ANZEIGE

  • Super, jetzt hat mein Rocky auch noch Flöhe...


    vor 4 tagen hab ich ihm nun exspot draufgemacht, aber die kriechen immernoch auf ihm rum...


    Wie lange dauert das, bis das Zeug die Biester tötet?


    (Dass ich nicht nur den Hund, sondern auch die Wohnung behandeln muss weiß ich.... und mach ich)


    Kratzen kann er sich im Moment nicht, da er wegen seiner Kastration letzten Freitag noch den Trichter tragen muss... bis jetzt hatte ich auch noch nicht den Eindruck, dass es ihn piesackt... er hat nicht versucht sich zu kratzen...
    Aber jetzt plötzlich springt er ständig auf und versucht sich zu kratzen und zu beißen :( ...


    Kann mir jemand sagen, warum das exspot noch nicht gewirkt zu haben scheint? Dauert das so lange?


    Eine Bekannte meinte, kurz bevor sie verenden, würden die Viecher nochmal richtig biestig und es würd ihn deshalb jetzt so jucken.... Stimmt das?

    ♥♥♥liebe grüße melgie und rocky (*01.07.2007)♥♥♥

  • hm ich glaube das exspot ist ne vorsorge nicht dafür geeignet wenn sie schon da sind. Du schaust natürlich in Ruhe bei zu das heißt mehr Arbeit. Du hättest gleich bei Befall sprühen müssen. Den Hund außerhalb der Räume alles waschen was ihn betrifft also Decken u.s.w alles saugen am besten mit Flohpulver im Beutel und danach gleich entsorgen. Hund baden wenn nicht möglich mit Flohpuder-Alles andere ist unerlässlich. Alles waschen, saugen u.s.w. Du mußt alle Eier ausrotten und die Wohnung auf den Kopf stellen überall wo er lag eigentlich alles. Auch das Auto. Viel Spaß dabei. Wer dies einmal mitgemacht hat denkt an Vorbegung.
    Viel Spaß.

    Santi immer in meinem Herzen (+ 03.11.2017)


    Lotta aus Rumänien ist am 15.12.2018 neu eingezogen.

  • Schöne kacke ist das. Hatte vor kurzem auch das "Vergnügen". Wie Santi schon sagte, die Umgebungsbehandlung ist wichtig, weil die Eier überall verteilt sind. Alles bei 60 Grad waschen, was zu waschen geht. Ansonsten einfrieren soll auch helfen. Und eben die Umgebungsbehandlung. Dafür würde ich aber beim TA das Mittel holen. Die aus den Heimtierbedarfs- Geschäften bringen meistens nicht den gewünschten Erfolg. Damit dann alles einsprühen, womit der Hund Kontakt gehabt hat. Körbchen, Couch, Teppich, einfach alles. Ich habe meinen Mann mit dem Flo-Taxi dafür raus geschickt und habe danach ordentlich gelüftet.
    Nach dem saugen habe ich auch den Staubsauger-Beutel entfernt.
    Wasser darf er ja momentan denke ich noch nicht, weil er ja frisch operiert ist. Bor ist das blöde. Der arme Drops kann sich ja noch nicht mal kratzen. Würde ihn oft bürsten, um es ihm ein wenig angenehmer zu machen. Irgendwas kannst Du ihm sicherlich dennoch auf die haut geben. Da würde ich beim TA nochmal nachfragen, bevor Du Dich mit Schampoo, Puder etc. eindeckst.
    Wünsch viel Erfolg bei der Bekämpfung :/
    Für die Zukunft kann ich als Spot-on Practice empfehlen. Bei uns wirkts.


    LG

  • Zitat

    Viel Spaß dabei. Wer dies einmal mitgemacht hat denkt an Vorbegung.


    Nö. Das heißt: jein. Ich habe es mitgemacht und trotzdem käme mir niemals in den Sinn, meinen Hund ganzjährig mit solchen harten Giften vollzupumpen. Das ist viel zu ungesund.


    Aber: Es ist wirklich ätzend mit Flöhen, ich gebe dir Recht. Nur Panik hilft auch nicht weiter.
    Ich habe mir in der Apotheke Frontline geholt und Umgebungsspray, habe alles gewaschen (waren 4 Maschinen), Auto, Büro und Co ausgesprüht - und ein paar Tage später war der Spuk vorbei.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Als ich noch Schäferhunde hatte, hatten wir auch mal Flöhe. Überall, die Biester hatten sich auch schon in meinem Bett breit gemacht...


    Die besten Mittel gegen Flöhe sind Geduld, Ausdauer, eine leistungsfähige Waschmaschine und ein Vorwerck-Staubsauger. :D


    Es hat Wochen gedauert, bis wir die Viecher wieder loshatten. Das lag unter anderem aber auch daran, dass es etwas gedauert hat, bis wir geschnallt hatten, dass unser tauber alter Kater die immer wieder eingeschleppt hat.


    Aber sooo schlimm sind Flöhe auch wieder nicht. Man wird sie auf jeden Fall auch wieder los. Kann nur etwas dauern, bis alle neu aus den überall verteilten Eiern geschlüpften Flöhe eliminiert sind.
    Also mit Gift- und Nebelbomben zu werfen ist nicht unbedingt nötig, die Tiere in regelmäßigen Abständen behandeln und die Wohnung und Liegeplätze der Tiere täglich gründlich zu saugen (Beutel jedesmal gut ausschütteln und ständig erneuern!), die Decken der Tiere und die (Bett-)wäsche häufig zu waschen führt auf Dauer zum Erfolg.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • :roll: Zum Glück haben wir das schon hinter uns....Emma hatte vor 3 Wochen..diese lieben Untermieter.
    Expot hilft bei uns nicht gegen Flöhe, ich nehm da immer Frontline und Umgebungsspray.
    Nach einem gründlichen Hausputz und dem heißlaufen der Waschmaschine haben wir das bis jetzt immer (hat sie im Winter öfter :schockiert: sie liebt Igel )innerhalb von max 3 Tagen im Griff gehabt.

    LG Ute mit Emma

  • Ach mensch der Arme Hundemann.


    Flöhe sind wirklich nervig, und ich kann Hummel hier nur Recht geben, ganzjährig würde ich das meinen Fellmonstern auch nicht antun.


    Ich hab auch Frontline gholt anfang des Jahres deswegen, aber auch nur, weil Samson eine Flohbissallergie entwickelt hat und die Biester nicht mehr an ihn rann gehen. 2 Tage lang hab ich noch ein oder zwei Flöhe aus seinem Fell gekämt, danach hatte er Ruhe und ich hab wöchentlich alles gewaschen und ausgesprüht mit einer Mischung aus Neembaum- und Lavendelöl plus Zitrone.


    Ich bin die Flöhe in 3 Wochen losgeworden.


    Wenn du deinem geplagten Hund etwas gutes tun willst, Flohkam holen, und abends ganz entspannt neben einem Eimer Wasser mit Spüli (darin ertrinken die Flöhe) ausbürsten, Fell aus dem Kamm direkt ins Wasser packen und säubern ... so hab ich mit Samson abends hier auf dem Boden gesessen, danach hab ich ihm noch Olivenöl ins Fell massiert, damit die Bisswunden heilen.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Danke euch für eure Antworten


    Santi, was heißt, ich schau in Ruhe bei zu???? ich habe alles eingesprüht, jede ecke und bin immernoch wie ne verrückte alles bei 90 grad am waschen..


    Und das Exspot wurde mir vom TA gegeben... und wie ich gelesen habe ist es nicht nur zur Vorsorge einzusetzen, sondern auch zur Bekämpfung.


    Baden kann ich Rocky im Moment nicht, da er frisch kastriert ist und die Fäden noch nicht gezogen worden sind... und als ich nach Flohpulver fragte, wurde mir gesagt, ich solle außer dem Exspot nicht noch mehr am Hund anwenden, das würde zuviel werden.


    Ich gucke sein Fell ständig durch und wenn ich so ein Vieh erwische, ertränke ich es auch sofort...
    Mich wundert es halt nur, dass die immernoch rumkriechen und das Exspot nicht zu wirken scheint.... oder sich mir eben die Frage stellt, wielange das denn dauert, bis es wirkt???
    Meine Bekannte meinte, es sein normal, dass es einige Tage dauert... Ist das so?


    Na ja... am Montag müssen wir eh wieder zum TA, da werden die Fäden gezogen... ich hoffe der weiß dann einen anderen Rat.


    *seufz* :denken:

    ♥♥♥liebe grüße melgie und rocky (*01.07.2007)♥♥♥

  • Zitat von "melgie-rocky"

    ...
    Mich wundert es halt nur, dass die immernoch rumkriechen und das Exspot nicht zu wirken scheint.... oder sich mir eben die Frage stellt, wielange das denn dauert, bis es wirkt???
    Meine Bekannte meinte, es sein normal, dass es einige Tage dauert... Ist das so?
    ...


    Die Eier entwickeln sich halt auch noch zu Flöhen, dagegen hilft das Expot nicht, da musst Du warten bis alles ausgeschlüpft ist. Solange kriechen halt immer wieder neue Flöhe herum.

  • Zitat von "Osiris"

    Die Eier entwickeln sich halt auch noch zu Flöhen, dagegen hilft das Expot nicht, da musst Du warten bis alles ausgeschlüpft ist. Solange kriechen halt immer wieder neue Flöhe herum.


    Trotz des einsprühens mit Umgebungsspray?

    ♥♥♥liebe grüße melgie und rocky (*01.07.2007)♥♥♥

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE