch ein paar Fragen, da wir noch nie Dosenfutter gefüttert haben.
    Wir haben gestern abend ihre Mahlzeit Trofu zum testen durch Dosenfutter ersetzt. Sie hatte heute Durchfall gehabt.
    1. heißt das, dass sie kein Dosenfutter verträgt oder ist das so wie beim Trofu das es beim umstellen oder zwischen füttern erst mal zu Durchfall kommen kann?
    2. Sie ist erst 6 Monate alt. Sollen wir dann Dosenfutter für Welpen nehmen ( wenn es sowas gibt ) oder soll man schon das normale Dosenfutter nehmen?
    3. Welches würdet ihr uns empfehlen womit habt ihr gute erfahrungen gemacht?
    Ich hab ja schon von mehreren gelesen. Z.B. Boos, Lunderland, Terra Canis, Terra Pur, Exlusion.
    Das Real Natur soll ja angeblich nicht so schlecht sein.
    Wobei wir das Real Natur eher weniger füttern würde. Für das müssten wir dann auch immer extra in einen Markt fahren, da ich ihr Trofu im Internet bestelle.
    Wir haben ihr gestern Real Natur gegeben, weil wir 3 große Dosen noch hier haben. Die haben wir im Markt geschenkt bekommen.


    Lg
    Sacco


  • Hi!


    Also ich gehe mal davon aus, dass eure Maus Durchfall hatte, weil sie Nassfutter bisher noch nie bekommen hat.


    Wenn ihr sie gerne dran gewöhnen wollt, dann würde ich kleine Portiönchen (evtl auch morgens, tagsüber ist der Verdauungstrakt aktiver) zusammen mit gekochter Karotte oder Olewo Pellets geben. Das unterstützt den Darm.


    Welches? Naja - du hast ja schon gute genannt. Gut in der Verträglichkeit finde ich vor allem http://www.terra-pura-tiernahrung.de - die hab ich auch immer mal hier. Sind auch in Bio Qualität.


    Was auch sehr hochwertig und gut verträglich sein muss, ist: http://www.pfotenliebe.de


    Bei Boos und Lunderland und Herrmanns musst du noch schauen, dass du nicht die reinen Fleischdosen erwischst. Denn da müsstest du noch Gemüse und so zufügen. (Es sei denn, du willst das gerne!)


    So wie du es beschreibst, kannst du ganz normales "erwachsenen" Dosenfutter nehmen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Super vielen Dank.
    Ab wann kann man denn bei Dosenfutter davon sprechen, das ein Hund es nicht verträgt? genauso wie beim Trofu oder ist es da anders?
    Nicht das wir es ihr dann zu lange füttern und sie es überhaupt nicht verträgt.


    Gibt es noch andere Gründe warum das abwechseln zwischen Trofu und Dosenfutter gut ist? Außer Abwechslung und Darm nicht nur an eins gewöhnen? oder ist das wzischen durch füttern von Dosen nicht gut?


    Lg
    Sacco

  • Hallo,
    ich gebe meinen beiden Katoffeln oder Reis und Gemüse (Möhren,Zucchini usw.) mit durchs Nassfutter.Die Möhren dünste ich kurz,da sie roh abführender wirken.
    Ich finde zwischendurch Nassfutter sehr gut,weil man abwechselungsreicher füttert und der Hund durch Nassfutter zusätzlich Flüssigkeit bekommt.Ich gebe durch Nassfutter mit Reis oder Kartoffeln und gedünstetem Gemüse noch Öl und etwas warmes Wasser zu.

    LG

  • Doch klar - zwischendurch Dose ist absolut in Ordnung!


    Tja - wann kann man sagen, ob es ein Hund nicht verträgt. Du solltest schon ein bißchen Geduld haben und am Anfang sehr regelmößig und mit kurzen Abständen kleine Mengen geben, damit sich der Verdauungstrakt dran gewöhnen kann.


    Wenn sich das trotz allem nach ein paar Wochen nicht einpendelt würde ich evtl das Projekt noch mal anders überdenken.


    Welche guten Gründe es gibt außer einem fitteren Verdauungstrakt, der damit ja auch das immunsystem stärkt? Naja - mehr Wasseraufnahme, natürlichere Nahrung (eingekochtes Fleisch ist ja ja viel natürlicher als extrudierte oder gepresste trockene Kugeln), du kannst besser Supplemente untermischen, Abwechlsung tut auch der Hundeseele gut... mehr fällt mir jetzt grad nicht ein. :^^:

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Schön, daß deine Kleine nun auch Dosenfutter bekommt. Mich macht es immer irgendwie betroffen, wenn ich höre, daß ein Hund ausschließlich von Trofu ernährt wird. Das finde ich absolut nicht artgerecht und füttere darum nur naß und ab und an was rohes und regelmäßig fleischige Knochen für die Zähne.


    Naßfutter haben wir hauptsächlich Pfotenliebe, Grau, Terra Canis und Kiening. Alles tolle Futtersorten ohne Nebenprodukte und frei von Far-und Lockstoffen und natürlich ohne Zucker.


    Die Häufchen sind fester wie bei Trofu-Fütterung, kleiner und nur 1 mal täglich.
    Für uns und unseren Hund ist diese Art der Fütterung optimal...

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Hallo,
    die Vorzüge von (hochwertigem) Dofu hat Hummel Dir ja schon beschrieben.
    Genau wie bei anderem Futter muss man sich auch bei Dofu unter Umständen erst mal durch einige Sorten probieren, bis man das Passende findet. Ich glaube nicht (mehr), dass ein Hund grundsätzlich kein Dofu verträgt. Meine Motte verträgt vieles an Futter nicht (Extruderfutter und die meisten Sorten Dofu). Dafür jedes kaltgepresstes Futter, Flockenfutter wie Auenland-Konzept oder selbst zusammengestelltes Flockenfutter, und an Dofu verträgt sie Pfotenliebe und Lunderland sehr gut. Pfotenliebe z.B. enthält nur reines Muskelfleisch, kein bindegewebsreiches Fleisch und kaum Innereien, und das Lunderland-Dosenfleisch (Menüs habe ich da noch nicht gesehen) sieht mir auch ähnlich aus, zumindest das Putenfleisch. An so etwas kann es also auch mal liegen, wenn es Verdauungsprobleme gibt.


    Wie Hummel geschrieben hat, würde ich das Dofu auch zuerst mit kleinen Portionen probieren und das dann regelmäßig geben.
    Ein paar Tage würde ich es versuchen - wenn es dann nichts wird, würde ich ein anderes Futter ausprobieren. Und wenn Ihr dann passendes Dofu gefunden habt, würde ich durchaus eine Mahlzeit am Tag damit ersetzen.
    Und wenn es mit Dofu absolut nicht klappen sollte, wäre eine Möglichkeit, gesunde Abwechslung zu bieten, auch ein so gutes Flockenfutter wie von Auenland-Konzept oder Herrmanns. Auch Flockenfutter ist nicht so weit verarbeitet wie kaltgepresstes Futter oder gar Extruderfutter, und mit dem Wasser zum Aufquellen gibt es auch zusätzliche Flüssigkeit für den Hund, was dann gut für die Nieren ist.
    LG Petra

  • Da die Überschrift so allgemein gehalten ist, hoffe ich, es ist in Ordnung mich hier einzuklinken und auch noch ne Frage zu stellen. :hilfe: Und zwar bin ich auf der Suche nach einem Dofu und habe mir die wohl besten.... Lunderland, Boos, Terra Canis, Pfotenliebe usw. .... angeschaut. Leider sind die ja alle ziemlich teuer. Gibt es denn günstigere Alternativen, die man ohne schlechtes Gewissen füttern kann?

  • Ich füttere ab und auch schon mal das Real Nature und das Lukullus!
    Das wird hier hervorragend vertragen

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Zitat von "lumelich"

    Da die Überschrift so allgemein gehalten ist, hoffe ich, es ist in Ordnung mich hier einzuklinken und auch noch ne Frage zu stellen. :hilfe: Und zwar bin ich auf der Suche nach einem Dofu und habe mir die wohl besten.... Lunderland, Boos, Terra Canis, Pfotenliebe usw. .... angeschaut. Leider sind die ja alle ziemlich teuer. Gibt es denn günstigere Alternativen, die man ohne schlechtes Gewissen füttern kann?


    Kiening wäre da zum Beispiel eine Alternative.
    Rocco und Lukullus von Zooplus oder Real Nature aus dem Fressnapf sind auch in Ordnung

    Liebe Grüße
    Sabrina mit Ali und Bajo


    Meggy (1997-2011) - unvergessen.


    When dogs smell, see, hear, and feel the natural world, they do so without judgment, just acceptance of what is.
    When humans learn to do the same, we will make the world a better place.

    C. Milan

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE